Zelt reinigen – In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung

Dein Zelt sieht staubig und schmutzig aus? Es riecht komisch? Dann ist es Zeit für eine Putz-Aktion, um das Zelt zu reinigen. Hier findest du eine genaue Anleitung für die Zeltreinigung und die besten Tipps, damit dein Zelt in neuem Glanz erstrahlt.

Nach einer Campingtour ist dein Zelt wahrscheinlich dreckig. Staub, Schlamm, Pflanzen- und Essensreste – ein Zelt kann so Einiges ansammeln. Wird das Zelt nicht regelmäßig gereinigt, kann es im Packsack schnell gammeln. Diese Vorteile bietet dir ein sauberes Zelt:

Du tust deiner Gesundheit etwas Gutes

Weil Schimmel keine Chance hat, sich im Zelt breitzumachen. 

Ein sauberes Zelt hält länger

Weil Staub & Sand keine Chance haben, die empfindliche Wasserschutz-Beschichtung abzuschmirgeln.

Kleine Krabbeltiere bleiben vor der Tür

Weil sie nicht durch interessante Gerüche angelockt werden.

Natürlich macht ein sauberes Zelt auch einen besseren Eindruck. Auf geht’s zur Zeltreinigung!

Zwei Camper liegen im Zelt in den Bergen
Wir Camper möchten die Natur genießen - in einem sauberen Zelt gelingt das noch besser.

Anleitung: So reinigst du dein Zelt

In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung erklären wir, wie du dein Zelt ordentlich reinigen kannst und geben wichtige Tipps, um Fehler bei der Zeltreinigung zu vermeiden. Das sind die wesentlichen Schritte:

  1. Hole Tuch, Zeltreiniger, Wanne und sonstiges Zubehör
  2. Schüttle oder sauge das Innenzelt aus
  3. Baue das Zelt auf und wasche den Staub ab
  4. Reinige punktuell besonders stark verdreckte Stellen
  5. Wasche das Zelt mit Zeltreiniger in einer Wanne
  6. Spüle das Zelt mit viel klarem Wasser aus
  7. Trockne das Zelt gründlich

Wie das geht und welche Klippen es dabei zu umschiffen gilt, erfährst du jetzt.

1. Hole Tuch, Zeltreiniger, Wanne und sonstiges Zubehör

Eine richtig gründliche Zeltreinigung ist nicht schwer. Diese Hilfsmittel brauchst du, um ein schmutziges Zelt zu reinigen:

Kaltes oder lauwarmes Wasser

Parfumfreies Spülmittel (für die punktuelle Reinigung)

Ein Waschmittel für Outdoor-Ausrüstung, wie z. B. Nikwax Tech-Wash

Ein weiches Tuch, eine weiche Bürste oder ein Mikrofaser-Waschhandschuh

Eine große Wanne oder Badewanne

Einwasch-Imprägnierung für Funktionstextilien, z.B. Nikwax TX.Direct

Auf gar keinen Fall scharfe Reiniger oder harte Bürsten benutzen! Das Zelt kann undicht werden!

2. Schüttle oder sauge das Innenzelt aus

Um Sand und trockene Grashalme schnell aus deinem Zelt zu werfen, gibt es einen schönen Trick: Das Zelt auf links drehen und ausschütteln. Fertig. 

Diese Methode schont außerdem das Zeltmaterial: Du fegst und reibst keine Sandkörner über den Zeltboden. 

Falls jetzt noch ein bisschen Dreck im Zelt rumfliegt, kannst du ihn im nächsten Schritt, wenn das Zelt aufgebaut ist, mit einem Handsauger entfernen.

3. Baue das Zelt auf und wasche den Staub ab

Die Zeltwände lassen sich am besten reinigen, wenn das Zelt aufgebaut ist. Reinige die Außenseite deines Zeltes mit einer weichen Bürste von Staub, trockenem Schlamm und Salz. 

Du kannst den Staub auch ganz einfach mit einem Gartenschlauch abspülen. Der Vorteil: Hartnäckiger Schmutz weicht dabei auf uns lässt sich bei der punktuellen Zeltreinigung leichter entfernen.

Ein Hochdruckreiniger macht das Zelt schnell sauber, übt aber einen zu starken Druck auf die Nähte aus!

4. Reinige punktuell besonders stark verdreckte Stellen

Möglicherweise sind jetzt noch einige Flecken außen auf dem Zelt oder innen im Zelt übrig. Den Flecken rückst du mit einem weichen Tuch, lauwarmem Wasser und ein paar Spritzern parfumfreiem Spülmittel zu Leibe. Einfach die schmutzigen Stellen einreiben, kurz einwirken lassen und gut abspülen. 

Wer eine bessere Reinigungswirkung möchte, greift zu einem speziellen Zeltreiniger wie Nikwax Tech Wash. Nikwax wurden unter anderem mit dem Outdoor Industry Award ausgezeichnet und auch wir haben bei unseren Zelten gute Erfahrungen mit Tech Wash gemacht.

Profitipp: Für die Reinigung von großen Flächen ist ein Mikrofaser-Waschhandschuh für Autos ideal. Der Handschuh ist besonders weich und schonend für die Oberfläche. 

Zeltreinigung mit einer Gießkanne
Wasser ist das universellste Lösemittel, das die Chemie kennt. Nutze es reichlich!

Falls dein Zelt nur leicht verschmutzt war, bist du jetzt mit der Zeltreinigung fast fertig. Du kannst das Zelt nun trocknen. Wir empfehlen dir das Zelt anschließend nachzuimprägnieren, damit es länger sauber bleibt.

Du bist mit einem richtig dreckigem Zelt von der Campingtour zurückgekommen oder möchtest eine wirklich gründliche Grundreinigung machen? Dann geht es mit der Zeltwäsche weiter.

Auf starkes Schrubben verzichten! Die Beschichtung auf deinem Zelt ist empfindlich.

5. Wasche das Zelt mit Zeltreiniger in einer Wanne

Fülle deine Badewanne oder Duschtasse mit lauwarmem Wasser und gib Nikwax Tech Wash hinzu. Auf der Flasche steht, wie viel Zeltreiniger du hinzugeben musst. 

Reibung, herum wirbelnde Reißverschlüsse und Hitze sind nicht gut für dein Zelt. Bitte wasche das Zelt nicht in der Waschmaschine.

Öffne die Reißverschlüsse und drehe dein Zelt auf links. Tauche es nun in die Wanne. Auf der Reinigerflasche steht, wie lange das Zelt einweichen muss.

Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 1Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 2
Nikwax Tech Wash Waschmittel + TX Direct Imprägnierung

6. Spüle das Zelt mit viel klarem Wasser aus

Jetzt braucht das Zelt viel frisches Wasser. Leere die Wanne, fülle sie mit klarem Wasser und wasche das Zelt mit deinen Händen aus. Möglicherweise musst du das wiederholen, bis das gesamte Waschmittel aus dem Stoff raus ist.

Dein Zelt ist nun richtig schön sauber und kann getrocknet werden. Wenn du möchtest, kannst du es vorher in der Wanne noch mit Nikwax TX.Direct imprägnieren. Dann ist das Zelt besser für regnerische Tage gerüstet und weist neue Verschmutzungen leichter ab.

7. Trockne das Zelt gründlich

Trockne das Zelt richtig gut. Baue es dafür einfach an einem sonnigen Tag im Garten auf und öffne alle Eingänge. Falls es regnet, hänge es in der Garage oder im Keller auf eine Wäscheleine. 

Du bist mit der Zeltreinigung fertig! Dein Zelt ist jetzt sauber, imprägniert und trocken. Damit hast du es optimal vor neuen Verschmutzungen, Stockflecken und Schimmel geschützt.

Reißverschlüsse, Stangen & Leinen reinigen

Den besten Eindruck macht natürlich ein Zelt, an dem alle Teile blitzblank sind. Wir geben Tipps für die Reinigung und den Schutz.

  1. Reißverschlüsse leichtgängig machen
  2. Stangen & Heringe reinigen
  3. Reinigung der Zeltschnüre
Ein geschlossener Reißverschluss auf schwarzem Stoff
Bei vielen Reißverschlüssen geht irgendwann der Schitten kaputt. Mit einer regelmäßigen Reinigung kannst du das verhindern.

Die Reißverschlüsse leichtgängig machen

Nimm eine Zahnbürste und schrubbe alle Schlamm-, Sand- und Salzwasser-Reste aus den Reißverschlusszähnen. Bei hartnäckigem Schmutz spüle den Reißverschluss vor und nach dem Bürsten mit Wasser.

Damit der Reißverschluss auch in Zukunft gut läuft, pflege ihn nach dem Schrubben mit etwas Silikonspray oder Fjallräven Grönland Wachs. Einfach den Reißverschluss mit einer dünnen Schicht einreiben und ein paar mal öffnen und schließen – du wirst den Unterschied spüren.

Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 3Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 4
Fjällräven Grönland Wachs

Stangen & Heringe reinigen

Dieser Tipp ist besonders wichtig, wenn du am Meer gezeltet hast. Salz auf Metall führt zu Rost. 

Wische deine Zeltstangen und Heringe mit einem feuchten Lappen ab und trage anschließend eine dünne Schicht Silikonspray auf die Metallteile auf.

Jetzt sind Stangen & Heringe vor Rost geschützt. Ein weiterer Vorteil: Die Stangen lassen sich leichter zusammenstecken. 

Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 5Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 6

WD-40 Specialist Silikonspray

Reinigung der Zeltschnüre

Meistens reicht es, die Zeltschnüre mit einem feuchten Lappen abzuwischen. Bei schweren Verschmutzungen lege die Schnüre in einen Stoffbeutel und wasche sie in der Waschmaschine.

Wichtig: Auch die Zeltschnüre müssen nach der Reinigung gut getrocknet werden, bevor du sie einpackst.

Wie reinige ich welchen Fleck?

Einige Arten von Flecken erfordern besondere Pflegemaßnahmen oder Reinigungsmittel.

Schimmel, Stockflecken, Algen, schlechte Gerüche

Nimm einen Enzymreiniger wie z.B. Mirazyme, um dein Zelt von Schimmel, Stockflecken, Tier-Urin und schlechten Gerüchen zu reinigen. Befolge bitte die Anweisungen auf der Flasche, damit der Zeltstoff keinen Schaden nimmt.

Schimmel und Stockflecken gehören zu den schlimmsten Dingen, die einem Zelt passieren können. In unserem Test sind die Flecken bei der Zeltreinigung mit dem Enzymreiniger nicht vollständig verschwunden. 

Immerhin wurde der schlechte Geruch vollständig beseitigt. Enzymreiniger sind außerdem hochwirksam gegen Schimmelsporen. Um deiner Gesundheit etwas Gutes zu tun, solltest du ein schimmelndes Zelt möglichst rasch behandeln.

Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 7
Ein Schimmelpilz von ganz nah - man erkennt deutlich die Sporen, über die sich der Pilz weiter ausbreiten kann.

Kerzenwachs

Die beste Methode ist das Wachs abkühlen zu lassen und dann mit einem Löffel vorsichtig abzukratzen. Mit einem Kältespray gelingt das besonders gut.

Sind danach noch Wachsreste vorhanden, kannst du ein Löschpapier auf den Fleck legen und die Stelle ganz vorsichtig (!) mit einem Föhn erwärmen. Das Löschpapier saugt das Wachs auf.

Vogelkot

Vogelkot lässt sich recht leicht mit einem Löffel abkratzen, wenn er trocken ist. Anschließend werden die Reste mit lauwarmem Wasser und ein bisschen Spülmittel eingeweicht und mit einem Lappen abgewischt.

Staub, Sand, Schlamm

Getrockneten Schlamm, Sand und Staub kannst du sehr gut mit einer weichen Bürste abbürsten. 

Baumharz

Kratze getrocknetes Harz vorsichtig mit einem Löffel ab. Ein Kältespray erleichtert das Abkratzen. 

Falls sich das Harz nicht vollständig mit dem Löffel entfernen lässt, reinige den Zeltstoff mit Mineralöl oder Reinigungsalkohol. Anschließend musst du das Zelt gut mit Wasser abwaschen. 

Vorsicht: Alkohol greift das Gewebe an. Lass ihn nur so lange wie nötig auf dem Zelt!

Kaffee, Wein

Frische Kaffee- und Weinflecken sollten nach Möglichkeit sofort mit Wasser und einem Lappen abgewischt werden. 

Reibe ältere, bereits getrocknete Flecken mit Nikwax Tech Wash ein und lasse das Mittel etwas einwirken. Wasche die behandelten Stellen anschließend mit viel klarem Wasser aus, bis keine Seifenreste mehr im Stoff sind.

Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 8
Ein frischer Kaffee an einem sonnigen Morgen auf dem Campingplatz - einfach herrlich.

Fett

Fett ist wasserunlöslich und kann deshalb nicht allein mit Wasser entfernt werden. 

Sauge frische Fettflecken so gut es geht mit einem Taschentuch oder einem Stück Toilettenpapier auf. 

Fettflecken, die bereits in das Gewebe eingezogen sind, kannst du mit einem unparfümiertem Spülmittel oder Shampoo lösen. Weiche den Fleck mit warmem Wasser und etwas Spülmittel ein. Wasche nach einigen Minuten Einwirkzeit die behandelten Stellen mit viel klarem Wasser aus.

Wenn du ein Reinigungsmittel verwendest, muss das Zelt anschließend nach unserer Anleitung neu imprägniert werden.

Sonnencreme

Der UVA-Filter in der Sonnencreme erzeugt helle oder gelbliche Flecken. Weil der UVA-Filter öllöslich ist, kannst du Sonnencreme auf dem Zelt auf die gleiche Art wie Fett reinigen.

Fragen & Antworten rund um das Thema Zelt reinigen

Dein Nachbar hat dir erzählt, dass er sein Zelt mit Weichspüler in der Waschmaschine wäscht und danach feucht in einen Müllsack steckt, damit der gute Geruch bis zur nächsten Tour erhalten bleibt? Das kann man machen, aber… tu das nicht! Hier erfährst du, warum.

Nein. Das mag gut gehen, aber du riskierst mit jeder Wäsche eine Beschädigung am Zelt. Wenn die Zeltnähte zu viel Spannung bekommen oder an der Beschichtung des Zeltstoffes zu viel Reibung entsteht, wird dein Zelt undicht. Außerdem wäschst du die Imprägnierung ab. Baumwollzelte können einlaufen und sich verziehen. Dann steht dein Zelt schief.

Ganz einfach: Wenn dein Zelt schmutzig ist! Wir reinigen unsere Zelte nach jeder größeren Tour. Selten benutzte Zelte, die nur an einigen Wochenenden im Jahr aufgebaut sind, reinigen wir 1x jährlich am Ende der Saison.

Für die Zeltreinigung sind sanfte Reinigungsmittel und spezielle Zeltreiniger wie Nikwax Tech Wash ideal. Bitte verzichte auf die folgenden Mittel:

  • Scheuermilch: Beschädigt die Beschichtung durch starke Reibung, Zeltfenster werden stumpf.
  • Weichspüler: Der intensive Geruch kann Tiere anlocken, die neugierig an deinem Zelt knabbern.
  • Flüssigseife: Sie enthält Stoffe, die im Zeltstoff schimmeln können.
  • Kraftreiniger: Saure oder alkalische Kraftreiniger sind für Kunstgewebe viel zu scharf. Sie zerstören die Zeltoberfläche.

Die Imprägnierung schützt dein Zelt vor Feuchtigkeit und verhindert, dass sich der Zeltstoff mit Wasser vollsaugt. Du musst die Imprägnierung erneuern, wenn du Reinigungsmittel an deinem Zelt benutzt hast. Weil die Imprägnierung mit der Zeit auch vom Regen ausgewaschen wird, imprägnieren wir unsere Zelte etwa alle 2 bis 3 Jahre neu.

Du kannst dein Zelt ganz leicht während der Zeltreinigung in einer Wanne mit Nikwax TX.Direct imprägnieren. Du hast dein Zelt bereits gereinigt, aber noch nicht imprägniert? Dann empfehlen wir dir ein Imprägnierspray. Wir haben Imprägniersprays für dich getestet.

Es gibt professionelle Zeltreinigungen, die dein Zelt kompetent für dich reinigen und sogar einen bequemen Versand per Paketdienst anbieten. Der Preis wird häufig pro Quadratmeter Zeltfläche berechnet. So kommen bei großen Zelt schnell Kosten von mehreren hundert Euro zusammen. Nicht selten ist die Reinigung teurer als ein neues Zelt.

Mit einem weichen Mikrofasertuch, etwas Spülmittel und viel Wasser. Das Spülmittel muss nach der Reinigung restlos abgewaschen werden. Trockne die Fenster anschließend mit einem Handtuch, damit keine Schlieren entstehen.

Zelte von Vaude, Coleman, Outwell, Kampa, Hilleberg, Decathlon oder MSR kannst du nach unserer Anleitung reinigen. Viele Hersteller bieten eigene, hochwertige Reinigungsmittel an. Wenn du möchtest, kannst du sie für die Zeltpflege benutzen.

Das Zelt muss absolut trocken sein, damit keine Stockflecken oder Schimmel entstehen. Ein trockener, kühler Lagerplatz ist ideal. Dein Zelt mag es lieber, wenn du es locker und luftig außerhalb des engen Packsackes lagerst. Eine Stofftasche oder ein alter Kissenbezug sind gut dafür geeignet.

Grünes Zelt auf einer Bergwiese
Nach der Reinigung ist dein Zelt bereit für die nächste Tour an einen wunderschönen Ort.

Zusammenfassung

In einem sauberen Zelt kannst du die „unbefleckte“ Schönheit der Natur besonders gut genießen.

  • Sei bei der Zeltreinigung sanft zu deinem Zelt. Verzichte auf Scheuermilch, Waschmaschine und Hochdruckreiniger.
  • Schüttle das Zelt aus und entferne Dreck mit einem weichen Tuch und Wasser.
  • Bei starken Verschmutzungen freut sich deine mobile Unterkunft über ein reinigendes Bad mit Nikwax Tech Wash
  • Trockne das Zelt nach der Reinigung gründlich und imprägniere es neu, damit es vor Dreck geschützt ist.

Danke für dein Interesse an unserem Ratgeber. Du hast Fragen oder einen Tipp für uns, wie wir den Beitrag weiter verbessern können? Schreib uns einfach eine kurze Nachricht. 

Wir wünschen dir ein schönes Camping!

Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 1Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 2
Nikwax Tech Wash Waschmittel + TX Direct Imprägnierung
Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 11Zelt reinigen - In 7 Schritten zur perfekten Zeltreinigung 12
MARC CROUCH 2X Mikrofaser Handschuhe
sc_logo_zelte

Wir sind bei Regen & Wind für dich auf dem Campingplatz unterwegs und recherchieren oft im Schein der Schreibtischlampe bis tief in die Nacht.

Willst du uns dabei unterstützen? Dann kannst du uns mit einer kleinen Spende zu einer heißen Tasse Kaffee einladen. Das wärmt uns auf und hilft uns beim wach bleiben – so können wir in Zukunft noch besser für dich da sein!

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.
Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.