Briggs & Stratton Benzin Inverter Generator P2200 [Review]

camping im zelt mit laptop stromversorgung

Wir stellen dir heute in unserem Test den Benzin-Inverter Generator P2200 von Briggs & Stratton ausführlich vor.

Wir sind den wichtigsten Faktoren für Camper nachgegangen und zeigen dir, für welche Zwecke sich der P2200 der sogenannten PowerSmart Series von Briggs & Stratton besonders gut eignet und in welchen Fällen du vorsichtig sein musst.

Dabei zeigen wir dir auch, warum Honda in dieser Leistungsklasse die Nase vorn hat und warum sich dieses Modell trotzdem als guter Preis-Leistungs-Allrounder eignet.

Bevor es losgeht, lohnt ein Blick auf den aktuellen Tagespreis. Was kostet der Briggs & Stratton P2200 Stromerzeuger zurzeit? Erfahre hier den aktuell besten Preis.

  • Frei stehen mit Caravan ohne Landstromzugang: Ob Kühlschrank oder Küchengeräte – wer mitten im Nirgendwo parkt und Bordbatterien schonen will, sollte über die Anschaffung des Briggs & Stratton Inverters mit 1700 Watt Dauerleistung nachdenken.
  • Einsatz im Garten und Park:  Das kompakte Gerät ermöglicht den schnellen Einsatz im heimischen Garten, sei es für die Gartenarbeit mit Elektrowerkzeugen oder die Stromerzeugung bei der nächsten Gartenparty. Wer auf kaltes Bier aus der Kühlbox setzt oder eine Musikanlage an schlecht zugänglichen Stellen betreiben will, ist mit dem P2200 gut aufgestellt. 
  • KIein und leicht, passt in jedes Fahrzeug: Ob im Kleinwagen oder großem Liner, der P2200 ist durch seine schmalen Abmessungen ein idealer Begleiter auf Reisen und Ausflügen. Er spart gegenüber größeren Modellen deutlich Platz und ist dabei leichter zu transportieren.
  •  Empfindliche Elektronik betreiben: Als sogenannter Inverter Stromerzeuger erzeugt der P2200 von Briggs & Stratton sauberen Strom mit perfekter Sinuskurve. Deine empfindlichen Geräte werden nicht beschädigt.

Vorteile und Nachteile P2200 Power Smart Series Generator

Unsere Wertung

Testergebnis Briggs & Stratton P2200 Power Smart Series Generator
84%

Leistung

Der mobile Stromerzeuger Briggs & Stratton P2200 erzeugt eine Leistung in Höhe von 2.200 Watt. Dieses Leistungsniveau, die sogenannte Anlaufleistung, kann der kompakte Generator jedoch nur für kurze Zeit aufrechterhalten. Danach schaltet er auf eine Betriebsleistung von 1700 Watt herunter. Diese Volllast kann der Generator für rund 2 Stunden abrufen, danach muss Kraftstoff nachgefüllt werden.

Ähnlich anderen Modellen auf dem Markt verfügt auch der P2200 über einen Schaltkreisschutz, der Schäden bei Überlast verhindert und sich bei drohender Überlastung automatisch einschaltet.

Verbrauch abschätzen und der Leistung des P2200 gegenüberstellen

Ob Schlagbohrer, Säge oder Küchengerät – je nachdem, wo der Briggs & Stratton P 2200 eingesetzt wird, solltest du lieber vorher nachrechnen, wie viele Verbraucher du in welchen Situationen gleichzeitig betreiben willst.

Konkret auf den Campingalltag bezogen sind verschiedene Szenarien denkbar. 

Hier kommt es auf dein gewöhnliches Campingverhalten an und welche Geräte du verwenden willst.

Hier zwei Beispiele:

1. Beim Freistehen soll Kühlschrank, Klimaanlage und ein weiteres Küchengerät für gewöhnlich gleichzeitig betrieben werden.

2. Kühlbox, Mikrowelle und Kaffeemaschine zählen zu den Geräten, die häufig gleichzeitig im Einsatz sind.

Für den ersten Fall empfehlen wir dringend zum „großen Bruder“ mit 4500 Watt zu greifen

Das gilt generell auch dann, wenn du beispielsweise mit einer größeren Klimaanlage anreist. Dafür reicht vor allem die Anlaufleistung des P2200 nicht aus. Mit kleineren Klimaanlagen kann es klappen – das ist Einzelfall-bezogen. Schau dafür in die technischen Daten deiner Klimaanlage.

Für den obigen zweiten Fall reicht die Leistung des P2200 in vielen Wohnmobilen aus. Allerdings lohnt auch hier ein Blick in die technischen Daten deiner elektrischen Verbraucher.

Briggs & Stratton P4500

Vorsichtig solltest du mit induktiven Verbrauchern umgehen, also solchen mit eingebautem Motor (Bohrmaschine u.a.).

Diese Stromfresser benötigen nicht selten eine sehr hohe Anlauf-Last, die immer beim Einschalten von Relevanz ist.

Das trifft übrigens im Allgemeinen auf ältere Elektrogeräte solcher Bauart zu. Gerade ältere Kühlschränke haben eine erhöhte Anlauf-Last.

Rechne auch die Dauerlast aus, die beim Betreiben aller Geräte nötig ist. Dafür empfehlen wir eine schnelle Google-Suche nach entsprechenden pdf-Anleitungen des Verbrauchers, das du überprüfen willst. Das geht nicht nur schneller, sondern erspart auch die lästige Suche nach alten Bedienungsanleitungen.

Wirst du dort nicht fündig, zögere nicht und kontaktiere den Hersteller per Mail. Solche technischen Fragen kannst du meist auch durch die Hotline telefonisch klären.

Allgemein sollte der Dauerbetrieb allerdings weniger problematisch sein als die Anlauf-Last. Da der P2200 von Briggs & Stratton immerhin satte 1.700 Watt über Stunden halten kann, kannst du in aller Regel einige Geräte gleichzeitig betreiben.

Leistungsvergleich: Briggs & Stratton P2200 vs Honda EU 2200i

Wir haben das Honda Aggregat mit 2200 Watt bereits ausführlich getestet. Das Honda-Modell liefert dieselbe Maximalleistung mit 2200 Watt, allerdings 100 Watt mehr Anlaufleistung (1800 gegenüber 1700 Watt).

Unter Volllast schafft das Honda Aggregat mit einer Tankfüllung rund 3,5 Stunden, der Briggs & Stratton P2200 2 Stunden. Für den Eco-Modus gibt Honda 9 Stunden Betriebsdauer, Briggs & Stratton 8 Stunden Laufzeit an.

In dem obigen Video soll der Lautstärke-Vergleich zwischen dem Honda EU 2200i und dem Briggs & Stratton P2200 einen ersten Eindruck vermitteln, wie leise vor allem der spritsparende Eco-Modus beider Modelle ist.

Ungeachtet dessen, welche Dezibel-Werte in welchen Abständen angegeben wurden, zeigt dieser Test eindeutig, dass der Honda Generator deutlich leiser läuft. 

In beiden Betriebs-Modi ist das Honda Aggregat deutlich leiser als der Stromerzeuger von Briggs & Stratton. 

Das ist allerdings nicht sonderlich überraschend – immerhin zahlt man nicht selten das Doppelte für den Honda Stromerzeuger mit 2200 Watt.

Wichtige Funktionen und Besonderheiten

Der P2200 von Briggs & Stratton gehört zu den sogenannten Inverter Stromerzeugern. Inverter können wir grob mit Wechselrichter (Quelleübersetzen – er produziert zuverlässig „sauberen Strom“ in heimischer Steckdosenqualität, indem er Gleich- in Wechselstrom umwandelt.

Was genau heißt nun sauberer Strom?

Das Aggregat erschafft eine perfekte Sinuskurve, die keine hohen Spannungsschwankungen zulässt. Bei klassischen Stromerzeugern sieht diese Kurve anders aus. Daher solltest du vor dem Kauf eines Generators stets abwägen, welche Geräte du betreiben willst.

Mit einem Inverter bist du nämlich stets in der Lage, auch empfindliche Elektronik, etwa Fernseher, Laptop, Smartphone oder Hifi-Anlage, zu betreiben – ohne, dass diese Geräte Schaden nehmen. Willst du beim Camping-Trip nicht auf diese Geräte verzichten, ist ein Inverter Pflicht!

Der Eco-Modus ist ebenfalls eine interessante Funktion. Wird er per Kipp-Schalter aktiviert, passt sich die Motordrehzahl der angelegten Last an.

Einerseits führt dies zu einem geringeren Kraftstoff-Verbrauch. Du kommst mit einer einzigen Tankfüllung also länger hin, je weniger Leistung der Motor abrufen muss. Andererseits bedingt diese Funktion gleichzeitig weniger Lärm durch den knatternden Motor, der nun im Sparbetrieb läuft.

Der Parallelbetrieb ermöglicht uns, das Aggregat mit einem anderen Briggs & Stratton Inverter per Spezialkabel zu verbinden. Die Anforderung ist allerdings, dass es sich wirklich um ein Modell desselben Herstellers handelt – nicht etwa um ein Honda Aggregat. Einmal verbunden, profitierst du von der addierten Leistung beider Aggregate. Gerade für Wohnmobil-Besitzer, die gern eine starke Klimaanlage betreiben möchten, ist diese Funktion interessant.

Der 12 Volt-Gleichstrom-Ausgang ist ideal, um beispielsweise die Bordbatterie zu verbinden und entsprechend aufzuladen.

Spritverbrauch bei Volllast und im Eco-Modus

Der im P2200 verbaute OHV-Viertaktmotor mit 111 cm³ kann unter Volllast bis zu zwei, im Eco-Modus bis zu acht Stunden lang laufen, bis nachgetankt werden muss. 

Zum Tanken: der 3,8 Liter Tank benötigt Normalbenzin – je höherwertiger, desto besser (aber kein E10).

Für den gewöhnlichen Urlaubsalltag reicht der Spritsparmodus aus. Hier passt sich die Motordrehzahl der angelegten Last automatisch an, sodass wir mit einer Tankfüllung wesentlich länger als zwei Stunden hinkommen. Wie lange genau, ist abhängig von den angeschlossenen Geräten.

Soll es morgens nur die 500 Watt-Kaffeemaschine sein, reicht die Tankfüllung meist den ganzen Urlaub. Wer dagegen die kleine Klimaanlage und noch dazu eine große elektrische Kühlbox betreibt, muss öfter nachfüllen.

Wird mehr Leistung abgerufen, schaltet der Eco-Modus die Drehzahl automatisch hoch, sodass der Spritverbrauch steigt. Der OHV-Motor reguliert die Drehzahl in diesem Modus von cica 2.000 bis 4.000 rpm, je nach Last. Im Normalbetrieb liegt sie bei 3.000 bis hin zu 4.000 rpm bei hoher Last.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass in den allermeisten Fällen bei Ankunft des Geräts kein Öl eingefüllt sein wird. Du brauchst daher nicht nur Benzin, sondern auch hochwertiges Viertaktmotor-Öl, damit das Aggregat seinen Dienst verrichten kann. 

Welches Öl genau das Richtige ist, hängt übrigens von den Umgebungstemperaturen ab. Bei höheren Temperaturen, typisch für einen Einsatz im Sommerurlaub, empfiehlt sich höherwertiges Öl – am besten 5w30 LL-Öl.

Starten des Briggs & Stratton P2200

Den P2200 startest du über einen Reversierstarter (auch Seilzug genannt). Dazu gehst du folgendermaßen vor:

  1. Sicherstellen, dass der Sparmodus (Kippschalter auf der Rückseite) auf „OFF“ steht.
  2.  Benzinhahn / Engine Switch auf „ON“ stellen.
  3. Sicherstellen, dass der Choke auf „ON“ steht.
  4. Den Seilzugstarter-Griff in deine Richtung mehrmals kräftig herausziehen, bis der Motor anspringt.
  5. Während der Warmlaufzeit den Choke aktiviert lassen, danach auf „OFF“ stellen.

Gewicht und Mobilität

Das Leergewicht des P2200 beträgt 24 kg. Voll aufgetankt sind es etwa 27 kg. Das ist in dieser Leistungsklasse vergleichsweise schwer – der Honda EU 22i wiegt beispielsweise leer nur 21 kg, der Denqbar DQ 2200 dagegen 26 kg.

Wichtiger als das reine Trockengewicht ist allerdings, wie gut wir mit dem kompakten Generator über längere Distanz zurechtkommen. Hier hat der Hersteller alles richtig gemacht: Der P2200 verfügt über einen H-förmigen Griff, der es zwei Personen gleichzeitig ermöglicht, das Aggregat bequem zu tragen.

Rollen sind übrigens nicht an der Unterseite des P2200 zu finden. Diese finden wir bei Briggs & Stratton-Aggregaten erst ab dem Modell P3000 der Power Smart Serie. Der Grund dafür ist schnell gefunden: Modelle, die deutlich mehr leisten können, sind leider auch viel schwerer.

Daher spazieren wir mit dem Generator nicht gern quer über den halben Platz. Dafür gibt es bessere Optionen, beispielsweise ein mitgebrachter Rollwagen, sofern es der Platz im Fahrzeug zulässt.

Empfohlenes Zubehör für Briggs & Stratton P2200 PowerSmart Series

Folgendes Zubehör für den P2200 ist für den reibungslosen Betrieb besonders wichtig:

  • Benzinkanister aus Metall, 5 Liter
  • Ausgießer für Benzinkanister
  • Bleifreies Kraftfahrzeugbenzin
  • Hochqualitatives 4-Takt-Motoröl
  • Kabeltrommel und / oder Verlängerungskabel

Merkmale und technische Daten in der Übersicht

Anlaufleistung2.200 Watt
Dauerleistung1.700 Watt
SpannungsregelungInverter
Frequenz50 Hz
Spannung230 V
Steckdosen2x Schuko 230 V, 1x USB
Gleichstrom-Ausgang1x 12 V / 5 A Ladestrom
Benzintank Füllmenge3,8 L
StartsystemSeilzug
Betriebsdauer Volllast2 h
Betriebsdauer Eco-Modus (25%)max. 8 h
Geräuschpegel dB(A)59 db (A)
Maße (LxBxH)52 x 35 x 43 cm
Trockengewicht24 kg

Besonderheiten & Ausstattung:

  • Ökoschaltung
  • Parallelbetrieb möglich
  • Ölmangelanzeige
  • Überlastanzeige

Testergebnis P2200 Briggs & Stratton Wechselrichter Stromerzeuger

Leistung
85%
Funktionen
72%
Gewicht und Mobilität
79%
Preis/Leistung
89%
Gesamtergebnis
84%
(Gewichteter Durchschnitt der Einzelbewertungen)

Fazit

Mit Blick auf die Premium-Qualität von Honda-Aggregaten der 2.000er-Leistungsklasse muss sich das Briggs & Stratton Modell P2200 nicht verstecken. 

Die Verarbeitung ist gut gelungen, wenngleich der P2200 etwas lauter als die Honda-Konkurrenz ist. Das macht allerdings der etwas günstigere Anschaffungspreis wieder wett. 

Gegenüber Honda hat der P2200 zudem eine etwas geringere Überlasttoleranz, die Motorregulierung fällt geringfügig träger aus.

Zudem dürfte das höhere Gewicht zwar keine so große Rolle spielen, ist aber für viele Camper trotzdem ein Faktor – nicht zuletzt bei der Zuladung des Fahrzeugs.

Lohnt sich der Kauf des Briggs & Stratton P2200 also? Ja, definitiv – vor allem für Camper, die einen etwas günstigeren Inverter suchen, der trotzdem einen zuverlässigen Job macht.

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!
Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!