Coleman Blackout 3 Festival Kuppelzelt: Nachtschwarze Kabine

Das Dreipersonenzelt Coleman Blackout 3 Festival Collection hat eine nachtschwarze Schlafkabine für Langschläfer. In der Apsis ist der Polyethylen-Boden herausnehmbar, im einhängbaren Innenzelt ist dieser vollständig integriert. Die Kuppelzeltkonstruktion wird über ein Glasfasergestänge und eine Polyester-Außenhaut mit einer Wassersäule von 4.500 mm aufgespannt.

Besondere Merkmale

Inhaltsverzeichnis

Gesamtnote

„Sehr Gut“

Was kostet das Coleman Blackout 3 Festival Collection?

Unsere Preisvergleich-Suche zum Zeitpunkt der Beitragsveröffentlichung ergibt für das Coleman Blackout 3 Festival Collection einen Preis von 143,99 im günstigsten Online-Shop bei idealo.

Für wen eignet sich das Coleman Blackout 3?

Das Coleman Blackout Festival gibt es in einer Variante für drei oder vier Personen. Wir empfehlen für das Blackout 3 die Belegung mit maximal zwei Erwachsenen, während das größere Modell auch zu dritt genutzt werden kann.

Wie der Name schon andeutet, ist das Blackout 3 vor allem für Camper interessant, die eine abgedunkelte Schlafstätte bevorzugen. Die von Coleman als Blackout bezeichnete Schlafkabine lässt dich morgens länger ausschlafen, weil die Morgensonne dich nicht weckt. Zudem ist es in der Kabine kälter als in Zelten ohne abgedunkelten Zeltstoff.

Auf Festivals und anderen Veranstaltungen sind die Zeltplätze oft überfüllt. Das führt dazu, dass die einzelnen Parzellen und favorisierten Flächen lediglich Raum für kleine Zelte mit schlanken Aufbaumaßen bieten. Hier kann das Blackout 3 durch seine Kuppelkonstruktion punkten. Daher ist es eine gute Wahl für Festivalcamper.

Hinzu kommen ein exzellentes Packmaß – das Kuppelzelt passt in jedes Fahrzeug und kann ohne große Mühe in öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden: Das Blackout 3 wiegt nur 5,1 kg.

Aufgrund des fairen Preises ist das Coleman Blackout 3 für Einsteiger und Camper mit schmalem Geldbeutel eine gute Wahl.

Kleingruppen, Paare

Festival

Trekking

Schlafkomfort

Wie immer werfen wir zunächst einen Blick auf die Maße des Kuppelzelts. Die 3,8 m² große Schlafkabine des Innenzelts misst in der Breite 180 cm. Dadurch stehen bei einer Belegung zu dritt jedem Camper 60 cm Platz zur Verfügung.

Wir empfehlen grundsätzlich für längere Aufenthalte oder wenn ein Luftbett aufgestellt mindestens 70 cm – 60 cm reichen lediglich für die Isomatte. Bei anderen Zelten ist dieses Kriterium für uns enorm wichtig.

Beim Coleman Blackout 3 sieht die Sache dann anders aus, wenn du es tatsächlich als Festivalzelt einsetzen willst. In diesem Fall kann man auch schon mal ein paar Tage lang mit weniger Platz klarkommen.

Für längere Zelturlaube raten wir allerdings dringend dazu, das Zelt maximal zu zweit zu nutzen. Dann hat jeder 90 cm Platz in der Breite – genügend Raum also für ein Feldbett oder die Luftmatratze.

In der Länge bekommen wir 210 cm – deutlich mehr als beim von uns getesteten Qeedo Quick Oak 3, das nur 200 cm bietet. Wer wie wir zu den großen Menschen zählt, sollte eher zum Coleman Blackout 3 greifen.

Ausschlafen ist für uns besonders wichtig, daher sind für uns geräumige Kabinen entscheidend.

Nachtschwarze Schlafkabine

Auch die Dunkelheit in der Schlafkabine ist besonders wichtig. Das patentierte System von Coleman ist bekannt dafür, bis zu 99 Prozent des Tageslichts gegenüber einem herkömmlichen Innenzelt fernzuhalten.

Der Vorteil liegt auf der Hand. Vor allem auf Festivals, aber auch auf anderen Zeltplätzen wird es nachts nie wirklich dunkel. Es gibt Flutlichter, Taschenlampen der Nachbarn oder andere störende Lichtquellen, die ins Zeltinnere scheinen.

Wer ein Zelt mit abgedunkeltem Zeltstoff hat, kann einerseits schneller einschlafen. Andererseits scheint die Morgensonne nicht ins Zelt und beendet den wohlverdienten Schlaf.

Weiterer Vorteil: Die Temperatur im Blackout Bedroom ist tagsüber bis zu 5 Grad Celsius geringer, was ebenfalls ein vorzeitiges Aufwachen verhindern kann. Wer mal schweißgebadet in seinem Schlafsack aufgewacht ist, kennt das Problem mit der Morgensonne in Innenzelten zur Genüge. Dafür speichert der Zeltstoff die Energie in der Nacht – das Zeltinnere ist bis zu 1 Grad wärmer.

Features

Der Eingang zum Innenzelt verfügt über eine feinmaschige Lage Mesh. Insekten haben keine Chance – der Boden ist vollständig integriert und sämtliche aufstellbaren Ventilationsklappen im Überzelt sind ebenfalls mit Mesh ausgestattet.

In der Seitenwand finden wir die üblichen Netztaschen für die Aufbewahrung von Kleinkram und Pflegeutensilien. An der Zeltdecke hat der Hersteller erfreulicherweise an einen Haken für die Campinglaterne gedacht.

Teilnote Schlafkomfort

Apsis und Wohnkomfort

Die Apsis ist mit einer Fläche von 1,57 m² groß genug für Schuhwerk und ein oder zwei Gepäckstücke.

Der Boden aus wasserdichtem Polyethylen ist herausnehmbar, aber mit der Zeltwand problemlos zu verbinden, ohne dass Wasser ins Zelt läuft.

Die Außentür verfügt leider nicht über Mesh. Das stört uns jedoch nicht, da der Vorraum nur als Lager dient und nicht als Aufenthaltsraum. Die Tür ist groß genug, sodass noch kein Kriechen erforderlich ist. Allerdings solltest du dich auf eine gebückte Haltung einlassen beim Ein- und Ausstieg – der Eingang hat eine Höhe von 120 cm.

Auch hier gilt unsere Empfehlung, das Blackout 3 nur für Kurztrips bzw. mit maximal zwei Erwachsenen zu nutzen. Ansonsten fehlt nämlich auch in der Apsis der Platz für Gepäck und Vorräte.

Wer mehr als zwei oder drei Tage mit dem Blackout 3 verreist, sollte daher den Großteil des Reisegepäcks im Fahrzeug lassen oder entsprechend weniger mitnehmen.

Zu zweit ist das Blackout 3 Festival allerdings durchaus gemütlich. Natürlich ist die Apsis etwas zu klein für eine Sitzgruppe. Wer noch Platz im Fahrzeug übrig hat, sollte für Tisch und Stühle lieber einen Pavillon wie etwa den Coleman Fast Pitch Shelter einplanen, den wir vors Zelt aufbauen.

Die PVC-Fenster können per Reißverschluss-Vorhang abgedunkelt werden. Insgesamt kommt relativ wenig Tageslicht ins Zeltinnere – sowohl in die Apsis als auch ins Innenzelt. Das liegt selbstverständlich auch am dunklen Zeltstoff. Wer sich für das Blackout 3 entscheidet, sollte dementsprechend mindestens eine Taschenlampe mitnehmen.

Der Zeltstoff des Überzelts ist feuerhemmend. Das ist gut, falls mal ein Grill umkippt.

Teilnote Wohnkomfort

Wetterschutz

Sonnenuntergang über einer Steppe

Hitze

Wie schon erwähnt, hilft der Blackout Bedroom dabei, die Hitze im Zelt zu reduzieren. Der Zeltstoff sorgt tagsüber für eine Reduktion um bis zu fünf Grad Celsius. Dafür bleibt’s in der Nacht bis zu 1 Grad wärmer als gegenüber herkömmlichen Zelten.

Die Belüftung ist okay, aber nicht außergewöhnlich. Am Überzelt finden wir Ventilationsklappen, die wir aufstellen können. Zusätzlich Belüftunsschlitze an der Unterseite helfen zusätzlich dabei, den Luftaustausch zu regulieren.

Weil die Innentür ein Moskitonetz hat, können wir bei geöffneter Außentür gut lüften. Allerdings können dann Insekten ins Zelt gelangen – die Außentür hat kein Moskitonetz.

Regen

Die Polyester-Schicht des Überzelts aus Polyurethan (PU) hat eine Wassersäule von 4.500 mm. Die Nähte wurden versiegelt, sodass kein Wasser eindringen kann. Das Kuppelzelt ist damit komplett wasserdicht.

Der Boden ist aus wasserdichtem Polyethylen gefertigt und wurde vollständig integriert. Mit einer Wassersäule von 10.000 mm ist auch dieser komplett wasserdicht.

Wind

Aufgrund der Kuppelzelt-Konstruktion hat das Blackout 3 Vorteile gegenüber einem Tunnelzelt, das dem Wind mehr Angriffsfläche bietet.

Eine Schwachstelle bleibt jedoch: Das Gestänge besteht aus Glasfaser. Fiberglasstangen sind dafür bekannt, bei großer Belastung zu bersten. An dieser Stelle hätten wir uns stabilere Alustangen gewünscht. Diese hätten allerdings den Preis deutlich nach oben getrieben.

Wir finden insgesamt genügend Abspannseile vor, um das Kuppelzelt von Coleman windsicher mit Heringen abzuspannen. 

Die Abspannleinen sind nicht nur farblich gut erkennbar bei Tageslicht. In der Nacht sind sie sogar reflektierend – eine Stolperfalle weniger! 

Leider gilt dies nicht für die mitgelieferten, eher schwachen Heringe. Dafür empfehlen wir beispielsweise den Universalhering Groundhog von MSR, den wir getestet haben.

Drei rote MSR Groundhog Zeltheringe stecken in einer Wiese
Der MSR Groundhog hält in vielen Böden und verhindert Stolpern, weil er farblich gut zu erkennen ist.

Teilnote Wetterschutz

Gewicht & Packmaß

Gewicht

Mit einem Gesamtgewicht von nur 5,1 Kilogramm ist das Coleman Blackout 3 besonders leicht und auch über längere Strecken gut zu transportieren.

Das hilft auf größeren Festivals und auf Zeltplätzen, auf denen man das Fahrzeug nicht in der Nähe des Zelts parkt.

Für eine bessere Vergleichbarkeit werfen wir einen Blick auf das Gewicht pro Camper. Weil es als Dreipersonenzelt deklariert wurde, trägt jeder somit 1,7 kg. Das ist ein guter Wert.

Damit ist das Zelt bestens geeignet, wenn wir es mit öffentlichen Verkehrsmitteln befördern wollen.

Packmaß

Nicht nur leicht, sondern auch schlank verpackt: Das Coleman Blackout 3 misst in seiner Polyester Tasche gerade mal 58 x 16 x 16 cm und nimmt somit lediglich ein Volumen von 14,8 Litern ein.

Somit können wir es nicht nur in Bus und Bahn mitnehmen, sondern auch bequem per Fahrrad oder Motorrad befördern.

Gegenüber vergleichbar großen Wurfzelten ist es sehr viel Platz sparender verpackt. Somit ist das Blackout 3 eine gute Wahl, wenn wir nur einen kleinen PKW-Kofferraum zur Verfügung haben.

Teilnote Gewicht & Packmaß

1,7

kg pro Person

15

Liter Packmaß

Aufbau & Abbau

Der Auf- und Abbau des Coleman Blackout 3 gelingt in rund 10 Minuten und kann ohne fremde Hilfe bewerkstelligt werden.

Der Aufbau verläuft für ein Kuppelzelt klassisch: Das Innenzelt wird mit dem zusammengesteckten Fiberglasgestänge aufgespannt, anschließend wird das Überzelt über das Innenzelt gelegt und mit Abspannleinen und Heringen befestigt.

Wie schon erwähnt solltest du auf bessere Heringe zurückgreifen – vor allem bei drohendem Unwetter sind die beigefügten Heringe etwas zu schwach.

Teilnote Aufbau & Abbau

1

Person

10

Minuten

Gesamtergebnis Coleman Blackout 3

Sehr Gut
0
Schlafen (30%)
0
Wohnen (30%)
0
Wetterschutz (25%)
0
Mobilität (5%)
0
Aufbau & Abbau (10%)

Die wichtigsten Vorteile & Nachteile

Technische Daten

Kapazität 3 Personen
Zeltform Kuppel
Farben Rot-grau
Räume 2
Aufbaumaße 330 x 200 cm
Schlafbereich Fläche 3,8 m²
Apsis Fläche 1,57 m²
Gesamtfläche 5,37 m²
Firsthöhe 130 cm
Material Außenzelt Polyester
Material Boden PU-beschichtetes Polyethylen
Material Gestänge Fiberglas (Glasfaser) 11 mm
Material Innenzelt Atmungsaktives Polyester (100%), Moskitonetze
Wassersäule Außenzelt 4.500 mm
Wassersäule Boden 10.000 mm
Nähte getapt
Gewicht 5,1 kg
Packmaß 58 x 16 x 16 cm

Fazit

Das Coleman Blackout 3 Festival Collection ist ein sehr gutes Einsteigerzelt.

Einerseits bekommen wir „jede Menge Zelt fürs Geld“, andererseits hat Coleman einige Extras spendiert – so zum Beispiel das Schlafquartier mit extra dunklem Zeltstoff.

Du solltest dir vor der Anschaffung genau überlegen, für wie viele Personen du ein Zelt suchst – die Angabe „Dreipersonenzelt“ ist irreführend. Das Coleman Blackout 3 ist passend für zwei Erwachsene – bei drei Personen wird es eng und kuschelig. Das kann für Kurztrips gerade noch gehen, allerdings lernt man dann den Nebenschläfer zwangsläufig kennen, selbst wenn jeder auf einer Isomatte nächtigt.

Als Festivalzelt macht das Kuppelzelt aus der „Festival Collection“ jedenfalls vieles richtig. So ist es durch seine Konstruktion besonders Platz sparend, hat schlanke Packmaße und wiegt wenig.

Hat dir das Review gefallen? Dann kannst du uns unterstützen, indem du das Zelt über den obigen Affiliate-Knopf einkaufst. Du hilfst uns so dabei, weitere wertvolle, kostenlose Inhalte für dich zu schreiben. Das kostet dich keinen Cent extra!

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!
Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!