Die 3 besten Imprägniersprays für Zelte im Test [Ausrüstung]

Mit einem Imprägnierspray wird die Oberfläche deines Zeltes wasserabweisend und schmutzresistent. Welches Imprägnierspray ist das Beste? 

In unserem Test empfehlen wir Sprays, die einen ausgezeichneten Schutz bieten, sich sehr leicht verarbeiten lassen und besonders schonend für die Umwelt sind.

So möchten wir dir dabei helfen, das ideale Imprägnierspray für dein Zelt zu finden. 

Zusätzlich findest du hier wichtige Anwendungshinweise und Hintergrundinformationen zu Imprägniersprays. Wenn du sie kennst, kannst du den Schutzschild deines Zeltes bestens erneuern.

1. Die beste Schutzwirkung: Imprägnol Universal Imprägnierspray

Das Imprägnol Universal-Spray schützt ausgezeichnet vor Wasser, Fett und Schmutz. Es ist preislich sehr erschwinglich und außerdem ÖKO-TEST Testsieger.

Die 3 besten Imprägniersprays für Zelte im Test [Ausrüstung] 1Die 3 besten Imprägniersprays für Zelte im Test [Ausrüstung] 2

Schutzwirkung

Sehr starker Schutz vor Nässe, Fett und Schmutz! Im Wassertropfen-Test hält der Stoff lange dicht. Schmutz kann nicht in das Material eindringen und lässt sich leicht abspülen. Das Imprägnierspray mit der besten Schutzwirkung in unserem Test.

Vielseitigkeit

Das Spray eignet sich für jedes saugfähige Gewebe aus Natur- oder Synthetikfasern. Wir empfehlen es für Zelte, Tarps, kleine Pavillons, Outdoor-Möbel und Funktionsbekleidung. Mit dem Imprägnol Universal Imprägnierspray kannst du sogar Lederschuhe imprägnieren.

Anwendung

Bei der Benutzung bildet das transparente Spray einen recht kräftigen Sprühstrahl aus sehr feinem Nebel. Deshalb lässt sich das Mittel flott und sehr gleichmäßig auftragen, es riecht während der Anwendung vergleichsweise stark. Eine Nachbehandlung ist nicht erforderlich. Das Imprägnierspray trocknet schnell auf der Zeltoberfläche.

Du kannst das Spray für einen erschwinglichen Preis im 3er-Pack (das reicht für Zelte bis 6 Personen) hier bestellen.

  • Vorteile
  • Testsieger bei ÖKO-TEST
  • Starker Schutz vor Wasser, Fett und Schmutz
  • Gleichmäßiges Auftragen dank feinem Nebel
  • Trocknet schnell
  • Kostet weniger als 5 € pro Dose
  • Nachteile
  • Bei großen Zelten musst du sehr lange den Knopf der Spraydose drücken

2. Ideal für große Zelte: Fabsil Universal Protector

Die Flüssigimprägnierung Fabsil von Grangers kommt im kleinen Kanister. Mit der Hilfe eines Drucksprühgeräts machen wir daraus ein großes und sehr effektives Imprägnierspray.

Die 3 besten Imprägniersprays für Zelte im Test [Ausrüstung] 3Die 3 besten Imprägniersprays für Zelte im Test [Ausrüstung] 4

UV-Schutz

Die Imprägnierung hat eine Silikon-Basis und schützt das Zelt vor aggressiver UV-Strahlung. Die Farben des Zeltes bleiben länger frisch und die Wasserschutz-Beschichtung bleibt länger dicht. Mehr über die Wirkung der UV-Strahlung erfährst du hier.

Verarbeitung

Mit einem Drucksprüher lässt sich Fabsil Universal Protector sehr schnell und sehr gleichmäßig auf das Zelt sprühen. Mit dem Arm des Sprühers kannst du auch schwierige Stellen wie das Dach von großen Zelten oder Pavillons erreichen. Das Imprägnierspray mit der höchsten Verarbeitungs-Geschwindigkeit in unserem Test.

Erschwinglich

Das Mittel gibt es in Kanistern mit 2,5 Litern und 5 Litern Inhalt. Zu einem Preis von etwa 10 € pro Liter. So lässt sich der Schutzschild von großen Zelten, Wohnmobil-Vorzelten, Markisen und Pavillons zu einem günstigen Preis erneuern. Fabsil Universal Protector kannst du hier bestellen.

  • Vorteile
  • Schützt vor UV-Strahlung
  • Schnelle Behandlung von großen Flächen
  • Starker Schutz vor Wasser
  • Gleichmäßiges Auftragen dank feinem Nebel
  • Umweltverträgliche Silkon-Basis
  • Kostet nur 10€ pro Liter
  • Nachteile
  • Für die Anwendung brauchst du einen Drucksprüher

3. Besonders umweltfreundlich: Fibertec Textile Guard Pro Imprägnierspray

Das Pump-Spray von Fibertec enthält kein Treibgas und ist zu 100% PFOA- und PFOS-frei. Es basiert auf Wasser, wurde in Deutschland entwickelt und von der Stiftung Warentest mit „gut“ bewertet

Die 3 besten Imprägniersprays für Zelte im Test [Ausrüstung] 5Die 3 besten Imprägniersprays für Zelte im Test [Ausrüstung] 6

Umweltfreundlich

Fibertec Textile Guard Pro ist ein Imprägnierspray auf Wasserbasis. Das Pump-Spray kommt ohne Treibgas aus und ist zu 100% frei von PFOA und PFOS. Darum hat die Stiftung Warentest das Spray in der Kategorie Sicherheit mit „gut“ bewertet.

Schutzwirkung

Das Spray schützt gut vor Wasser, Fett und Schmutz. Im Wassertropfen-Test bleibt der Stoff lange trocken. Durch den Pump-Mechanismus verteilt sich das Spray etwas ungleichmäßig auf der Oberfläche. Ein Schwamm oder eine weiche Bürste verbessern das Ergebnis.

Vielseitigkeit

Du kannst mit dem Imprägnierspray jedes saugfähige Gewebe aus Natur- oder Synthetikfasern behandeln. Wir empfehlen es für Zelte, Tarps, kleine Pavillons, Outdoor-Möbel und Funktionsbekleidung. Fibertec Textile Guard Pro ist auch für GORE-TEX geeignet, die Atmungsaktivität des Materials bleibt erhalten.

  • Vorteile
  • PFOA- und PFOS-frei
  • Enthält kein Treibgas
  • Umweltfreundliche Wasserbasis
  • Guter Schutz vor Wasser, Fett und Schmutz
  • Keine Hitze-Aktivierung erforderlich
  • Nachteile
  • Nicht das günstigste Mittel: Ab 17 € pro Flasche

Wichtige Fakten: Das musst du über Imprägniersprays für Zelte wissen

Wassertropfen auf einem imprägnierten Zelt
Imprägniersprays wirken gut: So schön kann das Wasser von der Stoffoberfläche abperlen

Warum soll ich mein Zelt imprägnieren?

Die Imprägnierung, die der Hersteller bei der Produktion auf dein Zelt aufgetragen hat, lässt nach einiger Zeit nach. Die Folge: Der Zeltstoff saugt Wasser auf

Das Zelt wird bei Regen schwer, schneller schmutzig und setzt leichter Stockflecken und Schimmel an. Weil der UV-Schutz des Imprägniermittels fehlt, bleicht das Zelt in der Sonne aus und die Wasserschutz-Beschichtung wird spröde.

Dann musst du dir ein neues Zelt kaufen, damit du trocken bleibst. Das ist teuer. Imprägnierspray für Zelte gibt es schon für günstige 5 €. Präventiv angewendet, kann dein Zelt durch das Spray viele weitere Jahre lang wasserdicht und schön bleiben.

Welche Zelte kann ich imprägnieren?

Zelte bestehen üblicherweise aus Polyester, Nylon oder Baumwolle. Alle drei Materialien sind saugfähige Textil-Gewebe. Das bedeutet, sie saugen bei Regen Wasser auf. Und bieten gleichzeitig dem Imprägniermittel genug Halt auf ihrer Oberfläche. Deshalb profitiert jedes Zelt von einer Imprägnierung.

So wählst du das beste Imprägnierspray für dein Zelt aus

Alle oben genannten Imprägniermittel schützen dein Zelt gut vor Wasser und Schmutz. 

Kleine Zelte (bis 5 Personen)

Für kleine und mittelgroße Zelte (bis 5 Personen) sowie Tarps ist das Imprägnol Universal Imprägnierspray die beste Wahl. Es bietet eine ausgezeichnete Schutzwirkung und lässt sich leicht anwenden.

Große Zelte (ab 6 Personen)

Für große Zelte (ab 6 Personen), Wohnmobil-Vorzelte und Pavillons ist Fabsil Universal Protector ideal: Mit dem Drucksprüher kannst du schnell große Flächen einsprühen und auch das Dach des Zeltes erreichen. Außerdem ist das Mittel günstig.

Gut für die Umwelt

Besonders schonend für die Umwelt ist das Fibertec Textile Guard Pro Imprägnierspray. Der Hersteller verzichtet auf langkettige, schwer abbaubare per- und polyfluorierte Chemikalien. 

Jedes Mittel in unserem Test ist für Polyester-, Nylon- und Baumwollgewebe geeignet. Du kannst sie also für alle Zelte verwenden.

Treibgas-Spray vs. Pump-Spray vs. Flüssig-Imprägnierung

Treibgas-Imprägniersprays kommen in einer unter Druck stehenden Metalldose. Die früher als Treibgase verwendeten FCKW sind höchst umweltschädlich und mittlerweile verboten. Heute kommen umweltfreundlichere Gase zum Einsatz. Treibgas-Sprays erzeugen einen konstanten, gut vernebelten Strahl. Du kannst das Imprägniermittel deshalb sehr gleichmäßig verteilen.

Pump-Imprägniersprays funktionieren ohne Treibgas. Du baust den Druck in der Dose durch deine Muskelkraft auf. Das freut die Umwelt. Sie erzeugen kurze Sprühstöße und einen meist eher groben Nebel. Darum ist es ratsam, das Imprägniermittel nach dem Aufsprühen auf dem Zelt mit einer weichen Bürste gleichmäßig zu verteilen.

Flüssig-Imprägnierungen kommen in Flaschen oder kleinen Kanistern. Sie sind preiswert und werden oft mit einem Pinsel aufgestrichen. Das finden wir jedoch nicht ideal: Streichen dauert vergleichsweise lange und wenn nicht sorgfältig gearbeitet wird, ist der Auftrag ungleichmäßig. Darum füllen wir Flüssig-Imprägnierungen gerne in ein Drucksprühgerät. Dann funktionieren sie wie ein großes Treibgas-Imprägnierspray.

Die 3 besten Imprägniersprays für Zelte im Test [Ausrüstung] 7
Das Druckventil einer Spraydose. Drückt man drauf, öffnet sich das Ventil.

Die Zeltstoffe verstehen

Zeltstoffe und ihre Beschichtungen bestimmen, wie wasserdicht und robust das Zelt ist.

Baumwolle

Die Naturfaser bietet einige Vorteile: Baumwolle ist atmungsaktiv, das sorgt für ein angenehmes Zeltklima. Gut imprägnierte Baumwolle ist nahezu wasserdicht und im Gegensatz zu Kunstfasern sehr UV-resistent. Allerdings ist Baumwolle sehr schwer und verrottet, wenn sie feucht gelagert wird.

Polyester

Zelte aus Polyester sind vergleichsweise leicht und sind sehr reiß- und abriebfest. Polyester verrottet nicht, ist einigermaßen resistent gegen UV-Strahlung und dehnt sich nicht bei Nässe.

Nylon

Nylon ist noch leichter als Polyester und verrottet auch nicht. Es ist reiß- und abriebfest. Allerdings ist es weniger beständig gegen UV-Strahlung und dehnt sich bei Nässe. Darum muss das Zelt bei Regen ab und zu nachgespannt werden.

PU-Beschichtungen

Eine Beschichtung aus Polyurethan ist absolut wasserdicht und bietet eine hohe Wassersäule. Allerdings wird sie durch UV-Strahlung mit der Zeit spröde, der Wasserschutz sinkt also, wenn das Zelt oft in der Sonne steht. Eine PU-Beschichtung findet sich auf den meisten Zelten aus Polyester.

SI-Beschichtungen

Beschichtungen aus Silikon sind leichter als PU-Beschichtungen. Außerdem ist Silikon deutlich widerstandsfähiger gegen UV-Strahlung. Die Wassersäule ist bei SI-beschichteten Zelten nicht so hoch, aber normalerweise absolut ausreichend. Zelte aus Nylon sind oft mit Silikon beschichtet.

Imprägnierung

Die Imprägnierung ist eine zusätzliche Schutzschicht auf der Außenseite des Zeltes. Sie verhindert, dass sich der Zeltstoff mit Wasser vollsaugen kann und schützt Stoff & Beschichtung vor UV-Strahlung.

Der Unterschied zwischen Nahtdichter und Imprägnierspray

Du interessierst dich für ein Imprägnierspray, weil dein Zelt undicht ist? Wenn es im Zelt tropft, musst du erst einmal die Ursache herausfinden.

Riss im Zelt

Risse können durch spitze Äste, Zeltstangen oder Unachtsamkeit entstehen. Sie sind zu groß, um sie mit Imprägnierspray abzudichten. Du brauchst einen Reparatur-Aufkleber.

Undichte Naht

Durch die Einstichstellen, an denen das Zelt genäht ist, kann Wasser eindringen. Darum kleben einige Hersteller Nahtband auf die Nähte. Das Band löst sich jedoch nach einigen Jahren ab. Besser ist Nahtdichter aus Silikon. Streiche den Nahtdichter mit einem kleinen Pinsel auf die undichte Naht. Nach dem Trocknen hält eine dünne Schicht Silikon den Regen zuverlässig draußen.

Es tropft, obwohl es nicht regnet

Das passiert meistens morgens, nachdem du eine Nacht im Zelt verbracht hast. Es ist Kondenswasser, das bei hoher Luftfeuchtigkeit entsteht. Öffne die Belüftungsöffnungen am Zelt.

Undichter Zeltstoff

Das Wasser sickert bei Regen durch den Zeltstoff, obwohl du keine Beschädigung erkennen kannst? Du musst dein Zelt neu imprägnieren. Das Imprägniermittel macht den Zeltstoff wasserabweisend, dein Zelt bleibt trocken.

Eine Zeltnaht nach dem Regen
Natürlich schadet es einer Zeltnaht nicht, wenn sie imprägniert wird. Im Gegenteil: Die Naht ist zusätzlich geschützt, das Material altert langsamer.

Wie umweltfreundlich ist Imprägnierspray?

Früher war Imprägnierspray nicht sehr umweltfreundlich. Die Spraydosen enthielten ozonschädliche FCKW-Treibmittel und schwer abbaubare per- und polyfluorierte Chemikalien.

Heute sind Imprägniersprays umweltfreundlicher. Sie sind FCKW-frei. Viele Hersteller verzichten zudem auf den Einsatz von PFOA und PFOS.

Dennoch gibt es Sprays, die Lösemittel oder Stoffe, die sich im menschlichen Körper anreichern können, enthalten. Darum solltest du Imprägniersprays nur im Freien oder in gut durchlüfteten Räumen anwenden und die Anwendungshinweise auf der Verpackung beachten.

Die Atmungsaktivität des Zeltes

Beeinträchtigt Imprägnierspray die Atmungsaktivität meines Zeltes? Nein, keineswegs! Ein atmungsaktiver Stoff verliert diese Eigenschaft, wenn er nass wird. Das Wasser verschließt die kleinen Löcher im Stoff. 

Imprägnierspray macht den Stoff wasserabweisend, der Stoff bleibt trocken – die Atmungsaktivität kann also sogar verbessert werden.

Anwendung: So imprägnierst du dein Zelt mit Imprägnierspray richtig

Damit du mit dem Imprägnierspray das beste Ergebnis erzielst, folge diesen einfachen Schritten:

  1. Baue dein Zelt draußen auf und reinige es von grobem Dreck.
  2. Lasse das Zelt in der Sonne komplett trocknen.
  3. Sprühe das Zelt mit dem Spray aus etwa 30 cm Entfernung in einer schwingenden Bewegung aus dem Unterarm gleichmäßig ein.
  4. Nicht zu viel auftragen! Der Stoff soll nur angefeuchtet werden. Keine dicken Tropfen oder Bäche aus Imprägniermittel auf dem Zelt.
  5. Fenster und der Zeltboden müssen nicht imprägniert werden.
  6. Trockne das Zelt 4 – 6 Stunden in der Sonne, bevor du es verpackst.

Mehr erfahren: In unserer ausführlichen Anleitung beschreiben wir, wie du dein Zelt perfekt imprägnieren kannst.

Wie viel Imprägnierspray brauche ich für mein Zelt?

Das hängt vom Material des Zeltes ab. Mit diesen Faustformeln kannst du abschätzen, wie viel Spray du brauchst.

Polyester & Nylon

Ein Liter Imprägnierspray reicht für 16 Quadratmeter Zeltstoff.

Baumwolle

Ein Liter Imprägnierspray reicht für 8 Quadratmeter Zeltstoff.

Beispiel: Ein 4-Personen-Zelt aus Polyester hat eine Oberfläche von 13 Quadratmetern. Du brauchst etwa 0,8 Liter Imprägnierspray. Das sind 2 Dosen Imprägnol.

Wie viele Schichten Spray soll ich auftragen?

In den meisten Fällen genügt eine gleichmäßige Schicht vollkommen. Wenn du möchtest, kannst du nach dem Trocknen zur Sicherheit noch eine zweite Schicht Imprägnierspray auftragen.

„Feucht in feucht“ arbeiten

Trage eine Schicht immer möglichst in einem Arbeitsgang auf und arbeite „feucht in feucht“. So vermeidest du effektiv Flecken auf deinem Zelt.

Danke für dein Interesse an unserem Test. Wir wünschen dir ein schönes Camping!

sc_logo_zelte

Wir sind bei Regen & Wind für dich auf dem Campingplatz unterwegs und recherchieren oft im Schein der Schreibtischlampe bis tief in die Nacht.

Willst du uns dabei unterstützen? Dann kannst du uns mit einer kleinen Spende zu einer heißen Tasse Kaffee einladen. Das wärmt uns auf und hilft uns beim wach bleiben – so können wir in Zukunft noch besser für dich da sein!

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.
Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.