Wie lange hält sich Wasser im Wassertank des Wohnmobils?

Frisches Wasser, Hand, Hände waschen

Die Dauer der Haltbarkeit von Frischwasser im Wassertank des Wohnmobils reicht von einem einzigen Tag bis zu mehr als 2 Jahren.

Wie lange das Wasser im Wassertank frisch bleibt, hängt von der Wasserqualität, den Lagerungsbedingungen und der Temperatur des Wassers ab.

Inhaltsverzeichnis

So lange bleibt Wasser im Tank frisch

Abseits der Campingplätze gibt es oft keine dauerhafte Versorgung mit Trinkwasser. Hier bist du auf das Frischwasser aus deinem Wassertank angewiesen.

Du planst, das Wasser nicht nur zum Händewaschen zu verwenden? Du möchtest mit dem Wasser auch kochen, die Zähne putzen oder sogar deinen Durst stillen? Dann muss das Wasser absolut frisch und sauber sein.

Wie lange das Frischwasser im Wohnmobil bleiben kann, hängt von vielen Faktoren ab. Hier sind einige Richtwerte:

  • Ein einziger Tag. Nährstoffreiches Wasser (z.B. aus einem Fluss) wird bei warmem Wetter im Sommer bereits nach einem einzigen Tag schlecht.
  • 1 Woche. Sauberes Wasser aus einer Trinkwasserstelle, das in einen sauberen Frischwassertank gefüllt wird, ist etwa eine Woche lang haltbar.
  • 1 Monat. Frischwasser, das beim Tanken durch einen feinporigen Wasserfilter fließt oder mit Chlor desinfiziert wird, bleibt bis zu einem Monat lang frisch.
  • 6 Monate. Mit einigen Tropfen Wasserkonservierungsmittel ist das kühle Nass ein halbes Jahr lang keimfrei.
  • 2,5 Jahre. Liegt eine antibakterielle Silberkugel im Tank, die Silberionen ins Wasser abgibt, hält sich das Wasser mehr als zwei Jahre lang.

Nach Ablauf dieser Zeit sollte das Wasser nicht mehr zum Duschen oder Zähne putzen benutzt werden. Es ist aber oft immer noch gut zum Händewaschen, Geschirr waschen und für die Toilettenspülung.

Wohnmobil an einem See im Gebirge

Warum wird das Wasser im Tank mit der Zeit schlecht?

Das Wasser im Wohnmobil ist unbegrenzt lange haltbar, wenn du deinen Wassertank regelmäßig reinigst und immer nur frisches Trinkwasser tankst, richtig?

Leider ist das falsch.

Das Wasser wird dennoch irgendwann schlecht werden. Der Grund dafür sind Bakterien, Pilzporen und Algen. Selbst der sauberste Wassertank und das beste Trinkwasser enthalten geringe Mengen dieser kleinen Plagegeister.

Für gesunde Menschen sind die kleinen Mengen absolut ungefährlich, aber:

Im dunklen, feuchten Wassertank herrschen ideale Bedingungen für Bakterien, Schimmelpilze & Co. Sie werden sich mit der Zeit vermehren und das Wasser irgendwann verderben.

Glücklicherweise gibt es effektive Methoden, das Keimwachstum im Frischwassertank zu verlangsamen oder sogar komplett auszuschalten.

Die Haltbarkeit des Frischwassers erhöhen

Jede der folgenden Techniken verlängert die Zeit, in der das Wasser im Tank frisch bleibt.

Halte die Temperatur niedrig

Bakterien mögen Wärme, bei hohen Temperaturen vermehren sie sich sehr schnell. Wärme ist auch für Algen und Schimmel ideal. Das Wasser im Tank bleibt länger frisch, wenn das Wetter kalt ist. An heißen, sonnigen Tagen ist es hilfreich, das Wohnmobil im Schatten unter einem Baum zu parken.

Halte den Wassertank sauber

Wenn du deinen Frischwassertank richtig reinigst und regelmäßig desinfizierst, sammelt sich im Laufe der Zeit weniger Schmutz im Tank an und das Wasser bleibt länger frisch.

Tanke Wasser mit guter Qualität

Wasser aus einer Trinkwasserquelle hat eine sehr gute Haltbarkeit. Es hält viel länger als Wasser, das aus einem Bach oder aus der Regentonne stammt. Der Grund: Wasser aus der freien Natur hat oft viele Nährstoffe. Darum können sich Bakterien und Algen viel schneller vermehren.

Nutze einen sauberen Wasserschlauch

Verwende beim Auffüllen des Frischwassertanks im Wohnmobil immer einen sauberen, für Lebensmittel geeigneten Schlauch.

Normale Gartenschläuche können schnell verschmutzen und viele Bakterien enthalten. Ganz besonders, wenn sie auf dem Boden liegen. Dann ist es egal, wie gut die Wasserqualität an der Wasserquelle ist – aus einem dreckigen Schlauch wird ganz sicher Schmutz in den Tank gespült.

Frischwasser im Wohnmobil

Wie oft Wasser wechseln im Wohnmobil?

Als Faustregel gilt: Unbehandeltes Frischwasser sollte nicht länger als eine Woche lang verwendet werden.

Bei heißem Wetter ist es sinnvoll, das Wasser häufiger zu wechseln. Durch den Einsatz von Wasserfiltern und Konservierungsmitteln kann das Wasser länger im Wohnmobil bleiben.

Wie erkenne ich Wasser, das nicht mehr frisch ist?

Eindeutige Zeichen dafür, dass das Wasser im Wohnmobils nicht mehr haltbar ist, sind:

  • Komischer Geschmack oder Geruch. Das Wasser schmeckt nicht so, wie es normalerweise schmeckt, oder es riecht schlecht. Wenn das Wasser nach Plastik riecht, ist es wahrscheinlich nur der Tank selbst. Wenn es einen säuerlichen oder muffigen Geruch hat, kann das ein Zeichen für eine Bakterienkolonie im Tank sein.
  • Änderung der Wasserfarbe. Das Wasser ändert seine Farbe und sieht leicht grünlich oder bräunlich aus.
  • Krankheitsgefühl. Du (oder ein anderer Camper) spürst Übelkeit, bekommst Magenschmerzen oder Durchfall? Das kann am Trinkwasser liegen. Es schadet in dem Fall nicht, das Wassersystem des Wohnmobils mit frischem Wasser durchzuspülen.

Zusammenfassung

Das Wasser wird mit der Zeit schlecht, weil Bakterien, Algen und Pilze im dunklen, feuchten Tank wachsen.

Wie lange das Wasser im Womo haltbar ist, hängt von der Qualität des getankten Wassers, der Wassertemperatur, der Sauberkeit des Wassertanks und dem Einsatz von Konservierungsmitteln für Trinkwasser ab.

Als Faustregel gilt: Unbehandeltes Wasser bleibt eine Woche lang im Wohnmobil frisch.

Heißes Wetter reduziert die Haltbarkeit. Mit feinporigen Wasserfiltern und Wasserkonservierungsmitteln kann die Haltbarkeit auf bis zu 2,5 Jahre erhöht werden.

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.
Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.