Schlafsack waschen und reinigen: So gelingt die Pflege

Schlafsack waschen Handwaesche

Am Ende jeder Campingsaison waschen wir in aller Regel unsere Schlafsäcke. Dabei sind wir allerdings aufgrund des erhöhten Zeitaufwands keine Freunde von der klassischen Handwäsche in der Badewanne.

Stattdessen machen wir einen Ausflug zu einem Waschsalon in der Nähe, der die Reinigung in größeren Waschmaschinen und Trocknern anbietet. 

Dieser Beitrag richtet sich an Neulinge, die eine hilfreiche Anleitung für die Reinigung von Schlafsäcken benötigen.

Inhaltsverzeichnis

Kann man einen Schlafsack waschen?

Das Waschen eines Schlafsacks ist grundsätzlich möglich. Während empfindliche Daunenschlafsäcke mit der Hand in einer Badewanne gewaschen werden sollten, können Kunstfaserschlafsäcke in aller Regel bei 30 Grad im Schonwaschgang in der Waschmaschine gereinigt werden.

Wie oft sollte ich den Schlafsack waschen?

Da häufiges Waschen die Bauschfähigkeit und somit die Isolierung gefährden, sollten Schlafsäcke möglichst selten gewaschen werden. Die Frequenz der Reinigung hängt davon ab, wie oft der Schlafsack verwendet wird, als grobe Messlatte empfehlen wir spätestens nach 40 Nächten eine gründliche Wäsche. Für Gelegenheitscamper sollte der Schlafsack aber mindestens einmal im Jahr am Ende der Saison gewaschen werden.

Ein guter Zeitpunkt für die Schlafsack-Wäsche ist spätestens dann gekommen, wenn der Schlafsack für längere Zeit nicht genutzt wird oder sich durch die häufige Nutzung Schmutz, Hautfett und Schweiß ablagern und somit die Bauschfähigkeit und Isolierung gefährden.

Handelt es sich lediglich um kleinere Flecken, ist eine Fleckenreinigung der Maschinenwäsche vorzuziehen.

Sollte man den Schlafsack vor der Erstbenutzung waschen? Der Schlafsack sollte auch vor dem ersten Einsatz möglichst nicht gewaschen werden. Sollte der fabrikneue Geruch stören, hilft bereits das mehrstündige Ausbreiten des Schlafsacks auf dem Boden – so verflüchtigt sich der Großteil des Geruchs bis der Schlafsack zum ersten Mal eingesetzt wird.

Frau liegt im Schlafsack im Zelt

Anleitung: Schlafsack in der Maschine waschen

Daunenschlafsack waschen - die Maschinenwäsche

Wir empfehlen für Daunenschlafsäcke die schonende, wenn auch aufwendigere, Handwäsche. Nicht alle Daunenschlafsäcke sind für die Waschmaschine geeignet. Größere Daunenschlafsäcke mit mehr als 1000 Gramm Daunenfüllung benötigen beispielsweise Waschmaschinen mit hohem Fassungsvermögen.

  1. Vor der Maschinenwäsche unbedingt die Herstellerhinweise zur Pflege und Wäsche des Daunenschlafsacks lesen. Konsultiere dazu die Hersteller-Website, das Pflegeetikett und die dem Schlafsack beiliegenden Informationen.
  2. Repariere vor dem Waschvorgang sämtliche Risse mit einem Reparatur-Kit für Daunenschlafsäcke.
  3. Achte unbedingt darauf, eine Frontlader-Waschmaschine mit mindestens 10 Kilogramm Trommel für Daunenschlafsäcke zu verwenden. Frontlader bieten im Vergleich zu Topladern mehr Fassungsvolumen und sorgen deswegen für eine gründlichere Wäsche. Zudem verheddert sich der Daunenschlafsack bei Frontladern nicht in der Trommel. Größere Trommeln verhindern das Verkleben von Daunen.
  4. Ist keine Waschmaschine vorhanden oder hat diese ein zu geringes Fassungsvermögen, nutze eine große Frontlader-Maschine in einem professionellen Waschsalon.
  5. Chemische Reinigungen beschädigen den Schlafsack. Für Daunenschlafsäcke eignet sich spezielles Waschmittel für Daunen, das besonders schonend ist. Bei der Auswahl empfehlen wir Daunenwaschmittel ohne Alkali, Phosphate und Silikon. In jedem Fall die Zugabe von Weichspülern vermeiden, das Gleiche gilt für Waschmittel mit Weichspülern.
  6. Achte darauf, dass das Waschmittel-Fach deiner Waschmaschine gänzlich frei von Waschmittel-Rückständen ist. Spüle es sorgfältig mit warmen Wasser aus. Wähle im Waschsalon im Zweifel lieber eine andere Maschine.
  7. Vor der Wäsche sollten zuerst die Schnüre am Kragen gelockert werden. Der Reißverschluss wird geöffnet, der Daunenschlafsack auf links gedreht und Klettverschlüsse an der Kapuze werden geschlossen. So kann der Reißverschluss bei der Maschinenwäsche keinen Schaden nehmen.
  8. Stelle nun das Programm der Waschmaschine entsprechend der in Schritt 1 ermittelten Pflegehinweise ein. In aller Regel sollte es ein Programm für Handwäsche, Wollwäsche oder Feinwäsche mit maximal 800 Umdrehungen pro Minute bei 30 Grad Celsius sein.
  9. Wir raten nach Beendigung der ersten Wäsche zu einem extra Spülvorgang mit viel Wasser zur Beseitigung von Rückständen.
  10. Entnehme besonders vorsichtig nach der Maschinenreinigung den nassen Daunenschlafsack aus der Waschmaschine. Vorsicht: Das hohe Gewicht kann die Nähte beschädigen, wenn der Schlafsack ruckartig entfernt wird.

Kunstfaserschlafsack in der Waschmaschine waschen

Ein Kunstfaser-Schlafsack ist bei der Wäsche weit weniger empfindlich als ein Daunenschlafsack, die synthetischen Fasern benötigen beispielsweise nicht zwangsläufig eine große Maschine und undichte Nähte sind weitaus unproblematischer als bei Daunenfüllungen. Mit der folgenden Anleitung gelingt die Maschinenwäsche des Kunstfaserschlafsacks:

  1. Vor der Maschinenwäsche unbedingt die Herstellerhinweise zur Pflege und Wäsche des Kunstfaserschlafsacks lesen. Konsultiere dazu die Hersteller-Website, das Pflegeetikett und die dem Schlafsack beiliegenden Informationen.
  2. Achte darauf, eine Frontlader-Waschmaschine mit mindestens 6 Kilogramm Trommel für Kunstfaserschlafsäcke zu verwenden. Frontlader bieten im Vergleich zu Topladern mehr Fassungsvolumen und sorgen deswegen für eine gründlichere Wäsche. Zudem verheddert sich der Kunstfaserschlafsack bei Frontladern nicht in der Trommel. Winterschlafsäcke mit Kunstfasern sollten im Waschsalon gewaschen werden.
  3. Ist keine Waschmaschine vorhanden oder hat diese ein zu geringes Fassungsvermögen, nutze eine große Frontlader-Maschine in einem professionellen Waschsalon.
  4. Für Kunstfaserschlafsäcke eignet sich handelsübliches Feinwaschmittel oder spezielles Funktionswaschmittel für Kunstfasern. In jedem Fall die Zugabe von Weichspülern vermeiden, das Gleiche gilt für Waschmittel mit Weichspülern.
  5. Achte darauf, dass das Waschmittel-Fach deiner Waschmaschine gänzlich frei von Waschmittel-Rückständen ist. Spüle es sorgfältig mit warmen Wasser aus. Wähle im Waschsalon im Zweifel lieber eine andere Maschine.
  6. Vor der Wäsche sollten zuerst die Schnüre am Kragen gelockert werden. Der Reißverschluss wird geöffnet, der Kunstfaserschlafsack auf links gedreht und Klettverschlüsse an der Kapuze werden geschlossen. So kann der Reißverschluss bei der Maschinenwäsche keinen Schaden nehmen.
  7. Stelle nun das Programm der Waschmaschine entsprechend der in Schritt 1 ermittelten Pflegehinweise ein. In aller Regel sollte es ein Programm für Handwäsche, Wollwäsche oder Feinwäsche mit maximal 800 Umdrehungen pro Minute bei 30 Grad Celsius sein.
  8. Wir raten nach Beendigung der ersten Wäsche zu mehreren extra Spülvorgängen mit viel Wasser zur Beseitigung von Rückständen.
  9. Schleudern mit etwa 400 Umdrehungen kann die Trocknungszeit verkürzen.

So gelingt die Handwäsche eines Schlafsacks

Willst du auf Nummer sicher gehen oder hast einen besonders hochwertigen Daunenschlafsack, ist die Handwäsche des Schlafsacks der Maschinenwäsche vorzuziehen. Diese ist allerdings mit einem erhöhten Zeitaufwand verbunden.

  1. Analog zur Maschinenwäsche solltest du zunächst sämtliche Pflegehinweise zu deinem Schlafsack beachten, die du der Hersteller-Website oder der Packungsbeilage entnehmen kannst. Achte besonders auf das Pflegeetikett am Schlafsack selbst.
  2. Nutze unbedingt eine Badewanne für die Handwäsche des Schlafsacks. Nur so vermeidest du Rückstände und hast genügend Volumen für eine gründliche Wäsche zur Verfügung.
  3. Nutze für die Handwäsche des Schlafsacks lauwarmes Wasser mit einer Temperatur von 30 Grad Celsius. Für die Messung eignet sich ein Thermometer für Pools, Aquarien oder Teiche.
  4. Bei der Handwäsche eines Daunenschlafsacks sollte Daunenwaschmittel verwendet werden. Die Menge ist abhängig vom Härtegrad des Wassers. Bei mittlerer Wasserhärte reichen 40 ml. Bei der Handwäsche des Schlafsacks sollten weder Weichspüler noch Bleiche genutzt werden.
  5. Der Schlafsack sollte bei der Handwäsche in der Badewanne langsam und vorsichtig unter Wasser gedrückt werden. Dieser Vorgang dauert länger, da der Schlafsack anfangs mit Luft gefüllt ist.
  6. Ist der Schlafsack komplett mit Wasser vollgesogen, erfolgt nun die Handwäsche auf der ganzen Länge. Knete die Kammern behutsam, aber beständig mit den Händen. Der Schlafsack sollte so eine Stunde in der Wanne einweichen.
  7. Nun den Schlafsack besonders gründlich ausspülen. Nimm für Waschmittelreste einen Schwamm und tupfe die Rückstände sanft mit genügend Wasser ab.
  8. Der nun komplett gereinigte Schlafsack hat zu diesem Zeitpunkt ein hohes Gewicht durch das eingedrungene Wasser. Deswegen muss der Schlafsack behutsam aus der Wanne entnommen werden, um Nähte durch das Gewicht nicht zu beschädigen.

So trocknen wir den Schlafsack

Wir haben bereits sowohl Daunen- als auch Kunstfaserschlafsäcke gewaschen. Tatsächlich ist der zeitraubende Prozess nicht das Waschen, sondern das Trocknen des Schlafsacks – übrigens gilt dies für beide Schlafsack-Arten.

Egal ob Daunen oder Kunstfasern, der Schlafsack muss zuerst an der Luft trocknen – auch wenn er maschinell getrocknet werden soll.

Um Schäden an Nähten und abnehmende Isolationswirkung zu vermeiden, darf weder ein Kunstfaser- noch ein Daunenschlafsack sofort nach dem Waschen im Trockner landen. Daher solltest du beim Transport des nassen Schlafsacks aus der Badewanne oder Waschmaschine extrem vorsichtig sein.

Schlafsack lüftet aus auf der Wäscheleine
Zum Auslüften nach einer normalen Benutzung ist das Aufhängen so okay. Nach dem Waschen darf ein nasser Schlafsack so nicht aufgehängt werden!

Schlafsack an der Luft trocknen

Wer seinen Schlafsack gewaschen hat, sollte im Anschluss folgende Anleitung für das Luft-Trocknen anwenden:

  1. Für die Lufttrocknung benötigst du einen möglichst großen, stabilen Wäscheständer mit einer ausreichend weiten Fläche. Auch Wäschespinnen im Garten kommen infrage, sofern der Trocknungsprozess überwacht werden kann.
  2. Überdachte Wäscheständer sind zu bevorzugen. Vermeide sowohl Regen als auch direkte Sonnenbestrahlung.
  3. Sorge für einen ausreichenden Abfluss des Wassers. Ein großer Behälter oder die Badewanne sind gute Möglichkeiten.
  4. Im ersten Schritt muss der schwere mit Wasser vollgesogene Schlafsack auf einem möglichst stabilen, großen Wäscheständer abgelegt werden. Auch die Wäschespinne im Garten ist eine gute Idee, sofern der Schlafsack flach abgelegt werden kann. Er darf nicht an einer oder mehreren Stellen herunterhängen.
  5. Lege den Schlafsack behutsam ohne ruckartige Bewegungen mit zwei Personen auf dem Wäscheständer flach ab. Ist die liegende Trocknung nicht möglich, brauchst du einen größeren Wäscheständer! Hängt ein Teil des Schlafsacks an einer Seite herunter, drohen Schäden an den Nähten. Außerdem verteilt sich die Füllung um.
  6. Für die ausschließliche Trocknung an der Luft solltest du zwei bis drei Tage einplanen. Willst du den Schlafsack im Trockner trocknen, reicht das Lufttrocknen für sechs bis acht Stunden als Vorbereitung aus.

Schlafsack im Trockner trocknen

Achtung: Das Trocknen von einem Schlafsack im Trockner ist nur möglich, wenn zunächst eine vorherige Lufttrocknung erfolgt ist. Wer einen Waschsalon für Waschen und Trocknen nutzen möchte, sollte entweder den eigenen Wäscheständer mitnehmen oder Salons auswählen, in denen Wäscheständer zur Verfügung stehen.

Mit folgender Anleitung trocknet man den Schlafsack im Trockner richtig:

  1. Idealerweise erfolgt die Trocknung im Trockner erst nach ein bis zwei Tagen, nachdem der Schlafsack an der Luft trocknen konnte. Mindestens acht Stunden sind dringend zu empfehlen, um Schäden am Material des Schlafsacks zu minimieren.
  2. Die Schontrocknung der niedrigst möglichen Temperatur des Trockners wählen (30, höchstens 40 Grad Celsius). Große Trommel-Trockner in einem Waschsalon sind ideal, für Daunenschlafsäcke kann so die Bauschfähigkeit erhalten werden. Größere Trockner trocknen insgesamt besser.
  3. Die Trocknung wird verbessert, wenn zwei bis drei Tennisbälle oder spezielle Trocknerbälle hinzugegeben werden.
  4. Achte darauf, direkte Hitzequellen beim Trocknungsprozess fernzuhalten. Anschließendes Bügeln oder Dämpfen ist unbedingt zu vermeiden.
  5. Vor der endgültigen Lagerung muss der Schlafsack vollständig trocken sein.

Fleckenreinigung des Schlafsacks

Die Fleckenreinigung ist eine gezielte Möglichkeit für Stellen, die besonders Schmutz-empfänglich sind. Dazu zählen in erster Linie der Kopf- und Fußbereich des Schlafsacks.

Aber nicht nur die punktuelle Fleckenreinigung ist möglich: Auch wenn der Schlafsack mehrere schmutzige Stellen hat, ist diese schonende Fleckenreinigung die oft bessere Lösung für die Langlebigkeit des Schlafsacks als eine vollwertige Hand- oder Waschmaschinen-Wäsche.

So gehst du bei der Fleckenreinigung des Schlafsacks vor:

  1. Verschließe sämtliche Reißverschlüsse und Klettverschlüsse.
  2. Lege das entsprechende Waschmittel bereit, das du für deinen Schlafsack-Typen benötigst: Daunenwaschmittel für Daunenschlafsäcke, Feinwaschmittel oder spezielles Funktionswaschmittel für Kunstfasern.
  3. Appliziere eine geringe Menge des Waschmittels auf der entsprechenden Stelle, die du reinigen willst.
  4. Nutze eine Zahnbürste mit extra weichen Borsten, um das Waschmittel sanft, aber stetig kreisend einzuarbeiten.
  5. Säubere und spüle mit einem weichen, nassen Schwamm die entsprechenden Stellen.
  6. Achte darauf, nur die oberste Schicht und nicht das Futter nass werden zu lassen. Wird die Füllung nass, muss der Schlafsack für mindestens einen Tag trocknen.

Wo kann ich meinen Schlafsack professionell reinigen lassen?

Einige Firmen für Outdoor-Produkte bieten einen professionellen Reinigungsservice mit Spezial-Waschmitteln, Waschmaschinen und Trocknern. Der Service kostet zwischen 20 und 100 Euro und umfasst unterschiedlichste Prozesse.

Zudem spielt selbstverständlich die Qualität, Füllmenge und das Gewicht eine Rolle für den Endpreis der Profi-Reinigung.

Die einfache Reinigung ohne Entnahme von Füllmaterial kostet in aller Regel zwischen 20 und 50 Euro. Sollen dagegen Hülle und Daunen getrennt gewaschen werden und obendrein neu befüllt werden, muss mit Kosten zwischen 60 und 100 Euro gerechnet werden.

Hier drei beispielhafte Links zu typischen Profi-Reinigungen und -reparaturen von Schlafsäcken:

BearbeitungszeitPreis
Klink Aktiv5-7 Werktage20 €
Versandreinigung Mueden3-5 Werktage19,60 - 34,90 €
Globetrotter3-4 Wochen40 - 70 €

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!
Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!