Schlafsack: Daunen vs Kunstfaser – Vorteile & Unterschiede

Frau trägt Kunstfaser Schlafsack

Bei unserer heutigen Kaufberatung geht es um die Gegenüberstellung von Kunstfaser versus Daune bei der Kaufentscheidung eines Schlafsacks.

Kunstfaser oder Daune? 

Der Vergleich dieser Füllmaterialien brachte einige Unterschiede ans Licht, die wir dir heute vorstellen.

Neben den wichtigsten Vor- und Nachteilen erklären wir auch, wie die jeweilige Isolierung überhaupt funktioniert und wie sich die Qualität bestimmen lässt.

Schließlich zeigen wir dir, wann sich ein Kunstfaser- oder Daunenschlafsack für wen lohnt.

Inhaltsverzeichnis

Daunenfüllung - Vorteile und Nachteile

Vorteile gegenüber Kunstfaser

Nachteile gegenüber Kunstfaser

Kunstfaserfüllung - Vorteile und Nachteile

Vorteile gegenüber Daunenfüllung

Nachteile gegenüber Daunenfüllung

Was ist die Daunenfüllung bei Schlafsäcken?

Daunen sind als hochwertiges Füllmaterial für Schlafsäcke bekannt. Daunen sind aber nicht gleichzusetzen mit Vogelfedern. Stattdessen finden wir Daunen als weiches, fluffiges Gefieder bei Wasservögeln wie Enten und Gänsen direkt unterhalb des äußeren Federkleids.

Die Isolierung wird bei Daunenschlafsäcken durch die Bildung von Luftkammern erreicht.

Allerdings verwenden viele Hersteller inzwischen für die Füllung von Schlafsäcken eine Mischung aus Daunen und Federn. Das Mischverhältnis variiert dabei stark.

Der Anteil an Kleinfedern beträgt bei teuren Premium-Modellen etwa fünf Prozent – dieser Teil ist meist nur aus Gründen der Stabilität hinzugefügt.

Folgende Faktoren spielen für die Qualität der Daunen eine entscheidende Rolle:

  • Vogelart
  • Das Alter der Tiere
  • Zeitpunkt der Rupfung
  • Klima am Herkunftsort der Tiere
  • Ernährung der Tiere

Wasservögel in kälteren Regionen liefern qualitativ bessere Daunen. Gänsedaunen sind beispielsweise hochwertiger als Entendaunen. Gänsedaunen sind teurer, sodass in den letzten Jahren verstärkt Entendaunen in der Herstellung zum Einsatz kommen. 

Außerdem entscheidet auch das Alter über die Qualität: ältere Tiere haben vollere und stabilere Daunen.

Entscheidende Messzahl für die Qualität der Daune ist die sogenannte Füllkraft der Daune: Wie stark bauscht sich eine Unze Daune (entspricht 28, 34 Gramm) nach einer bestimmten Druckbelastung im Zylinder wieder auf?

Je schneller und voluminöser, desto besser ist auch die Isolierung durch die Daune, die erzielt werden kann. 

Diese Bauschkraft der Daune (auch „fillpower“ oder „loft“) wird in Kubik-Zoll (vom Englischen cubic inches) angegeben:

  • Ab 500 cuin brauchbare Bauschkraft
  • Ab 650 cuin gute Bauschkraft
  • Ab 900 cuin exzellente Bauschkraft, Spitzenmodelle

Die hochwertigsten Schlafsäcke nutzen Mischverhältnisse von maximal fünf Prozent Kleinfedern bei 95 Prozent Daunen und liefern eine ausgezeichnete fillpower von 900 cuin und mehr. Allerdings sollte der Anteil an Kleinfedern für einen brauchbaren Schlafsack allerhöchstens 20 Prozent betragen.

Übrigens erreichen die meisten Entendaunen maximal 800 cuin. Achte also bei der Auswahl auf die Vogelart und vor allem die Bauschkraft, wenn es ein Premium-Daunenschlafsack sein soll.

Wo liegt nun der eigentliche Vorteil in der höheren Bauschkraft?

Ein Daunenschlafsack mit 800 cuin Bauschkraft benötigt weniger Daunen als ein Modell mit 700 cuin, um den Raum auszufüllen und dieselbe Isolierung zu erreichen – und wiegt damit weniger!

Neben dem geringeren Gewicht ist auch das reduzierte Packmaß – beispielsweise für Backpacker – spannend.

Zudem können Daunen die Körperfeuchtigkeit deutlich besser absorbieren als andere Materialien.

Jedoch hat diese Füllung nicht nur Vorteile. 

Der Hauptkritikpunkt liegt in der Problematik, dass Daunen nicht nass werden sollten – sonst droht eine Reduktion der Bauschfähigkeit. Deswegen ist das Waschen und Reinigen eines Schlafsacks auch möglichst auf ein Minimum zu reduzieren.

Vor allem hochwertige Daunenschlafsäcke setzen eine gewisse Disziplin voraus – zum Beispiel Schmutz und zu häufiges Waschen zu vermeiden.

Ein weiterer Nachteil ist die oft nicht nachvollziehbare Behandlung der Tiere: Das Rupfen ist für die Tiere schmerzhaft, sodass viele Hersteller angeben, nur geschlachtete Tiere für die Gewinnung von Daunen zu verwenden.

Möchte man ruhigen Gewissens Daunenprodukte kaufen, sollte man auf den sogenannten „Global Traceable Down Standard“ (Global TDS) achten. Dieser ist der zurzeit stärkste Tierschutzstandard und wird durch eine unabhängige Organisation (NSF) überwacht. Unter anderem besagt dieser, dass die Daunen nicht aus Lebendrupf oder aus der Stopfmast stammen.

Was ist die Kunstfaserfüllung bei Schlafsäcken?

Die Isolierfähigkeit erreicht die Kunstfaserfüllung in Schlafsäcken durch die Bauschfähigkeit von synthetischen Fasern (meist Polyester), welche Luftkammern bilden und so Kälte abweisen.

Damit das mit der Isolationswirkung überhaupt klappt, muss eine synthetische Faseroberfläche möglichst glatt sein – nur so gelingt das Aufbauschen der Kunstfasern.

Um dies zu erreichen, wird die Oberfläche der Faser mit einer glättenden Schicht aus Silikon versehen. 

So können sich die Fasern nicht gegenseitig behindern oder gar verhaken. Kunstfasern an sich sind rau und alles andere als glatt – daher ist diese Silikonschicht unbedingt notwendig, um eine qualitativ gute Kunstfaserfüllung für den Schlafsack zu schaffen.

Je robuster und glatter die synthetische Faser werden soll, desto höher fallen jedoch die Herstellungskosten aus. Da diese gewünschten Eigenschaften für die Qualität entscheidend sind, wird schnell klar, warum zwischen billigen und teuren Kunstfaserschlafsäcken oft ein riesiger Preisunterschied herrscht.

Während billige Modelle schnell an Bauschkraft verlieren und unbrauchbar werden, sind Premium-Kunstfaserfüllungen ganz besonders langlebig und versprechen eine exzellente Isolierung gegen Kälte.

Insgesamt ist ein Schlafsack mit Kunstfaserfüllung deutlich günstiger in der Anschaffung als ein Daunenschlafsack. Der Preis ist vor allem für Camper mit schmalem Budget ein entscheidendes Argument.

Die entscheidenden Vorteile gegenüber Daunenfüllungen: Kunstfaserschlafsäcke sind schneller trocken und isolieren selbst dann, wenn sie feucht sind. Dadurch halten höherwertige Faserfüllungen lange, ihre Bauschkraft büßen synthetische Fasern durch regelmäßige Wäschen nicht so leicht ein. 

Was taugt die Mischung aus Fasern und Daune?

Einige Hersteller sind dazu übergegangen, Jacken und Schlafsäcke bewusst als Mischung von Daunen und Kunstfasern am Markt zu verkaufen.

Bei manchen Schlafsäcken werden die Füllungen aus Daune und Faser gemischt und über die gesamte Länge des Schlafsacks verteilt.

Andere Daunen-Kunstmodelle nutzen die spezifischen Vorteile jeder Art: So gibt es Schlafsäcke, bei denen der untere Teil mit robuster Kunstfaser gefüllt wird, während oben besonders bauschkräftige Daune verwendet wird.

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Daunen-Kunstfasermischungen?

Vorteile von Daunen-Kunstfaserfüllungen:

  • Günstiger in der Anschaffung als reine Daunenfüllung
  • Resistenter gegen Wasser als reine Daune
  • Leichter als reine Kunstfaserfüllung
  • Bauschfähiger als reine Faserfüllung

Nachteile von Daunen-Kunstfaserfüllungen:

  • Teurer als ein reiner Synthetik-Schlafsack
  • Nicht so Wasser-abweisend wie reine Kunstfaser
  • Schwerer und sperriger als reine Daunenschlafsäcke
Zelte auf Festival

Faser oder Daune: Welche Füllung ist die richtige für mich?

Daune, Kunstfaser oder eine Mischung, welche Füllung ist richtig?

Aufgrund der individuellen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Füllungen sollte die Kaufentscheidung aufgrund der folgenden Kriterien getroffen werden:

  • Budget
  • Art der Reise
  • Klima und Wetter vor Ort
  • Wie viel Platz darf der Schlafsack einnehmen?
  • Wie leicht muss der Schlafsack sein?

Camper mit schmalem Geldbeutel sollten fast immer zum günstigeren Kunstfaserschlafsack greifen. Das liegt auch daran, dass die Pflege bei Daunenfüllungen aufwändiger ist und Fehler aufgrund der hohen Empfindlichkeit sehr teuer werden können.

Wer Backpacker ist und per se mit leichtem Gepäck reist, greift zur hochwertigen Daune. So sparen wir Platz und Gewicht. Außerdem ist diese Füllung ideal für kühle, trockene Regionen. Auch Wintercamper bevorzugen diese Füllung überwiegend.

Festivalcamper sollten zu Kunstfaserschlafsäcken greifen. Auf deftigen Musikfestivals oder überall dort, wo Alkohol in Strömen fließt, passieren Missgeschicke. So ist der schöne, neue Schlafsack schnell mal fleckig und muss in die Wäsche. Und genau hier punkten Kunstfaserfüllungen, die wir öfter waschen können, ohne die Isolierung zu gefährden.

Allergiker greifen fast immer zur synthetischen Kunstfaserfüllung. Die Fasern sind in jedem Fall Allergiker-freundlich.

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!
Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!