BLUETTI EB55 – Unsere Produktvorstellung

Powerstation Bluetti EB55

Die Bluetti EB55 portable Powerstation mit einer Maximalleistung von 700 Watt bei 537 Wattstunden Kapazität ist mit ihrer Batterie aus Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4) eine interessante Option für Zelt- und Wohnmobil-Camper.

Wir werfen in unserer heutigen Produktvorstellung einen kurzen Blick auf die wichtigsten Daten und Eigenschaften des Kraftpakets. Ein Test der EB70 Powerstation folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Die EB70 gibt’s im Onlineshop bei Bluetti.

Inhaltsverzeichnis

Überblick

Bluetti bietet den Solargenerator PowerOak EB55 mit einer Nennleistung von 700 Watt an. Dabei bekommen wir starke 537 Wattstunden Kapazität – für eine mittelgroße Powerstation ist das prima.

Im Gegensatz zu anderen mobilen Powerstationen setzt die Bluetti EB55 dabei allerdings nicht auf herkömmliche Lithium-Kobaltoxid-Akkus, sondern auf Lithium-Eisenphosphat-Akkus (LiFePO4). Eine hohe Lebensdauer (Bluetti spricht von mindestens 2.500 Ladezyklen) und der Schutz vor thermischem Durchgehen ist erhöht, was wir besonders während der Fahrt mit dem Wohnmobil interessant finden.

Die EB55 bringt dabei eine ganze Reihe unterschiedlicher Ports für den Anschluss von Camping-Elektronik und sonstigen Geräten mit.

So bekommen wir auf der Oberseite – wie schon bei der AC200P (zu unserem Test) oder der EB70 – ein Wireless Charging Pad mit 15 Watt Leistung fürs Aufladen von Tablet oder Smartphone am Urlaubsort.

Ferner bietet auch die EB55 einen USB-C-Port mit 100 Watt Leistung für Power Delivery fähige Geräte wie Laptops. Typischer Kandidat wäre etwa ein MacBook Pro, das man auf die Campingtour mitnimmt.

Die Abmessungen sind mit 27,8 x 20 x 19,8 Zentimetern vergleichbar mit einer PowerOak AC50S. Der Solargenerator bleibt also schön kompakt, was für Reisen ein wünschenswertes Feature ist.

Dabei wiegt die etwas leistungsstärkere EB55 – wie schon die AC50S – nur 7,5 Kilogramm und bleibt portabel genug, um sie auf dem Campingplatz auch mal mühelos umzupositionieren.

Mit 700 Watt Nennleistung sind wir zudem in der Lage, eine Kompressor-Kühlbox über den Tag zu betreiben, ohne dass der EB55 die Puste ausgeht. Kleine Kochplatten oder eine Reisekaffeemaschine sind je nach Leistungsaufnahme ebenfalls möglich.

Im folgenden Abschnitt zeigen wir im Detail, welche Anschlüsse die EB70 mitbringt.

Anschlüsse

Mit insgesamt 12 Ausgängen kann die EB55 aufwarten. Während KFZ-Anschluss und Input Ports mit einer Gummi-Klappe gegen äußere Einflüsse geschützt sind, müssen die restlichen Ausgänge dagegen ohne Abdeckung auskommen.

Wie schon bei anderen Bluetti-Geräten wirkt die Front aufgeräumt und leicht verständlich. Oben in der Mitte finden wir das Display.

Sämtliche Ausgänge werden über die jeweilige Taste neben dem Bedienfeld ein- und ausgeschaltet. Eine LED auf derselben Taste verrät, ob das Bedienfeld aktiv ist.

Im DC-Output-Bereich rechts neben dem Display sind zwei DC5521 Rundstecker Ports mit 12 Volt bei 10 Ampere verbaut. Gleich daneben finden wir den KFZ 12-Volt-Anschluss mit 10 Ampere für zum Beispiel elektrische Kühlboxen. 

Links neben dem Display befindet sich der Input-Bereich fürs Aufladen der Powerstation. Der linke Eingang mit XT60 Port ist vorgesehen, um mit dem beigefügten KFZ Ladekabel aufzuladen oder per Solarpanel. Hinter dem Port steckt ein MPPT-Laderegler. Der rechte Eingang mit 8 Millimeter Rundstecker nimmt dagegen ausschließlich das Netzteilkabel auf.

Unten links sind vier USB-A-Ports mit 15 Watt (5 Volt bei 3 Ampere) verbaut worden. Damit kann das Tablet oder Handy aufgeladen werden.

Gleich darüber hat Bluetti einen 100 Watt USB-C Power Delivery Port spendiert, der handelsübliche Notebooks oder MacBooks laden kann. 

Herzstück der EB55 ist der verbaute Wechselrichter mit 700 Watt, der sich hinter den beiden 230-Volt-Anschlüssen befindet. Auch dieser liefert erfreulicherweise einen reinen Sinus für sauberen Strom, um empfindliche Elektronik nicht zu stören oder gar zu beschädigen.

Oben auf der EB55 findet sich ein Wireless Ladepad mit 15 Watt Leistung, zum Beispiel um Smartphones per Auflegen zu laden.

Aufladen

Einmal entladen, speisen wir Strom über ein Solarpanel in die Batteriezellen der EB55 oder mithilfe des beiliegenden 200 Watt AC-Netzteils. Die Powerstation kann per AC-Netzteil innerhalb von 3 Stunden komplett befüllt werden.

Über 12 Volt KFZ Adapter laden wir die Powerstation in rund 6 Stunden auf, per 24 Volt Adapter in 3 Stunden.

Auch mit der EB55 können wir gleichzeitig laden und entladen.

Laden wir per Solar und gleichzeitig per AC-Netzteil, können wir theoretisch bis zu 400 Watt Eingangsstrom liefern. Das ist vor allen Dingen praktisch, wenn wir beispielsweise mit einem Solarmodul laden, das wir auf oder vor dem Wohnmobil aufbauen. So entleert sich der Solargenerator weniger schnell oder lädt sogar mehr auf als verbraucht wird.

Größe und Gewicht

Die Abmessungen im Vergleich zeigen uns, wie gut die Powerstation in einem Kofferraum untergebracht werden kann, ohne dabei zu viel wertvollen Stauraum für Urlaubsequipment zu benötigen. Ähnlich wie bereits das Modell AC50S von PowerOak bleibt auch die EB55 angenehm kompakt.

Maße Volumen
Jackery Explorer 240 23 x 14,2 x 20 cm 6,5 L
PowerOak Bluetti EB55 27,8 x 20 x 19,8 cm 11 L
PowerOak Bluetti EB70 32 x 21,6 x 22,1 cm 15,3 L
PowerOak AC50S 26 x 19,6 x 20 cm 10,2 L
PowerOak Bluetti AC200P 42 x 28 x 38,6 cm 45,4 L
PowerOak Bluetti EB240 52 x 17 x 32 cm 28,2 L

Für eine ansehnliche Leistung von 537 Wattstunden müssen wir mit der EB55 lediglich noch 7,5 Kilogramm Gesamtgewicht über den Campingplatz tragen. Im Vergleich ist das ein gutes Ergebnis. Die EB55 sortiert sich mit der EB70 oder der AC50S in die Reihe der leichteren Modelle ein.

Maße Gewicht
Jackery Explorer 240 23 x 14,2 x 20 cm 3 kg
PowerOak Bluetti EB55 27,8 x 20 x 19,8 cm 7,5 kg
PowerOak Bluetti EB70 32 x 21,6 x 22,1 cm 9,7 kg
Jackery Explorer 500 30 x 19,3 x 23,4 cm 6,4 kg
PowerOak AC50S 20 x 19.6 x 26 cm 7,5 kg
PowerOak Bluetti EB240 52 x 17 x 32 cm 22 kg
PowerOak AC200P 42 x 28 x 38,5 cm 27,5 kg

Display

Das Display in der oberen Mitte der Front schaltet sich umgehend ein, sobald wir eine der drei Tasten betätigen (Lampe, DC Output, AC Output).

Die linke Seite des Displays stellt in 20-Prozent-Schritten den Füllzustand der Batteriezellen dar.

Die rechte Seite zeigt den derzeitigen Input- und Output-Strom an. Während uns die Anzeige bei „Input“ verrät, ob und wie viel Watt Leistung zurzeit in den Speicher zurückfließen, zeigt der untere Wert mit „Output“ an, ob und wie viel wir an Leistung aus der EB55 insgesamt entnehmen.

Lampe auf der Rückseite

Auf der Rückseite hat Bluetti auch bei diesem Modell eine Lampe verbaut, die wir durch Antippen des Schalters einschalten.

Ähnlich wie bei anderen Modellen haben wir auch hier mehrere Modi, die wir durch mehrmaliges Betätigen der Taste aktivieren. Dabei gibt es zwei Stufen der Helligkeit und einen „SOS-Modus“ mit Blinkfunktion.

sc_logo_zelte.png

Du magst den Beitrag?

Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.