Stockflecken am Zelt: 4 Techniken, die wirklich helfen!

Ein braunes Zelt steht auf einer nebeligen Wiese

Stockflecken am Zelt sehen unschön aus. Doch es gibt noch andere Gründe, warum du sie schnell entfernen solltest. In diesem Ratgeber lernst du, wie es richtig geht. Und wie du Stockflecken in Zukunft verhindern kannst.

Inhaltsverzeichnis

Wichtige Fakten zu Stockflecken am Zelt

Hier lernst du, was Stockflecken sind, wie sie entstehen und welche Gefahren von ihnen ausgehen. Wenn du Stockflecken verstehst, wird es dir anschließend leichter fallen, sie zu entfernen und neuen Flecken erfolgreich vorzubeugen.

Was sind Stockflecken?

Stockflecken sind gelbe, braune oder dunkelgraue Verfärbungen, die durch Feuchtigkeit entstehen. Meistens haben Stockflecken einen muffigen Geruch.

Besonders häufig sind Zelte aus Baumwolle und anderen Naturfasern betroffen. Auf Zelten aus Polyester und Nylon können Stockflecken vorkommen, sind aber selten.

Leider verschwinden Stockflecken auch nach dem Trocknen des Zeltmaterials nicht mehr von selbst. Sie müssen behandelt werden.

Dunkler Stockfleck auf weißem Stoff

Der dunkle „Wasserrand“ ist typisch für Stockflecken

Wie entstehen Stockflecken auf einem Zelt?

Die Ursache für Stockflecken ist Feuchtigkeit, die über eine längere Zeit anhält. Darum bekommen Zelte, die aus saugfähigen Materialien (Baumwolle, Polycotton, Leinen) besonders schnell Stockflecken. 

Du hast dein Zelt nach einem Regenschauer abgebaut, feucht in die Packtasche gesteckt und zu Hause im Regal eingelagert? Das sind ideale Bedingungen für Stockflecken.

Ein Zelt kann aber auch Stockflecken entwickeln, während es aufgebaut ist. Besonders dann, wenn die Witterung längere Zeit feucht ist und das Zelt ganztägig im Schatten steht.

Wie gefährlich sind Stockflecken?

Stockflecken am Zelt sind ungefährlich und ein optisches Problem. Sie sind jedoch ein ernstes Warnzeichen für größere Gefahren.

  • In dem feuchten Milieu, in dem die Stockflecken entstanden sind, nimmt der Zeltstoff mit der Zeit Schaden. Baumwolle verrottet. Polyurethan, aus dem die Beschichtung der meisten Kunstfaser-Zelte besteht, versprödet. Das kann bis zum Totalschaden am Zelt führen.
  • Stockflecken enthalten praktisch immer Schimmelsporen. Gehst du nicht gegen die Stockflecken vor, wird wahrscheinlich irgendwann Schimmel am Zelt wachsen. Schimmel ist eine ernste Gefahr für deine Gesundheit.

Was soll ich tun, wenn ich einen Stockfleck am Zelt entdecke?

Wir raten zu zwei Maßnahmen.

  • Behandlung der Stockflecken. Die Stockflecken sollten entfernt werden. Dein  Zelt ist ohne Verfärbungen schöner. Noch wichtiger ist jedoch: Ein beginnender Schimmelbefall, der möglicherweise für das Auge noch unsichtbar ist, wird im Keim erstickt. Wir stellen dir für verschiedene Arten von Stockflecken mehrere Anleitungen vor.
  • Neuen Stockflecken vorbeugen. Du musst den Aufstellort deines Zeltes ändern, die Lagerbedingungen verbessern, dein Zelt reinigen oder deinen Zeltstoff mit einer Imprägnierung resistenter gegen Stockflecken machen. Am Ende dieses Ratgebers lernst du, wie es am einfachsten geht.

Schnell handeln!

Frische Stockflecken sind oft noch leicht zu entfernen. Mit der Zeit können sie die Materialfasern jedoch vollständig durchfärben. Dann sind Stockflecken nur noch extrem schwierig und mit starken Bleichmitteln behandelbar.

Anleitung: Frische Stockflecken von Polyester entfernen

Grünes Zelt auf einer Bergwiese

Bitte sieh dir die Herstellerhinweise der beteiligten Produkte an. Bitte versuche, die Stockflecken am Zelt erst einmal mit sanften, zeltschonenden Mitteln zu beseitigen, bevor du zu starken, aber effektiven Bleichmitteln greifst.

Frische Stockflecken auf Zelten aus Polyester und Nylon sollten leicht zu entfernen sein. Sie sitzen nur auf der Oberfläche der Kunstfasern und sind nicht in das Material eingedrungen.

Vielleicht sind es gar keine echten Stockflecken, sondern Schlammflecken, Pflanzensaft (besonders berüchtigt ist nasses Gras), Algen oder Bakterien, die in einer feuchten Umgebung auch auf Zelten wachsen können.

All diese Flecken lassen sich mit etwas sanftem Reinigungsmittel und Wasser von Polyesterzelten leicht abreiben.

Welches Zubehör brauche ich?

Wir wählen ein sanftes, parfümfreies Reinigungsmittel, das den Zeltstoff nicht angreift und keine unerwünschten Rückstände hinterlässt. Kernseife ist gut geeignet.

Noch schonender zum Zelt ist ein wasserbasierter, biologisch abbaubarer Zeltreiniger. Wir entfernen Flecken gerne mit Nikwax Tech Wash und frischen so bei der Reinigung auch gleich die wasserabweisende Eigenschaft des behandelten Zeltstoffs wieder auf. Das hilft, in Zukunft weitere Stockflecken zu vermeiden.

Nikwax Tech Wash (Zeltreiniger)

Außerdem brauchst du einen Eimer mit handwarmem Wasser und ein weiches Tuch.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Frische Stockflecken von Polyester-Zelten entfernen

  • Verdünne den Reiniger mit etwas Wasser und sprühe den Stockfleck gründlich ein.
  • Den Reiniger 10 Minuten einwirken lassen.
  • Reibe den Fleck anschließend mit einem weichen Tuch oder einer weichen Bürste sanft ab.
  • Spüle mit viel klarem Wasser nach.
  • Wiederhole die ersten 4 Schritte so lange, bis der Stockfleck verschwunden ist.
  • Trockne das Zelt vollständig, bevor du es wieder einpackst.

Frische Stockflecken auf künstlichen Materialien kannst du mit dieser einfachen Maßnahme effektiv entfernen. Für ältere Stockflecken und Flecken auf Baumwollzelten sind jedoch manchmal härtere Maßnahmen erforderlich.

Anleitung: Hartnäckige Stockflecken von Kunstfaser-Zelten entfernen

Ein braunes Zelt steht auf einer nebeligen Wiese

Nach einiger Zeit können Stockflecken selbst in Kunstfasern eingedrungen sein. Dann ist es schwieriger aber immer noch möglich, sie zu entfernen.

Da wir das Zeltmaterial schonen möchten, versuchen wir, die Flecken mit möglichst milden Reinigungsmitteln zu entfernen.

Du kannst zunächst versuchen, die Flecken mit unserer Anleitung für frische Stockflecken zu entfernen. Diese Methode ist sehr schonend für das Zeltmaterial und geht schnell.

Falls das nicht hilft, brauchst du etwas Stärkeres. Reinigungsalkohol wirkt gut und ist mit vielen Kunststoffen gut verträglich.

Zelte aus Kunstfasern (Polyester, Nylon) dürfen nicht mit sehr scharfen oder scheuernden Reinigern und Werkzeugen bearbeitet werden.

Scheuermilch, Chlorreiniger und Topfschwämme sind also tabu.

Sonst kann es passieren, dass die empfindliche, wasserdichte Beschichtung der Zeltstoffe abgetragen wird. Das Zelt ist dann nicht mehr wasserdicht.

Welches Zubehör brauche ich?

Hochprozentiger Isopropyl-Alkohol wird von der Polyurethan-Beschichtung der Zelte gut vertragen. Er hinterlässt keine Rückstände und sein Geruch verfliegt schnell.

Isopropylalkohol (99,9%)

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Hartnäckige Stockflecken von Kunstfaser-Zelten entfernen

  • Sprühe die Stockflecken mit reichlich Isopropanol ein. Der Stoff darf richtig getränkt werden.
  • Warte, bis der Alkohol getrocknet ist.
  • Reibe die behandelten Stellen mit einem weichen Tuch und reichlich klarem Wasser ab.
  • Wiederhole den Vorgang so lange, bis die Stockflecken verschwunden sind.
  • Erneuere die Imprägnierung an den gereinigten Stellen.
  • Trockne das Zelt vollständig, bevor du es wieder einpackst.

Reinigungsalkohol entfernt auf Kunststoffzelten fast jeden Fleck. Falls der hartnäckige Stockfleck sich nach dieser Behandlung immer noch auf deinem Zelt breitmacht, hilft nur noch ein Bleichmittel.

Welches Bleichmittel brauche ich?

Bleichmittel auf Chlorbasis sind für Zelte mit PU-Beschichtung viel zu aggressiv. Besser fürs Zeltmaterial und ebenfalls gut in der Wirkung ist Wasserstoffperoxid (H2O2)

Diese Wasserstoff-Sauerstoff-Verbindung kannst du in der Apotheke kaufen. Eine anwendungsfreundliche Alternative sind Fleckentferner und Schimmelentferner in Sprühflaschen, die Wasserstoffperoxid enthalten.

Bleichmittel mit H2O2

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Stockflecken aus Kunstfaser-Zelten bleichen

Achtung: Bleichmittel bleichen nicht nur Stockflecken! Mit etwas Pech verschwindet auch die Farbe des Zeltstoffs und deiner Kleidung. An unauffälliger Stelle testen. Hautkontakt vermeiden. Hersteller-Informationen lesen.

  • Es gibt aggressivere Bleichmittel. Dennoch empfehlen wir zu deiner Sicherheit: Trage Handschuhe, eine Schutzbrille und alte Kleidung.
  • Die Stockflecken einsprühen und mindestens 20 Minuten lang einwirken lassen. Bei starken Flecken mindestens 1 Stunde einwirken lassen.
  • Die Stellen mit einem weichen Schwamm und viel klarem Wasser abspülen.
  • Wiederhole den Vorgang, bis die Stockflecken verschwunden sind.
  • Frische die Imprägnierung an den gebleichten Stellen auf.
  • Bevor du dein Zelt wegpackst, trockne es gründlich.

Anleitung: Frische Stockflecken aus Baumwollzelten entfernen

Ein Tipi aus Baumwolle

Auf einem Zelt aus Baumwolle können Stockflecken innerhalb von wenigen Tagen entstehen. Mit der Zeit durchdringen sie die Baumwollfasern immer tiefer. Daher solltest du die Stockflecken so schnell wie möglich entfernen.

In Baumwolle können sich Stockflecken richtig festsetzen. Glücklicherweise hat Baumwolle eine gute chemische Beständigkeit und wir dürfen auch starke Reiniger verwenden.

Welches Mittel brauche ich?

Bevor du die ganz schweren Geschütze (sprich: Chlorreiniger) auffährst, kannst du versuchen, den Stockfleck mit Essigsäure aus deinem Baumwollzelt zu waschen.

Essigsäure ist in normalem Essig und, in höherer Konzentration, in Essigessenz enthalten. Beides gibt’s für kleines Geld im nächsten Supermarkt.

Essigessenz (25% Säure)

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Frische Stockflecken von Baumwollzelten entfernen

  • Verdünne Essigessenz mit mehr als 50% Säure im Verhältnis 1:1 mit Wasser oder trage eine Schutzbrille und Handschuhe.
  • Sprühe die Stockflecken mit Essigessenz ein, bis sie gut durchtränkt sind.
  • Die Essigessenz 30 Minuten einwirken lassen.
  • Wasche die Stelle mit einer weichen Bürste und viel Wasser aus. Spüle mit viel klarem Wasser nach.
  • Wiederhole den Vorgang so lange, bis der Stockfleck verschwunden ist.
  • Imprägniere die behandelten Stellen nach.
  • Trockne das Zelt vollständig, bevor du es wieder einpackst.

Mit Essigessenz kannst du viele frische Stockflecken und andere Verfärbungen auf Baumwollzelten entfernen. Für ältere Stockflecken sind jedoch manchmal härtere Maßnahmen erforderlich.

Anleitung: Hartnäckige Stockflecken von Baumwollzelten entfernen

Tipi aus Baumwolle im Wald

Nach einiger Zeit haben Stockflecken die Fasern des Baumwollstoffs durchgefärbt. Sie sind jetzt sehr schwer zu entfernen. Ein Zeltreiniger oder Essigessenz helfen nicht mehr.

Wir greifen daher nun zum stärksten Mittel in unserem Arsenal: Chlor.

Chlor wirkt stark oxidierend und ist daher ideal geeignet, um Flecken zu bleichen. Glücklicherweise ist Baumwolle gut gegen Chlor beständig.

Welches Reinigungsmittel brauche ich?

Da ältere Stockflecken auf Baumwollzelten meist auch sehr viele Schimmelsporen enthalten, greifen wir zu einem Schimmelentferner auf Chlorbasis.

Schimmelentferner mit Chlor

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Hartnäckige Stockflecken aus Baumwollzelten bleichen

  • Chlor darf niemals mit säurehaltigen Reinigern gemischt werden. Es kann gefährliches Chlorgas entstehen.
  • Der Chlorreiniger wirkt stark reizend auf Schleimhäute im Auge und in der Lunge. Belüfte den Anwendungsort gut. Trage Handschuhe und eine Schutzbrille.
  • Die bleichende Wirkung ist wirklich stark. Das heißt: Neben Stockflecken kann auch jede andere Farbe aus dem Zelt gebleicht werden. Wir raten, das Mittel nur auf ungefärbten Stoffen anzuwenden.
  • Ziehe dir Handschuhe, eine Schutzbrille und alte Kleidung an. Sorge für gute Belüftung.
  • Die Stockflecken einsprühen und mindestens 30 Minuten lang einwirken lassen.
  • Die Stellen mit einem weichen Schwamm und viel klarem Wasser abspülen.
  • Wiederhole den Vorgang, bis die Stockflecken verschwunden sind.
  • Frische die Imprägnierung an den gebleichten Stellen auf.
  • Bevor du dein Zelt wegpackst, trockne es gründlich und lass es auslüften.

Nach der Anwendung von Chlor kann dein Zelt noch mehrere Stunden lang nach Schwimmbad riechen. Dafür wirkt Chlor wirklich gut gegen Stockflecken.

Tipps zum Vorbeugen von Stockflecken

Schlamm mit kleinen Wasserpfützen im Sonnenaufgang

Um Stockflecken am Zelt zu vermeiden, solltest du es immer trocken und sauber halten.

Das Zelt richtig trocknen

Die meisten Stockflecken entstehen, wenn ein Zelt feucht in die Packtasche gesteckt und so längere Zeit aufbewahrt wird. Das Zelt muss nicht klitschnass vom Regen sein, etwas Morgentau kann schon reichen.

Trockne dein Zelt vor dem Einlagern immer vollständig. Dabei ist Sonne hilfreich: Ihre Strahlen beschleunigen die Trocknung und töten gleichzeitig Schimmel ab.

Wie du dein Zelt auch an regnerischen Tagen trocknen kannst, erfährst du in unserem Ratgeber.

Das Zelt sauber halten

Es wird angenommen, dass Schimmelsporen und Mikroben die Bildung von Stockflecken beschleunigen können. Mit einigen einfachen Reinigungsmaßnahmen kannst du dein Zelt vor diesem Schicksal bewahren.

Das Zelt neu imprägnieren

Die vom Hersteller am Zelt aufgebrachte Imprägnierung wird mit der Zeit abgewaschen. Der Zeltstoff saugt dann verstärkt Wasser auf und wird anfälliger für Stockflecken.

Du kannst dein Zelt selbst neu imprägnieren. Das ist nicht schwer. Und ist wirklich hilfreich, um dein Zelt trocken & sauber zu halten.

Weitere Maßnahmen, um Stockflecken am Zelt zu vermeiden

Besonders Baumwollzelte sollten auch auf dem Campingplatz alle paar Tage mal richtig durchtrocknen. Baue sie während der kalten Jahreszeit möglichst nicht unter Bäumen und auf herabgefallenem Laub auf. Der Raum, in dem du dein Zelt zu Hause lagerst, sollte nach Möglichkeit weniger als 55% Luftfeuchtigkeit haben.

Fazit: Schnell handeln & möglichst milde Mittel wählen

Zelt im Wald bei Sonnenschein

Noch einmal zusammengefasst: Stockflecken am Zelt entstehen, wenn das Zelt zu lange feucht ist. Anhaftende Verschmutzungen und die Abwesenheit von Sonnenlicht beschleunigen den Vorgang.

Stockflecken sind hässlich, aber nicht gefährlich. Sie sind jedoch ein Warnzeichen für drohende Schäden am Zelt, die bis zum Totalschaden führen können.

Frische Stockflecken sind leichter zu entfernen als alte Stockflecken, weil sie die Fasern des Zeltmaterials noch nicht durchdrungen haben. Handle daher, sobald du die Verfärbungen entdeckst!

Auf Zelten aus Polyester und Nylon kannst du Stockflecken meist recht unproblematisch mit einem Zeltreiniger oder Reinigungsalkohol beseitigen.

Bei Zelten aus Baumwolle, Leinen oder Polycotton können Stockflecken dagegen extrem hartnäckig sein. Falls Essigessenz nicht hilft, brauchst du wahrscheinlich ein starkes Bleichmittel auf Chlorbasis.

Wähle bei der Reinigung idealerweise immer das mildeste Mittel, um den Zeltstoff zu schonen.

Am besten ist es natürlich, wenn dein Zelt erst gar keine Stockflecken bekommt. Falls du dein Zelt richtig lagerst und, ganz wichtig, richtig trocknest, hast du die beiden wichtigsten Ursachen unter Kontrolle. Ein gelegentliches Auffrischen der Imprägnierung ist ebenfalls hilfreich.

Wir hoffen, wir konnten dir mit diesem Ratgeber helfen und dein Zelt ist jetzt frei von Stockflecken. Wir wünschen dir ein schönes Camping!

Fragen & Antworten rund um das Thema Stockflecken auf dem Zelt

Hier findest du Antworten auf Fragen, die unsere Leser gestellt haben.

Stockflecken sind Verfärbungen eines (oft organischen) Materials. Sie entstehen durch lang anhaltende Feuchtigkeit. Stockflecken sind ungefährlich, werden aber häufig von einem Schimmelbefall begleitet.

Schimmel ist ein Pilz, der auf dem Material wächst. Seine Farbe kann weiß, grau, schwarz, gelb, blau oder rot sein. Optisch kannst du ihn oft leicht von Stockflecken unterscheiden, indem du eine Nahaufnahme mit deinem Handy von der betroffenen Stelle machst und nach feinen Pilzfäden suchst. Da er eine Gefahr für deine Gesundheit sein kann, solltest du Schimmel so schnell wie möglich von deinem Zelt entfernen.

Ja. Fleckentferner für Kleidung funktionieren in Kombination mit einer Waschmaschine auch bei Zelten.

Aber: In der Waschmaschine können sich mit etwas Pech geklebte Nahtbänder auf Kunstfaser-Zelten ablösen. Baumwollzelte können einlaufen.

Daher sollte ein Zelt bei nicht mehr als 30 Grad und ohne Schleudern gewaschen werden. Noch schonender (und daher empfehlenswert) ist eine Handwäsche.

In jedem Fall sollte nach einer Wäsche die Imprägnierung des Zelts erneuert werden.

Essig, Buttermilch und Sonnenstrahlen – es gibt viele leicht verfügbare Hausmittelchen, mit denen du alle möglichen Gegenstände (und Zelte) von Stockflecken befreien kannst.

Meistens raten wir davon aus folgenden Gründen ab:

  • Buttermilch enthält sehr wenig Säure. Du musst den Zeltstoff 1 bis 2 Tage lang in Buttermilch einlegen, um eine Wirkung zu erzielen. Anschließend hinterlässt Buttermilch gerne Fett- und Eiweißflecken, um die du dich kümmern musst.
  • UV-Strahlen der Sonne bleichen Stockflecken im Verlauf einiger Tage zuverlässig aus. Allerdings bleichen sie auch jede andere Farbe aus deinem Zeltstoff und führen mit der Zeit zu UV-Schäden wie Materialversprödung. Das ist besonders bei Kunstfaserzelten der Fall.
  • Essig ist für Kunstfaserzelte kritisch, da Essig Polyurethan angreift. Bei Baumwollzelten ist die Wirkung von Essig zufriedenstellend.

Statt zu Buttermilch & Co greifen wir für unsere Zelte daher am liebsten zu Reinigungsmitteln, die für das Anforderungsprofil eines Zelts gemacht wurden.

Ja. Wohnwagen-Vorzelte, Pavillons und Markisen bestehen häufig auch aus einem Gewebe aus Kunstfasern oder Baumwolle. Darum kannst du sie mit den oben vorgestellten Reinigungsmitteln und Techniken säubern.

Bitte prüfe vor der Behandlung, ob das Reinigungsmittel sich mit dem Material deines Zelts oder Pavillons verträgt.

Das ist sinnvoll. Falls du dein Zelt mit Reinigungsmitteln behandelst oder abgeschrubbt hast, ist an den behandelten Stellen ein Teil des Imprägnierungsmittels verloren gegangen. 

Wenn du es erneuerst, wird das Zelt wieder wasserabweisend und ist in Zukunft besser vor neuen Stockflecken geschützt.

Ja. Einige Wäschereien und Reinigungen reinigen Zelte und kennen sich auch mit Stockflecken aus. Am besten einfach mal vor Ort nachfragen.

Stockflecken werden oft von einem muffigen Geruch begleitet. Gerüche können noch hartnäckiger als Flecken sein.

Ist der Geruch nach der Entfernung der Flecken immer noch da? Dann hilft möglicherweise nur noch ein Enzymreiniger.

Weitere Tipps zum Beseitigen von schlechten Gerüchen an Zelten findest du in unserem Ratgeber.

  • Ermittle, aus welchen Materialien dein Zelt besteht. Häufige Materialien sind Polyester, Polyurethan, Nylon, Silikon, Baumwolle und PVC.
  • Ermittle, welchen Wirkstoff dein Reinigungsmittel hat. Das ist manchmal ein bisschen Detektivarbeit. Der Wirkstoff Wasserstoffperoxid kann z.B. auch unter dem Namen Aktivsauerstoff in der Inhaltsliste auftauchen.
  • Ermittle, welche chemische Beständigkeit dein Zeltstoff gegen den Wirkstoff hat. Dazu kannst du die folgenden Tabellen nutzen.
  • Beständigkeit von Polyester, Polyurethan, Silikon & PVC
  • Beständigkeit von Baumwolle

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.
Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.