Frischwasser im Wohnmobil und Wohnwagen

Frischwasser im Wohnmobil

Frischwasser wird im Wohnmobil zum Kochen, Duschen, Händewaschen, Zähne putzen und zum Spülen von Geschirr eingesetzt. Frischwasser mit guter Wasserqualität darf auch getrunken werden.

Normale Wohnmobile können etwa 50 – 150 Liter Wasser in ihrem Frischwassertank mitführen.

Inhaltsverzeichnis

Auf dieser Themenseite sammeln wir interessantes Wissen sowie alle Beiträge zum Thema Frischwasser im Wohnmobil und Wohnwagen.

Wie hältst du das Wasser möglichst lange frisch? Wann ist ein Wasserfilter sinnvoll? Und wie reinigt man den Wassertank im Wohnmobil richtig?

Alle Antworten findest du hier. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen!

Wichtige Fakten & hilfreiche Tipps

Viele Wohnmobile haben einen 50 – 150 Liter großen Wassertank, der Frischwasser speichert. Der Tank liegt oft in einer Sitzbank oder unter dem Fahrzeugboden.

Aus dem Frischwassertank wird das Wasser mit einer Wasserpumpe durch Rohrleitungen zur Dusche, zu den Wasserhähnen und zur Toilette gepumpt.

Der Frischwassertank im Wohnmobil wird von Außen durch den sogenannten Einfüllstutzen betankt.

Sobald der oft etwas schwergängige Tankdeckel vom Stutzen abgeschraubt ist, kann mit einem für Lebensmittel geeigneten Wasserschlauch oder mit einer Gießkanne frisches Wasser in den Tank gefüllt werden.

Sauberes Wasser für den Frischwassertank im Wohnmobil gibt es an diesen Orten:

  • Versorgungsstationen auf Camping- und Stellplätzen
  • Tankstellen, Raststätten
  • Öffentliche Trinkwasserbrunnen
  • Am heimischen Wasserhahn

Wichtig: Wasser aus dem öffentlichen Leitungsnetz deutscher Gemeinden hat Trinkwasserqualität.

Das Wasser aus dem Wassertank des Wohnmobils darf getrunken werden, wenn es frei von biologischen und chemischen Verunreinigungen ist.

Es darf immer nur sauberes Trinkwasser getankt werden, beispielsweise an einer Versorgungsstation auf dem Campingplatz. Anschließend muss das Wasser im Frischwassertank sorgfältig frisch gehalten werden.

Falls es Zweifel an der Wasserqualität gibt, ist es empfehlenswert, vor dem Konsum zur Sicherheit einen Wassertest durchzuführen.

  1. Halte das Wasser möglichst kühl. Dabei ist ein schattiger Stellplatz hilfreich.
  2. Filtere das Wasser bereits beim Tanken durch einen guten Wasserfilter.
  3. Entleere den Wassertank vollständig, bevor du neues Wasser auffüllst.
  4. Reinige den Frischwassertank und die Wasserleitungen im Wohnmobil mindestens 1x im Jahr.
  5. Konserviere das Wasser mit einem geeigneten Tankzusatz.

Frischwasser ist im Wassertank eines Wohnmobils etwa eine Woche lang haltbar.

Bei hohen Temperaturen wird das Wasser schneller schlecht. Chlor, UV-Licht und Wasserfilter erhöhen die Haltbarkeit.

Die Zugabe von Wasseraufbereitern mit Silberionen hält das Wasser 6 Monate bis zu 2 Jahre lang frisch.

Wenn das Frischwasser unangenehm riecht oder eine gelbliche bis bräunliche Färbung angenommen hat, ist es verdorben.

Das Wasser muss so bald wie möglich vollständig aus dem Wassertank und den Leitungen abgelassen werden.

Anschließend sollte der Wassertank gründlich gereinigt werden.

Liste mit allen Beiträgen

Wassertank Wohnmobil mit Wasser befüllen, Schlauch, Frischwasser

Wassertank im Wohnmobil reinigen: Anleitung & Tipps

Der Frischwassertank ist das Herz deines Wassersystems. Damit er keinen Biofilm ansetzt, sollte der Wassertank mindestens 1x im Jahr gereinigt werden. In diesem Ratgeber erfährst du, wann der Tank geputzt werden muss, wie das richtig geht und warum Reiniger mit Zitronensäure besonders gut wirken.

Weiterlesen »

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.
Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.