Die 9 besten Hüttenschlafsäcke – Top Inlett, Inlay, Liner

Hüttenschlafsack im Zelt

Ein Hüttenschlafsack ist nicht nur in Hütten, Jugendherbergen und Hostels ein sinnvolles Ausrüstungsteil. Wer häufig nach einer Party in anderen Wohnungen übernachtet, will nicht unbedingt über Bettzeug nachdenken müssen.

Auch für warme Festivaltage und Sommercamping sind Hüttenschlafsäcke die beste Wahl, wenn es nicht um die größte Wärmeleistung eines Schlafsacks geht.

Um dir einen Überblick zu verschaffen, stellen wir dir heute die besten Hüttenschlafsäcke und Inletts vor. Am Ende des Beitrags findest du unsere Kaufberatung für Hüttenschlafsäcke.

Inhaltsverzeichnis

1. Normani Antarctica

Das Modell Normani Antarctica ist ein warmer Deckenschlafsack, den wir mit oder ohne Inlett verwenden können – insofern ist er auch ein Hüttenschlafsack. Den Antarctica Hüttenschlafsack mit 500 g/m² Kunstfaserfüllung gibt’s in zwei Farben, schwarz oder gelb.

Durch einen seitlichen Reißverschluss, den wir bis zu den Knöcheln öffnen können, ist das Ein- und Aussteigen gänzlich unproblematisch. Zudem wird aus dem Schlafsack im Handumdrehen eine Decke. Wer mit Mumienschlafsäcken aufgrund der Beengtheit auf Kriegsfuß steht, hat in diesem großen Modell genügend Bewegungsfreiraum.

Das eigentliche Inlett mit Maßen von 185 x 85 Zentimetern weist eine Komforttemperatur von 20 °C auf, ist also selbstverständlich für warme Sommernächte oder eben als Hüttenschlafsack für die Indoor-Übernachtung geeignet. Es wird per Innen-Reißverschluss vom Deckenschlafsack getrennt.

2. Vovoir Hüttenschlafsack Thermo Inlay

Das Vovoir Thermo Inlay in der Farbe Grau kann als Einlage in Schlafsäcken für die Hygiene verwendet werden oder separat als Hüttenschlafsack für den Sommer.

Das Inlay aus Baumwolle gibt es in zwei Größen: Für zwei Personen misst der Hüttenschlafsack für zwei Personen 214 x 152 Zentimeter. Größere Menschen sind mit diesem Modell also gut aufgestellt. In der Einzelversion misst das Inlett 214 x 76 Zentimeter.

Für den Transport schrumpft der Hüttenschlafsack auf ein erträgliches Maß von 15 x 20 Zentimeter, sobald er in der mitgelieferten Tasche verstaut ist. Dazu müssen wir anmerken, dass es durchaus kompaktere Hüttenschlafsäcke gibt – das liegt bei diesem Inlett auch an der großzügigen Länge.

Der Vovoir Hüttenschlafsack bringt es in der Doppelversion auf ein Gewicht von 900 Gramm, während der Einzelschlafsack 480 Gramm wiegt. Das ist ein durchschnittlicher Wert für Baumwoll-Modelle.

Dafür erhalten wir einen hautfreundlichen Baumwollstoff, der weich und angenehm ist. Zudem sind Baumwollstoffe unproblematisch in der Pflege – sie trocknen vergleichsweise schnell.

3. Outdoro Hüttenschlafsack Inlett

Für alle Camper, die mit leichtem Gepäck reisen und Gewicht einsparen möchten, ist der kompakte Outdoro Hüttenschlafsack eine gute Wahl.

Gerade einmal 200 Gramm bringt das Leichtgewicht auf die Waage. Damit gehört der Hüttenschlafsack von Outdoro zu den leichtesten Modellen am Markt. Das Packmaß ist mit 18 x 13 x 3 Zentimeter angenehm kompakt.

Das Mikrofaser-Modell hat mit 220 x 90 Zentimetern zudem eine gute Länge. Der 180 Zentimeter lange Reißverschluss wird auch bei diesem Schlafsack an der Seite geöffnet und ermöglicht so bequemes Ein- und Aussteigen.

Mit einer eingenähten Kissentasche hat der Hersteller ein Verrutschen des Kissens in der Nacht clever verhindert.

Wir empfehlen, Mikrofaser erstmal haptisch zu Hause zu testen. Das Hautgefühl ist selbstverständlich individuell unterschiedlich – jedoch empfehlen wir für Menschen, die Synthetik-Modelle als unangenehm empfinden, eher den Kauf eines Baumwoll-Inlays.

Ansonsten ist der Outdoro Hüttenschlafsack gerade für Einsteiger eine gute Wahl.

4. Bahidora Hüttenschlafsack aus Mikrofaser

Mit 300 Gramm Gewicht punktet der Bahidora Hüttenschlafsack aus Mikrofaser. Das 220 x 90 Zentimeter große Modell schrumpft in der beigefügten Tache auf ein Packmaß von 20 x 20 x 10 Zentimeter.

Bahidora bietet den Hüttenschlafsack gleich in sechs unterschiedlichen Farben an, sodass wir sie in einer Gruppe oder Familie leicht voneinander unterscheiden können.

Der Ausstieg klappt hier besonders schnell – wer also nachts nicht erst mit dem Reißverschluss kämpfen will, wird sich über die drei Klettverschlüsse freuen, die wir einfach aufreißen können. Für Ungeduldige oder Menschen mit Blasenschwäche ist dies dementsprechend interessant.

Bahidora hat außerdem an ein Kopfkissen-Fach gedacht. Somit haben wir in Hostels, Hotels oder Hütten keinen direkten Hautkontakt zu fremden Kopfkissen.

5. Backpackers Journey Reiseschlafsack

Wer den Hüttenschlafsack in der Hosentasche transportieren will, kann das mit dem Backpacker’s Journey mit einem Packmaß von 19 x 15 x 2,5 Zentimetern tatsächlich tun.

Die Besonderheit bei diesem platzsparenden Reiseschlafsack: Der Hersteller liefert gleich zwei Hüllen, die entweder ein breites, flaches Packmaß oder aber ein schmales Einpacken in Zylinderform erlaubt.

Den Hüttenschlafsack bietet Backpacker’s Journey in blau oder grau sowie in 70 oder 90 Zentimetern Breite an. Die Maße: 220 x 90 oder 220 x 70 Zentimeter.

Das Mikrofaser-Modell mit Kissenfach gehört mit 155 Gramm zu den leichtesten Inletts am Markt. Damit ist es eine exzellente Wahl für Sommer-Backpacker und Festival-Camper.

Auch bei diesem Hüttenschlafsack bekommen wir einen robusten Synthetik-Stoff, der allerdings kein so angenehmes Hautgefühl hinterlässt wie Baumwolle oder Seide.

6. Miqio 2in1 Hüttenschlafsack

Der umlaufende Reißverschluss des Miqio 2in1 Hüttenschlafsacks ist bei diesem Modell eine Besonderheit. Der 220 x 90 Zentimeter große Hüttenschlafsack wird so zur übergroßen Reisedecke (200 x 180 Zentimeter).

Diese Option ist für besonders warme Tage interessant oder für Reisen, bei denen man auf eine Kombination aus Schlafsack und Decke setzen möchte.

Auch hier finden wir rückseitig eingenäht ein Kissenfach, sodass wir keinen direkten Kontakt mit fremden Kissen aufnehmen müssen.

Miqio liefert den 2in1 Hüttenschlafsack aus Mikrofaser in insgesamt fünf Farben aus.

Für die Pflege lässt sich das Inlay bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen.

Pluspunkt für die Herstellerangabe: Wir entdecken erfreulicherweise den Hinweis, dass das Inlett selbst die Wärmeleistung des eigentlichen Hauptschlafsacks um maximal 2-3 Grad Celsius steigern kann – so viel Transparenz wünschen wir uns auch bei anderen Herstellern!

7. Outdoro Hüttenschlafsack Baumwolle

Als Alternative zu seinem Mikrofaser-Modell bietet Outdoro einen Hüttenschlafsack aus Baumwolle an. Wer Wert auf Komfort legt, wählt in der Regel diese Stoffart.

Das Inlett gibt’s von Outdoro in drei verschiedenen Farben: Blau, grün und rot. Die Modelle unterscheiden sich allerdings außer in ihrer Farbe nicht.

Erfreuliches Feature auch hier: Eine Kissentasche verhindert ungewolltes Verrutschen.

Der 350 Gramm schwere Hüttenschlafsack aus reiner Baumwolle bietet mit 220 x 90 Zentimetern genügend Freiraum für den Schläfer. Der Ein- und Ausstieg erfolgt über einen 180 Zentimeter langen Reißverschluss. 

Wer einen Partner mit besonders leichtem Schlaf hat, sollte übrigens eher einen Hüttenschlafsack mit Klettverschluss wählen – ein Reißverschluss ist beim Öffnen in aller Regel lauter und kann den Schlaf der Mitcamper empfindlich stören.

8. Nordkamm Hüttenschlafsack

Den Nordkamm Hüttenschlafsack können wir kombinieren. Es gibt ihn in vier Variationen. In den Farben Blau und Rot einerseits – zudem können wir zwischen Mikrofaser und Baumwolle wählen.

Das ist aber nicht alles. 

Das clevere Modell können wir per Längs-Reißverschluss einfach mit einem baugleichen Nordkamm Hüttenschlafsack der jeweils anderen Farbe kombinieren und ihn so als Doppel-Schlafsack nutzen: Während der Reißverschluss bei den roten Modellen rechts ist, finden wir ihn in einem blauen Modell links.

Dieses Feature ist besonders für Paare interessant, wenn man sowohl getrennt, als auch zusammen verreist.

Der Einschub im Kissenfach ist groß genug, um dort auch eine Jacke oder Pullover als Kissenersatz unterzubringen.

9. Fit-Flip Liner ultraleicht

Du suchst die Qual der Wahl bei der Schlafsack-Farbe? Dann ist der Fit-Flip Liner als Hüttenschlafsack genau das richtige – es gibt ihn in sieben Farben.

Abgesehen davon bietet der nach Oeko-Tex Standard 100 zertifizierte Mikrofaser-Schlafsack ein handliches Packmaß (18 x 9 Zentimeter) und ein für Backpacker interessantes Gewicht von nur 310 Gramm.

Wie bei Mikrofaser üblich, bekommen wir einen strapazierfähigen Synthetik-Stoff, der in der Pflege unproblematisch ist.

Menschen, die von einem Reißverschluss wach werden, sollten eher zu Hüttenschlafsäcken mit Klettverschluss greifen. Der 220 x 90 Zentimeter große Liner ist mit drei Klettverschlüssen an der Seite zu öffnen und schließen. Wer nachts den Gang zur Toilette macht, weckt damit nicht unbedingt seinen Nebenschläfer.

Kaufberatung: Hüttenschlafsack

Der klassische Hüttenschlafsack, den wir auch als Liner, Inlay oder Inlett in verschiedenen Shops vorfinden, ist ein zumeist dünner Schlafsack ohne Füllung. Er wird vorwiegend für die Übernachtung in Hütten, Hostels, Jugendherbergen oder sonstigen Gebäuden genutzt, wenn Hygiene und nicht Wärmeisolierung im Vordergrund stehen soll.

Ein Hüttenschlafsack soll den Schläfer im Gegensatz zum gewöhnlichen Schlafsack nicht warmhalten, sondern als Ersatz für einen Bettbezug dienen. Hüttenschlafsäcke haben gegenüber normalen Schlafsäcken keine Füllung. Wer in warmen Sommernächten für gewöhnlich die Decke weglässt, nutzt einen Hüttenschlafsack auch als Ersatz für eine Bettdecke.

Ist keine Bettwäsche vorhanden oder sollen die Kosten für das Leihen derselben eingespart werden, ist ein Hüttenschlafsack für Hygienezwecke ideal. Auch für Wanderungen, Sommer-Festivals, die Jagd und sonstige Outdoor-Aktivitäten, bei denen es um das Einsparen von Gewicht und Volumen geht, ist ein Hüttenschlafsack vielfach die bessere Wahl gegenüber einem regulären Schlafsack.

Grundsätzlich verwenden Hersteller folgende Materialien für Hüttenschlafsäcke:

  • Baumwolle
  • Seide
  • Mikrofaser
  • Fleece

Baumwoll-Inletts (Baumwollhüttenschlafsäcke) sind sinnvoll, wenn man einen günstigen, pflegeleichten und komfortablen Schlafsack mit angenehmem Hautgefühl benötigt. Sie sind dafür deutlich schwerer und voluminöser als andere Arten von Hüttenschlafsäcken. Während Jersey und Flanell bekannt sind für Wärme, ist ägyptische Baumwolle weich und belastbar. Zudem gibt es Baumwoll-Inlays in Bioqualität, wenn Nachhaltigkeit im Vordergrund steht.

Kunstfaser-Inletts (Hüttenschlafsäcke aus Polyester): Polyester ist für Vielseitigkeit bekannt, Polyamid dagegen als besonders robustes Material. Beide Typen von Kunstfasern können sich zu strapazierfähigen, atmungsaktiven oder pflegeleichten Stoffen gestalten. 

Wer Mikrofaser-Hüttenschlafsäcke vorzieht, bekommt ein weiches Material mit geringem Gewicht und wenig Volumen.

Fleece-Inletts sind aufgrund des besseren Wärmeerhalts die richtige Wahl für Kaltschläfer und niedrige Temperaturen in der Hütte.

Inletts aus Seide (Seidenhüttenschlafsäcke) sind im Vergleich zu den übrigen Arten von Inlays deutlich teurer. Dafür bieten sie ein angenehmes Hautgefühl und wirken kühlend bei Wärme und wärmend bei Kälte. Sie trocknen schnell und sind damit für Trekking eine interessante Option. Zudem überzeugen Hüttenschlafsäcke aus Seide durch ein geringes Gewicht und kleines Packmaß.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Schlafsäcken können Hüttenschlafsäcke ohne Füllung als Modelle ohne Isolierschicht unproblematisch in der Maschine gewaschen werden – eine Handwäsche ist in der Regel nicht notwendig. Welches Reinigungsmittel und welches Waschprogramm für Hüttenschlafsäcke aus Fleece, Mikrofaser, Seide oder Baumwolle ideal ist, hängt von der Faser ab. Es empfiehlt sich, das Pflege-Etikett und die Herstellerangaben – zum Beispiel auf der Homepage des Produkts – zu studieren und das Waschprogramm dementsprechend einzustellen.

Das Gewicht eines Schlafsacks ist je nach Typ und Größe unterschiedlich hoch. Hüttenschlafsäcke sind aufgrund fehlender Isolierung in aller Regel deutlich leichter als gewöhnliche Schlafsäcke mit Füllung. Während reguläre Schlafsäcke durchschnittlich 1,2 Kilogramm auf die Waage bringen, wiegen Hüttenschlafsäcke aus Fleece etwa 500 bis 800 Gramm, Modelle aus Seide dagegen durchschnittlich 150 bis 300 Gramm.

sc_logo_zelte.png

Du magst den Beitrag?

Thorsten Gründges

Thorsten Gründges

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!