BLUETTI AC500 auf der IFA 2022 – Release Datum bekannt

AC500

Bluetti hat vor Kurzem mit der AC500 eine neue Powerstation mit einer Maximalleistung von 5.000 Watt vorgestellt. Das Solarkraftwerk ist mit Lithium-Eisenphosphat-Batterien bestückt worden und kann mithilfe von B300S Erweiterungsbatterien auf eine Gesamtkapazität von bis zu 18.432 Wattstunden katapultiert werden.

Jetzt ist der Release Termin für die AC500 bekannt: Das Veröffentlichungsdatum gibt Bluetti mit dem 01. September 2022, 10 Uhr Pacific Time (19 Uhr deutscher Zeit) an. Die Kombination aus AC500 und Erweiterungsbatterie B300 wird zu diesem Zeitpunkt über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo bekannt gegeben.

Bluetti auf der IFA 2022

Gute Nachricht für Besucher der diesjährigen IFA in Berlin vom 02. bis 06.09.2022: Bluetti präsentiert sich und die neusten Powerstationen auf dem Berliner Messegelände in Halle 3.2 Stand 211.

Besonderer Fokus für die Messepräsentation sind dabei die drei letzten Systeme, die Bluetti angekündigt oder herausgebracht hat:

AC500 & B300S

Das 100 Prozent modulare System AC500 und B300S liefert bei Erweiterung des Solargenerators mit sechs Batterien bis zu 18.432 Wattstunden. Dabei kann der reine Sinuswechselrichter 5.000 Watt sauberen Strom bereitstellen. Ab 01. September ist die AC500 innerhalb der EU erhältlich.

EB3A

Die kleine EB3A zählt zu der neuesten, kompakten Powerstationen im Bluetti Programm. Mit einem Gewicht von rund 5 Kilogramm bei 268 Wattstunden ist die EB3A vor allem für Kurz-Trips und kurze Campingaufenthalte interessant. 

Die EB3A bietet 9 Ausgänge für die wichtigsten Verbraucher auf Reisen.

Sie kann mit starkem Netzteil innerhalb von nur 40 Minuten dank einer Schnellladefunktion auf 80 Prozent ihrer Maximalkapazität gebracht werden.

EP600

Auf der IFA 2022 soll außerdem ein erster Blick auf die neueste Powerstation von Bluetti möglich sein. Die mit EP600 bezeichnete Powerstation soll auch für die eigenen vier Wände interessant werden, da sie die meisten Heimanwendungen meistern können soll. 

Nähere Details stehen noch aus – das Modell wird für den Markt in 2023 erwartet und soll laut Bluetti angeblich ein „Meilenstein“ sein. 

Kurze Vorstellung der AC500

Der von Bluetti angekündigte Solargenerator AC500 mit einer Maximalleistung von 5.000 Watt soll in einem Bundle – wie beim direkten Vorgänger AC300 auch schon – zusammen mit einer Erweiterungsbatterie (B300S) erhältlich sein. Das ist auch notwendig, denn das Hauptmodul AC500 selbst besitzt, wie bereits der Vorgänger, keine Speicherzellen. Diese werden ausschließlich über die Batterien zur Verfügung gestellt.

Darin liegt das zentrale Element des modularen Aufbaus: Wir haben eine Zentraleinheit, die alles steuern kann und bis zu sechs Batterien, mit denen wir die Gesamtkapazität bestimmen. Dabei sind die einzelnen Batterien jedoch flexibel: sie besitzen selbst Anschlüsse und können auch unabhängig von der Zentraleinheit AC500 aufgeladen werden.

Das Bundle, das wir auf dem EU-Markt ab dem 01.09. erhalten können, besteht aus einer AC500 mit einer B300S liefert mit seinem LiFePo4-Akku eine Kapazität von 3.072 Wattstunden. Ein Erweiterungsmodul reicht bereits für die allermeisten Anwendungen unterwegs und auch in den eigenen vier Wänden.

Für autarke Camping-Zwecke empfehlen wir neben der Prüfung des eigenen Strombedarfs auch die Unterbringung der großen und zugleich schweren Powerstation zu klären.

Die Idee dieses modularen Systems ist es unter anderem, Stromausfälle überbrücken zu können oder genügend Strom für größere Veranstaltungen bereitzustellen.

Der modulare AC500 kann mit mehreren Batterie-Erweiterungen (B300 und B300S) ergänzt werden. Bis zu sechs B300S-Batterien lassen sich so anschließen – die Speicherkapazität des Gesamtsystems liegt dann bei beeindruckenden 18.432 Wattstunden. Jede der B300S-Batterien liefert 3.072 Wattstunden.

Die B300 und B300S Akkus sind jedoch nicht nur Batterien mit Speicherzellen – stattdessen können diese ebenfalls Verbraucher versorgen und auch wieder eigenständig aufgeladen werden. Das ist besonders praktisch, wenn wir für eine Gartenparty mit einer Batterie auskommen, die wir zum Beispiel für Musikanlage und Beleuchtung aufstellen und diese nach der Veranstaltung wieder separat laden können, während der Rest des Systems im Haus verbleibt.

Außerdem können wir zwei AC500er über einen speziellen Adapter in Reihe schalten, wodurch sich deren Speicherkapazität nahezu verdoppelt.

Im Gegensatz zu vielen anderen portablen Solargeneratoren setzt die Bluetti AC500 mit ihren B300 Speichern nicht auf Lithium-Kobaltoxid-Akkus, sondern auf Lithium-Eisenphosphat-Akkus (LiFePO4)Das beschert dem kompakten System eine hohe Lebensdauer – Bluetti spricht von mindestens 3.500 Ladezyklen. Auch der Schutz vor thermischem Durchgehen ist erhöht, was wir während der Fahrt mit dem Camper zu schätzen wissen.

Der Hersteller hat der AC500 insgesamt 16 Ausgänge spendiert.

Für die meisten kleineren Geräte wie Notebooks, Smartphones und Tablets sind die beiden Wireless Ladepads und zwei USB-C-Anschlüsse mit Power Delivery und jeweils 100 Watt besonders erwähnenswert. Vor allem viele ältere Powerstationen verfügen entweder gar nicht über PD-Anschlüsse oder haben eine geringere Leistung.

Anders als die meisten anderen Powerstationen wird sich die AC500 auch über eine Bluetti App per WiFi und Bluetooth steuern lassen.

Wir laden die AC500 per AC-Netzteil, per Zigarettenanzünder während der Fahrt oder über ein MC4-Kabel mit dem Solarpanel.

Wer genügend Raum im Fahrzeug zur Verfügung hat, kann über die sehr wuchtigen Maße hinwegsehen. Die AC500 misst immerhin 52 x 32,5 x 35,8 Zentimeter und gehört damit zu den großen Modellen am Markt.

Zudem empfehlen wir für längere Strecken zum Aufstellort eine Sackkarre: Die AC500 bringt es auf stolze 30 Kilogramm Gewicht.

Mit der Dauerleistung von 5.000 Watt lassen sich auch Energiefresser länger betreiben. Camping-Artikel wie eine Kompressor-Kühlbox oder Elektronik – etwa Smartphone oder Tablet – sind für das Kraftpaket daher absolut kein Problem. Selbst eine Kochplatte oder eine Reisekaffeemaschine sind problemlos möglich.

sc_logo_zelte.png

Du magst den Beitrag?

Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!