Ausführlicher Test: Honda EU 30is Inverter Generator

Honda EU 30is Inverter Stromerzeuger

Normalerweise muss man bei mobilen Stromaggregaten im Camping-Bereich genauer hinschauen. Kleinere Stromerzeuger sind abseits der Campingplätze nicht immer geeignet – je nachdem, welche Geräte im Urlaub gleichzeitig betrieben werden sollen.

Heute haben wir für dich einen besonders leistungsstarken Inverter Generator getestet, den Honda EU 30is.

Warum die Leistung des Honda EU 30is für fast alle Anwendungsgebiete ausreicht, erfährst du in unserem ausführlichen Test.

Inhaltsverzeichnis

Anwendungsgebiete Stromerzeuger Honda EU 30is

  • Caravaning: Der zuverlässige Start per Elektrostarter ist besonders fürs Freistehen mit Wohnwagen und Wohnmobil spannend. Der Reversierstart per Seilzug ist optional möglich, er erfordert aber ein wenig Muskelkraft. Daher ist der Honda EU 30is ideal für Camper, die es im Urlaub bequem mögen. 
  • Industrie und Handwerk: Das Kraftpaket ist für den Betrieb von Elektrowerkzeugen mit hoher Anlauflast ideal geeignet. Muss man bei einigen schwächeren Modellen gelegentlich genauer hinschauen, lässt der EU 30is selbst den Betrieb mehrerer leistungsstarker Verbraucher zu.
  • Notstrom: Durch die enorme Leistung kann der mobile Stromerzeuger auch kurzfristig bei Stromausfällen als Notstromaggregat eingesetzt werden.
  • Betrieb empfindlicher Elektronik: Der Honda EU 30is lässt das Aufladen und den Dauerbetrieb empfindlicher Elektronik zu, ohne diese zu beschädigen. Das Aggregat erzeugt sauberen Strom wie aus der heimischen Steckdose.
  • Problemlose Versorgung der Klimaanlage: Selbst größere Klimaanlagen können wir mit dem EU 30is problemlos betreiben. Oft bleibt sogar Luft nach oben, um weitere Verbraucher anzuschließen.

Vorteile und Nachteile Honda Generator EU 30is

Vorteile

Nachteile

Unsere Wertung

Testergebnis Honda EU 30is
95%

Leistung

Der mobile Stromerzeuger Honda EU 30is erzeugt eine beeindruckende Maximalleistung von 3.000 Watt. Damit ist die Anlaufleistung gemeint, die das Aggregat nur kurzzeitig halten kann. Danach erzeugt der EU 30is eine Dauerleistung von stolzen 2.800 Watt, die der Generator über maximal 7,1 Stunden abrufen kann – allerdings unter Volllast.

Das Stromaggregat verwendet dabei einen Viertaktmotor (GX200) mit 196 cm³ Hubraum und einer maximalen Drehzahl von 3.800 UpM.

In unseren Tests zum Honda EU 10i, Honda EU 20i und Honda EU 22i haben wir bereits den so wichtigen Überlastschutz erwähnt. Auch der EU 30i besitzt selbstverständlich einen solchen Schaltkreisschutz

Dieser wird automatisch bei zu großer Last eingeschaltet und verhindert damit Schäden an angeschlossenen Verbrauchern und dem Generator.

Reicht die Leistung des Honda EU 30is fürs Camping aus?

Ja, in fast allen denkbaren Szenarien beim Camping reicht die Maximalleistung des Honda EU 30is Generators aus. Neben dem Betrieb einer handelsüblichen Klimaanlage mit 1.000 Watt Leistungsaufnahme bleibt genügend Spielraum für weitere Verbraucher – etwa Mikrowelle, Toaster oder Kühlschrank.

Welche Geräteklasse du letztlich benötigst, hängt vor allem davon ab, wie oft du abseits eines Landstrom-Anschlusses frei stehst, wie „spartanisch“ du Camping betreiben möchtest (oder eben nicht) und wie leistungshungrig deine Geräte an Bord sind.

Bei kleineren Stromerzeugern muss man daher ungefähr berechnen, wie viel Leistungsaufnahme beim gleichzeitigen Betrieb unterschiedlicher Verbraucher bei einem gewöhnlichen Camping-Ausflug benötigt wird.

Anders sieht es beim EU 30is aus: Wer genügend Stauraum, Zuladung und das nötige Kleingeld übrig hat, fährt mit einem Stromerzeuger dieser Leistungsklasse einfach besser.

Vor allem dann, wenn der eigene Camper bereits über eine Stauraum-Klimaanlage verfügt, die abseits des Campingplatzes mit Strom versorgt werden will oder es sich um ein besonders großes Fahrzeug handelt, über das man entsprechend viele Geräte gleichzeitig nutzt.

Mit diesem Modell sparen wir uns in aller Regel das Berechnen des Verbrauchs.

Leistung für Handwerk und Industrie

Bei handwerklichen Arbeiten verwenden wir häufig Geräte mit eingebautem Motor, etwa einer Schlagbohrmaschine. Solche sogenannten induktiven Verbraucher sind wahre Stromfresser und benötigen eine viel höhere Anlauflast, die beim Einschalten des Motors von Bedeutung ist.

Das betrifft vor allem ältere Geräte mit Motor – so haben viele ältere Kühlschränke eine besonders hohe Anlauflast.

Glücklicherweise hat der EU 30is mit satten 3.000 Watt Maximalleistung viel Spielraum in puncto Leistungsaufnahme bei handwerklichen Arbeiten. Selbst das gleichzeitige Einschalten mehrerer Geräte mit Elektromotor ist damit unproblematisch.

So kann beispielsweise der elektrische Rasenmäher zeitgleich mit einer Heckenschere in Betrieb genommen werden, ohne dass es zu einer Überlast kommt.

Leistungsvergleich: Honda EU 30i vs Honda EU 22i

In dem obigen Video sehen wir den direkten Leistungsvergleich des Honda EU 22i und des EU 30i. 

Wir sollten für diesen Leistungstest allerdings im Hinterkopf behalten, dass die Geräte (etwa Klimaanlage und Kühlschrank) für den Campingalltag in ihrem Leistungsbedarf je nach Modell stark variieren.

Daher ist es längst nicht so, dass wir mit einem Honda EU 22i neben dem Betrieb der Klimaanlage noch so viel Luft nach oben haben, wie es hier dargestellt wird. Ausführliche Informationen über den kleineren Stromerzeuger erhältst du in unserem Test zum Honda EU 22i.

Der im Video vorgestellte Leistungstest sollte dir lediglich verdeutlichen, dass der Leistungsunterschied zwischen der 2 kW und 3 kW-Klasse durchaus spürbar ist und dementsprechend je nach Einsatzgebiet relevant ist.

Wichtige Funktionen und Besonderheiten

In diesem Abschnitt stellen wir dir die wichtigsten Funktionen des Honda EU 30is vor und einige ausgewählte Besonderheiten. Ausführlichere Informationen bekommst du in der offiziellen Bedienungsanleitung (pdf).

Den Honda EU 30is zählt man zu den sogenannten Inverter Stromerzeugern. Frei übersetzen könnte man das Wort „Inverter“ mit Wechselrichter (Quelle) übersetzen. Das Aggregat produziert zuverlässig „sauberen Strom“ wie wir es von der heimischen Steckdose gewohnt sind, indem er Gleich- in Wechselstrom umwandelt.

Aber was genau heißt eigentlich sauber in diesem Zusammenhang?

Der Inverter gibt Strom in einer harmonisierten und stabilen Sinusspannung ab, das keinerlei Spannungsschwankung zulässt. Solche Spannungsschwankungen sollten wir beim Aufladen und Betreiben empfindlicher Elektronik nämlich tunlichst vermeiden – sonst riskieren wir einen Defekt des Laptops, Tablets oder TV-Geräts.

Willst du bei deinen Camping-Ausflügen nicht auf diese Geräte verzichten, ist ein Inverter also Pflicht!

Erwähnenswert ist der bequeme Elektrostarter. Der Motor wird dann statt per Seilzug mit dem Zündschlüssel gestartet. Das spart Nerven, Kraft und ist praktisch, wenn man auf einen schnellen, zuverlässigen Start angewiesen ist.

Ein weiteres Feature betrifft die Leistungsabgabe je nach angeschlossenen Verbrauchern – der sogenannte Eco-Modus oder Ökobetrieb. Per Schalter reguliert das Aggregat damit seine für den Betrieb notwendige Motordrehzahl. Je mehr Last angelegt wird, desto mehr muss der Motor leisten. 

Zwar haben viele Modelle am Markt diese Funktion, mit dem Honda EU 30is ist die damit verbundene Lautstärke allerdings besonders leise. Zudem verbraucht das Aggregat in diesem Modus besonders wenig Kraftstoff (bis zu 20 Stunden im Ökobetrieb sind möglich).

Der 12 Volt-Gleichstrom-Ausgang mit 12 A ist ideal, um beispielsweise die Bordbatterie zu verbinden und entsprechend aufzuladen.

Gegenüber kleineren Honda-Modellen finden wir hier an der Unterseite stabile Räder. Zudem können wir den Stromerzeuger mit zwei Personen leichter tragen, da breite Haltegriffe aus Metall montiert wurden.

Honda EU 30is Inverter Stromerzeuger

Spritverbrauch bei Volllast und im Eco-Modus

Bei maximaler Auslastung kann der Honda EU 30is Viertaktmotor bis zu 7,1 Stunden laufen, bis Benzin nachgetankt werden muss. Im Eco-Betrieb erhöht sich die Betriebsdauer auf bis zu 20 Stunden – je nach Leistungsbedarf angeschlossener Geräte.

Das Tankvolumen des Aggregats beträgt 13 Liter, unter Volllast benötigt das Stromaggregat demnach 1,8 Liter Benzin pro Stunde. Im Ökobetrieb ist der Benzinverbrauch dementsprechend geringer.

Wie bereits angedeutet, sollte für den normalen Urlaubsalltag die Ökoschaltung genutzt werden. Für die allermeisten Szenarien brauchst du beim Campen ohnehin nicht die volle Power des Stromerzeugers. 

Zudem ist der Generator im Eco-Modus sehr viel leiser. Falls du Nachbarn in Stellplatz-Nähe hast, ist ein leiserer Betrieb entsprechend sinnvoll.

Soll es morgens nur die 600 Watt-Kaffeemaschine, der Toaster und die Beleuchtung sein, reicht die Tankfüllung eher den ganzen Urlaub. 

Wer dagegen eine Fahrt in den Süden plant und die Klimaanlage, den Kühlschrank und etliche weitere Geräte pro Tag betreibt, muss Benzin nachfüllen.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass in den allermeisten Fällen kein Öl eingefüllt sein wird. Du brauchst daher nicht nur Kraftstoff, sondern auch hochwertiges Viertaktmotoröl, damit der Generator seinen Dienst verrichten kann.

Welches Öl genau das Richtige ist, hängt übrigens von den Umgebungstemperaturen ab. Honda empfiehlt für die allermeisten Umgebungstemperaturen 10W-30 Motoröl.

Starten des Honda EU 30is

Der Honda EU 30 is Stromerzeuger kann über Seilzug oder den elektrischen Anlasser gestartet werden.

So startet man den Honda EU 30is per Elektrostarter:

  1. Sicherstellen, dass sämtliche Stromverbraucher von der Wechselstrom-Steckdose getrennt werden.
  2. Kraftstoffhahn-Hebel auf Position „ON“ stellen.
  3. Choke-Knopf ziehen – Position „CLOSED“. Den Choke nicht bei hohen Außentemperaturen oder bereits warmem Motor verwenden.
  4. Motorschalter auf „START“ stellen und bis zum Motorstart in dieser Position halten. Anlasser maximal 5 Sekunden betätigen. Springt der Motor nicht an, Zündschlüssel freigeben und mindestens 10 Sekunden warten und wiederholen.
  5. Springt der Motor an, Motorschalter zur Position „ON“ zurückgehen lassen.
  6. Choke-Knopf während der Warmlaufphase auf „OPEN“ schieben.

Gewicht und Mobilität

Der Stromerzeuger Honda 30is hat ein Trockengewicht von 61,2 kg. Das ist eines der wenigen Nachteile, zumindest für den Campingalltag. Geräte in der 2 kW-Klasse wiegen oft bis zu vierzig Kilogramm weniger! Allein diese Tatsache stört viele Camper.

Zudem bringt nicht jedes Fahrzeug den nötigen Spielraum in puncto Zuladung mit. Für kleinere Fahrzeuge stellt sich die Wahl oft sowieso nicht – hier lohnt eher der Blick auf den Honda EU 10i oder den Honda EU 22i.

Ein solch schweres Aggregat muss jedenfalls erstmal gestemmt werden. An dieser Stelle hat Honda alles richtig gemacht! Das Kraftpaket überrascht mit erstaunlich robusten und leichtgängigen Rädern an der Unterseite. 

Zudem sind die beiden Metall-Tragegriffe perfekt geeignet, um das Schwergewicht zu zweit zu schleppen.

Empfohlenes Zubehör für den Honda EU 30is

Folgendes Zubehör für den Honda EU 30is ist für den reibungslosen Betrieb besonders wichtig:

Merkmale und technische Daten in der Übersicht

Anlaufleistung3.000 Watt
Dauerleistung2.800 Watt
SpannungsregelungInverter
Frequenz50 Hz
Spannung230 V
Steckdosen2x Schuko 230 V
Gleichstrom-Ausgang1x 12 V / 12 A
Benzintank Füllmenge13 L
StartsystemSeilzug, E-Start
Betriebsdauer Volllast7,1 h
Betriebsdauer Eco-Modusmax. 20 h
Geräuschpegel dB(A)74 db (A)
Maße (LxBxH)65,8 x 48,2 x 57 cm
Trockengewicht61,2 kg

Besonderheiten & Ausstattung:

  • Ökoschaltung
  • Parallelbetrieb möglich
  • Ölmangelanzeige
  • Überlastanzeige
  • Rädersatz
  • Zündschlüssel für E-Start

Testergebnis Honda EU 30is Inverter Stromerzeuger

Leistung
96%
Funktionen
91%
Gewicht und Mobilität
79%
Preis/Leistung
91%
Gesamtergebnis
95%
(Gewichteter Durchschnitt der Einzelbewertungen)

Fazit

Wer nach einem wahren Kraftpaket Ausschau hält, fährt mit dem mobilen Stromerzeuger Honda EU 30is bestens. Das hochwertig verarbeitete Aggregat verrichtet zuverlässig seinen Dienst und ist dabei leiser als so mancher Konkurrent.

Aber nicht nur für Glamping, wenn zahlreiche Verbraucher gleichzeitig betrieben werden sollen, ist der Stromerzeuger Honda EU 30 is die beste Wahl. Camper mit größeren Reisemobilen haben oft einen erhöhten Strombedarf. 

Wer mit dem eigenen Mobil oft abseits freisteht, möchte vielleicht die Vorzüge der Klimaanlage nicht missen oder Bordbatterien schonen.

Auch diejenigen Camper, die in nicht allzu ferner Zukunft über die Anschaffung neuer Ausrüstung – etwa einer eingebauten Klimaanlage – nachdenken, sind mit dem Honda Aggregat leistungstechnisch auf der sicheren Seite.

Auf dem heimischen Grundstück kann der leistungsstarke Stromerzeuger bei Stromausfällen zudem als kurzfristig einsetzbares Notstromaggregat dienen. Der Laptop kann kurzerhand über den Inverter mit sauberem Strom versorgt werden, sodass die Arbeit im Homeoffice in solchen besonderen Situationen nicht leiden muss.

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!
Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!