PowerOak SP120 im Test: So gut ist das faltbare Solarmodul

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Die Solartasche liegt zusammengefaltet auf dem Boden, Vorderseite

Die Solartasche PowerOak Bluetti SP120 ist ein kompaktes, faltbares Solarmodul mit 120 Watt Nennleistung.

Sie ist mit 44 x 41 cm für eine Solartasche dieser Stärke extrem kompakt und nach IP65 vor Wasser sowie Staub geschützt. Dank MC4-Stecker am Ladekabel lässt sie sich ohne Adapter mit weiteren Solarmodulen verbinden, um die Leistung zu steigern. Diese guten Eigenschaften finden wir bei Solartaschen nicht oft.

Wie viel Strom erzeugt das mobile Sonnenkraftwerk am Mittag und in der Abendsonne? Übersteht das SP120 von PowerOak einen Sturz vom Campingtisch und einen kräftigen Regenschauer?

In unserem ausführlichen Test erfährst du alles über die Stärken & Schwächen der leistungsstarken Solartasche!

Bevor es losgeht, lohnt sich ein Blick auf den aktuellen Tagespreis.

Inhaltsverzeichnis

Testergebnis & Noten

„Starke 120 Watt im Format einer Aktentasche und dazu wasserdicht nach IP65 – diese Kombination gibt es bisher nur bei PowerOak.“

94
Gesamtnote
89
Preis / Leistung

Videos zum Solar Panel PowerOak Bluetti SP120

Möchtest du das Solarmodul im Einsatz sehen? Im folgenden Praxis-Video kannst du dir ein Unboxing und den Aufbauvorgang ansehen. Schau dir an, wie das mobile Sonnenkraftwerk an einem sonnigen Tag eine AC50S Power Station und die Bordbatterie eines Campers lädt.

Wir diskutieren die gezeigten Details anschließend weiter unten im Testbericht. Bitte beachte, dass wir hier die aktuelle, verbesserte 2021er-Version des Solarmoduls testen.

Wofür ist die PowerOak Solartasche geeignet?

Das kompakte Solarmodul von PowerOak macht in diesen Situationen eine besonders gute Figur:

  1. Genug Leistung für große Geräte: Das SP120 von PowerOak schafft es mit seinen 120 Watt Peak-Leistung, eine große Power Station (z.B. Jackery Explorer 1000) an einem einzigen Sonnentag vollzuladen. Das heißt für dich: Rund um die Uhr kalte Getränke aus der Kühlbox, frische Luft mit dem Standventilator und das abendliche Fußballspiel auf dem Fernseher ist auch noch drin. Hier kannst du unsere gemessene Tagesleistung ansehen.
  2. Starker Begleiter im Rucksack: Für eine Solartasche dieser Stärke ist das PowerOak außergewöhnlich leicht und kompakt zusammenfaltbar (Größenvergleich anzeigen). Es passt sogar in einen etwas größeren Rucksack. Zusammen mit einer handlichen Powerstation wie der Explorer 240 (Test lesen) hast du eine kraftvolle, unerschöpfliche Stromquelle für das nächste Festival oder dein Abenteuer-Wochenende auf der Berghütte.
  3. Addon für Solarpanel auf dem Camperdach: Besonders im Winter, wenn die Sonne tief steht, kann die mobile Solartasche einen deutlich besseren Wirkungsgrad haben und mehr Energie erzeugen, als dein fest installiertes Panel auf dem Dach. Warum? Weil du das mobile Panel sehr leicht optimal zur Sonne ausrichten kannst! Du kannst es beispielsweise an seinen Ösen seitlich am Camper aufhängen. Dank IP65-Schutz musst du dir dabei keine Sorgen vor einem überraschenden Regenschauer machen.

In den folgenden Situationen gibt es jedoch bessere Geräte für dich:

  1. Du brauchst die tolle Mobilität des PowerOak SP120 nicht? Für die feste Installation auf dem Wohnmobil, deinem Balkon oder im Garten reicht ein schweres, aber preiswertes Solarpanel mit Glasbeschichtung und Alurahmen völlig aus.
  2. Du möchtest nur dein Handy laden? Dann brauchst du keine starken 120 Watt Solarpower. Das Anker Powerport Solar 21W ist viel kleiner, es kostet nur einen Bruchteil. Und schafft es trotzdem locker, dein Smartphone an einem sonnigen Nachmittag aufzuladen. Tipp: Den Solarstrom zuerst in einer Powerbank speichern.

Test: Das Solarpanel

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Das Solarmodul steht entfaltet auf einer Wiese unter einem Baum im Halbschatten

Schauen wir uns das kompakte Sonnenkraftwerk im Detail an. Das PowerOak SP120 liefert, wie der Name schon sagt, eine Peak-Leistung von 120 Watt. („SP“ steht für „Solar Panel“, 120 gibt die Leistung an.)

Damit liegt die Solartasche leistungsmäßig im Mittelfeld der auf dem deutschen Markt verfügbaren mobilen Solarmodule.

Ob die 120 Watt Peak-Leistung in der Praxis tatsächlich erreicht werden, haben wir natürlich im Leistungscheck weiter unten im Test überprüft.

Doch zunächst werfen wir einen Blick auf die eingesetzte Technik – die ist ein gutes Stück besser als beim Vorgängermodell.

Solarzellen

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Die Solarzellen aus der Nähe

Auf der Solartasche sind 4 monokristalline Solarmodule von Sunpower mit jeweils 30 Watt maximaler Leistung.

Der maximale Wirkungsgrad liegt bei 23 %. Das ist vergleichsweise hoch und sogar in der Spitzengruppe der Solartaschen.

Zum Vergleich: Günstige polykristalline Solamodule kommen nur auf etwa 15 % – 20 % Wirkungsgrad.

Alle Module sind auf eine robuste Rückenplatte montiert, die sich beim Anheben der Solartasche nur ein kleines bisschen biegt.

Das Glitzern auf dem Foto oben kommt übrigens nicht von der Solarzelle selbst, sondern von der Schutzbeschichtung auf der Oberfläche der Solarzellen.

Monokristalline Siliziumzellen sind teurer als polykristalline Zellen, bieten dafür aber auch einen besseren Wirkungsgrad. Das ermöglicht ein kleineres und leichteres Panel bei gleicher Größe.

Du erkennst monokristalline Solarzellen leicht an ihrer Farbe. Sie sind schwarz. Polykristalline Zellen sind grau.

Ladekabel mit MC4-Steckern

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Die MC4-Stecker am Ladekabel

Hier kommt der erzeugte Strom raus: aus zwei MC4-Steckern. Der Stecker passt perfekt zur ebenfalls von uns getesteten Power Station AC50S von PowerOak: Einfach anstecken und schon wird die Power Station geladen.

Der Anschluss an Powerstations von anderen Herstellern gelingt mit einem Adapterkabel: Für die Jackery Explorer 500 brauchst du zum Beispiel einen solchen Adapter MC4 auf 8mm Rundstecker.

Das Ladekabel ist 3,40 Meter lang. Für die meisten Anwendungen ist das lang genug, dürfte aber in einigen Fällen (Power Station steht im Wohnmobil…) gerne auch noch etwas länger sein.

LADEKABEL
WATTSTUNDE Sunfolder 120W5 Meter, Anderson
Jackery SolarSaga 100W3 Meter, DC 8mm
PowerOak Bluetti SP1203.4 Meter, MC4

Das Ladekabel kann jedoch leicht mit einer solchen Verlängerung auf Längen von 10 Metern und mehr erweitert werden.

USB-Anschlüsse wie beim Jackery Solar Saga 100 gibt es nicht.

Leider können wir das fest montierte Anschlusskabel auch hier nicht abstecken. Wenn wir es in der Camper-Tür einklemmen oder es geht auf anderem Wege kaputt, wäre der leichte Austausch wünschenswert – so aber müssten wir das gesamte Modul beim Hersteller einschicken oder mit handwerklichem Geschick selbst neu verdrahten.

MC-Stecker sind bei Solarmodulen seit langer Zeit Standard – fast jedes Modul hat sie. Und das aus gutem Grund:

Die Stecker sind UV-resistent und nach IP68 wasserdicht. Außerdem lassen sich mit den Steckern mehrere Solarmodule ganz leicht in Reihe schalten, um ihre Leistung zu erhöhen. Dafür wird nicht einmal ein Adapterkabel benötigt.

19,8 Volt Spannung

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Die Solartasche lädt eine Powerstation AC200S

Das faltbare Solarmodul hat 120 Watt Nennleistung. Das sind 6,06 Ampere bei einer Spannung von 19,8 Volt. Die Leerlaufspannung liegt bei 23,7 Volt.

19,8 Volt Arbeitsspannung reichen, um fast jede mobile Batterie zu laden.

Die Power Station AC50S von PowerOak braucht zum Beispiel eine Eingangsspannung zwischen 14 und 40 Volt.

Ganz wenige, sehr große Power Stations brauchen mehr als 20 Volt Eingangsspannung. Hast du ein solches Kraftwerk, kannst du zwei Solarmodule ganz leicht mit den MC4-Steckern in Reihe schalten, um die erzeugte Arbeitsspannung zu verdoppeln.

Beschichtung der Zellen

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Die Beschichtung ist aus ETFE-Polymer (Teflon)

Die Solarzellen sind nicht mit Glas, sondern mit einer Schutzschicht aus ETFE-Polymer (Teflon) beschichtet.

Dieser Kunststoff ist biegsam und federleicht. Aber so hart wie Stahl. Das Solarmodul sollte also im Camping-Alltag gut gegen Stöße geschützt sein.

Tatsächlich: Unseren Falltest aus 70 Zentimetern Höhe auf Schotterboden hat das PowerOak SP120 ohne einen Kratzer überstanden!

Die Wabenstruktur der Oberfläche vermindert Reflexionen und Blendungen, das gefällt uns gut.

Gleichzeitig verbessert sie die Effizienz des Panels in den Morgen- und Abendstunden. Wie winzige Lichtsammler fangen die Waben schräg einfallendes Licht ein.

Da die Waben aus Teflon bestehen, lässt sich die Oberfläche genauso leicht reinigen wie bei einem glatten Solarpanel aus Glas.

Solarmodule mit einer Beschichtung aus ETFE (Teflon) sind besser für den mobilen Einsatz geeignet als Panels mit einer Beschichtung aus Glas.

Warum?

Sie sind viel leichter, aber der Hauptvorteil ist: Sie sind ein gewisses Stück biegsam, bevor sie brechen!

Das bedeutet: Du musst dir keine Sorgen machen, wenn du die Solartasche mal etwas unvorsichtig anfasst. Es ist auch kein Problem, wenn das Solarmodul während der Fahrt im Wohnmobil umfällt.

Drauftreten oder das Panel an nur einer Ecke tragen ist trotzdem keine gute Idee. Die Teflonbeschichtung sollte selbst das überleben – irgendwann wird aber die Backplate brechen, auf der die Solarzellen montiert sind.

Dann ist das Panel nicht zwangsläufig kaputt, kann aber etwas Leistung verlieren.

Wasserdichtigkeit

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Wasserdichte, Wassertropfen auf den Solarzellen

PowerOak gibt an: Das SP120 Solar Panel ist nach IP65 wasser- und staubdicht. IP65 sogar: Es ist vor Strahlwasser aus beliebigem Winkel sicher, du kannst die Solarzellen sogar mit dem Gartenschlauch bespritzen.

Stimmt das? Wir haben es natürlich getestet.

Und tatsächlich, unsere Erfahrungen mit der SP120 Solartasche von PowerOak sind gut: Ein kräftiger Sommerregenschauer konnte der Solartasche nichts anhaben.

Sie erzeugt weiter fleißig Strom, das Innere der Kabeltasche bleibt trocken, der Stoff trocknet schnell. Das SP120 von PowerOak ist für den Outdoor-Einsatz auf dem Campingplatz gut geeignet!

Wie jedes Teil deiner empfindlichen Campingausrüstung solltest du auch das Solarmodul von PowerOak nicht tagelang draußen im Regen stehen lassen. Ganz besonders nicht, wenn es mit der Rückseite nach oben auf dem Boden liegt.

Der Grund dafür ist: Im Verlauf von mehreren Tagen kann Wasser durch den Reißverschluss an der Kabeltasche sickern. Dann werden die MC4-Stecker in der Tasche feucht.

Das sollte keine Probleme geben, weil MC4-Stecker nach IP67 wasserfest sind.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir jedoch, elektrische Steckverbindungen IMMER trocken zu halten. Ganz egal, wie gut sie gegen Wasser geschützt sind und wie niedrig die Stärke des Stroms ist.

Das ist eine gute Praxis, die dich vor Nachlässigkeiten bei Geräten, bei denen es wirklich darauf ankommt, schützt.

Gehäusematerial

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Der anthrazitfarbene Stoff auf der Rückseite

Der Rahmen und die gesamte Rückseite des Solarmoduls bestehen aus dickem, robustem Kunstfaserstoff.

Wir mögen das: Der Stoff ist bei rauer Behandlung resistent gegen Kratzer und mildert Stöße ab.

Typische Camping-Flecken wie Schlamm, Blütenstaub, und Sonnenmilch konnten wir im Test leicht mit einem feuchten Tuch abreiben.

Flüssigkeiten sind nicht in das wasserfeste Material eingedrungen – das sind gute Voraussetzungen, damit das Solarpanel lange schön bleibt.

Vogeldreck sollte dennoch schnell entfernt werden, damit der Stoff nicht ausbleicht.

Kabeltasche

Die Kabeltasche an der Rückseite des PowerOak SP120 wird per Reißverschluss geöffnet und schützt das darin eingerollte Ladekabel.

So verhindern wir schädigende Knicke und Stöße, weil niemand auf das Kabel tritt.

Zudem entsteht durch die clever angebrachte Tasche kein Kabelsalat – wir können das Solarladekabel kompakt einrollen und sauber verstauen. Das erleichtert den Transport des SP120.

Die Kabeltasche ist groß genug, um Ladekabel-Adapter für Powerstations anderer Hersteller aufzunehmen.

Gewicht

Im Vergleich zum Vorgängermodell ist das PowerOak Bluetti SP120 1,5 Kilogramm schwerer geworden und wiegt nun 4,3 kg. 

Der Grund dafür ist die deutlich stabilere Backplate, die alle Solarzellen jetzt gut vor Brüchen schützt.

4,3 Kilogramm Gewicht ist immer noch extrem portabel und weniger, als die meisten anderen Solartaschen auf die Waage bringen.

Solarkoffer, bei denen glasbeschichtete Solarzellen in einem Rahmen aus Aluminium stecken, spielen noch einmal in einer ganz anderen Liga.

Abmessungen

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Das Solarmodul ist aufgebaut und steht auf einem Weg

Ausgeklappt misst die SP120 Solartasche von PowerOak 165 x 44 cm.

Somit können wir die Solaranlage auf so gut wie jedem Camperdach nutzen. Auch die seitliche Aufhängung am Camper ist möglich, das Solarmodul berührt dabei nicht den Boden.

Klappmechanismus

An insgesamt 3 Gelenken kannst du das PowerOak zu einem sehr kompakten Paket zusammenfalten. Das dauert nur wenige Sekunden.

Im eingeklappten Zustand ist die Solartasche richtig Platz sparend – sie misst dann nur noch 44 x 41 x 5 cm. Das ist vergleichbar mit einer Aktentasche.

Wer mit einem Kompaktcamper oder mit einem kleinen Zelt unterwegs ist, wird die Abmessungen des SP120 zu schätzen wissen. Es passt sogar in einen großen Rucksack.

Transportsicherung mit Schnallen

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Transportsicherung, Verschluss, Schnalle mit Gurt

Für den Transport wird die Solartasche mit 2 Gurten und Schnallen zusammengesteckt. Das hält sicher und kann unterwegs nicht versehentlich auseinanderfallen.

Um die Schnalle zu öffnen, musst du von oben auf die Wippe drücken. Das kann etwas verwirrend für jemanden sein, der diese Art Verschlüsse nicht kennt.

Es funktioniert in der Praxis gut, mit etwas Übung sogar mit einer Hand. Unsere Jackery Solar Saga 100 (zum Test) lässt sich mit ihren Magnetverschlüssen aber doch noch etwas schneller aufbauen und einklappen.

Aufsteller

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Die Aufsteller auf der Rückseite des Solarmoduls
PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Der Aufsteller ist mit einem Klettverschluss befestigt

  • Aufsteller 1
  • Aufsteller 2

An der Rückseite der Solartasche gibt es 4 Aufsteller, mit denen du das Modul im Winkel von 45 Grad aufstellen kannst. So steigerst du den Stromertrag vormittags und nachmittags deutlich.

Die aufklappbaren Halterungen an der Rückseite lassen sich problemlos per Klettverschluss von der Rückwand lösen. Sie machen einen stabilen Eindruck – im Test stand das PowerOak SP120 auch bei starkem Wind sicher auf seinen vier Füßen.

Die Position ist dann am besten, wenn die Sonne genau senkrecht auf die Solarzellen fällt.

So positionierst du das Panel im Sommer abhängig von der Tageszeit richtig:

  • Mittags: Flach auf den Boden legen
  • Morgens & Abends: An den Ösen aufhängen
  • Vormittags & Nachmittags: Mit den Aufstellern im 45-Grad-Winkel aufstellen.

Am besten das Panel alle zwei bis 3 Stunden mal kurz nachjustieren und zur Sonne hin ausrichten, wenn du den maximalen Ertrag willst. Es lohnt sich.

So kannst du immer die optimale Menge Strom erzeugen. Im Vergleich zu einem starren Solarpanel konnten wir im Test durch geschicktes Positionieren die erzeuge Strommenge am Tag um 30 % steigern.

Dank Schnallen und Klettverschlüssen ist die Solartasche extrem portabel: Sie lässt sich in weniger als einer Minute aufbauen und wieder einpacken. Du kannst sie also ganz schnell aus dem Camper holen, um Strom zu erzeugen.

Die PowerOak SP120 lässt sich ebenfalls sehr leicht neu positionieren, um morgens, mittags und abends die optimale Menge Strom zu erzeugen. Das haben wir in etwa 10 Sekunden geschafft.

Das Aufstellen der vier Segmente ist jedoch etwas fummeliger als bei der Jackery Solar Saga 100, die nur zwei Segmente hat. Am besten fängst du beim Aufbau mit den beiden mittleren Segmenten an.

Transportgriff

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Der Transportgriff

Der Transportgriff der PowerOak SP120 liegt rutschfest in der Hand. Selbst dann, wenn die Hand etwas feucht ist.

Das Material ist flexibel und passt sich der Hand etwas an – das macht den Transport über lange Strecken angenehm.

Ösen zum Aufhängen

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Eine Metallöse an der Ecke des Solarmoduls

Die robusten Metallösen der Solartasche kannst du prima zum Aufhängen am Wohnmobil verwenden.

Leider gibt es nur an einer Außenseite Ösen, mit denen man das Panel längs aufhängen kann. Wir hätten es schön gefunden, wenn auch an der langen Seite Ösen wären, an denen man das Panel quer aufhängen kann.

Mit einem Stück flexiblem Paracord und ein bisschen Bastelgeschick kann man dafür aber auch die Aufsteller nutzen.

Leistung in der Sonne

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Leistung in der Sonne, an Powerstation auf einer Wiese

Schafft das PowerOak SP 120 Solarpanel wirklich die versprochenen 120 Watt Nennleistung?

PowerOak sagt, dieser Wert wird unter idealen Bedingungen im Labor erreicht.

Wir wollten wissen: Wie viele Watt erzeugt das kleine Sonnenkraftwerk auf einem sonnigen Campingplatz in Deutschland?

LEISTUNG (SONNE)
Liegt auf dem Boden85 Watt
Steht auf den Aufstellern79 Watt
Idealer Winkel zur Sonne96 Watt

Wir haben getestet, wie stark das SP120 ist, wenn es flach auf dem Boden liegt, auf seinen Aufstellern steht oder im idealen 90-Grad-Winkel zu Sonne positioniert ist.

Durchgeführt haben wir die Tests Mitte Juni, bei wolkenlosem Himmel, um 13 Uhr Mittags in Nordrhein-Westfalen.

96 Watt Spitzenleistung, das ist ein sehr gutes Ergebnis für ein Solarpanel und liegt nahe an den angegebenen 120 Watt Nennleistung.

Im Sommerurlaub in Spanien oder Italien würde es sogar noch mehr Energie erzeugen.

96 Watt Spitzenleistung, das ist weniger als die angegebene Nennleistung. Warum ist das trotzdem gut?

Weil die im Labor ermittelte Nennleistung unter ganz speziellen Bedingungen ermittelt wird, die in der Praxis so nicht vorkommen.

Im Labor haben die Solarzellen beispielsweise eine Temperatur von exakt 25 Grad. Steht das Solarpanel längere Zeit in der Sonne, heizt es sich aber locker auf 60 Grad auf. Dann sinkt seine Effizienz und es erzeugt deshalb deutlich weniger Strom.

Die PowerOak Solartasche hat in unserem Test gute 80 % der Nennleistung erreicht. Ein schlechtes Solarpanel kommt in der Praxis nur auf 55 % bis 60 %.

Leistung bei Wolken

Wie gut ist das PowerOak SP120 bei bewölktem Himmel? Oder wenn du es im Schatten unter einem Baum aufstellen musst?

Natürlich leistet das Solarmodul dann deutlich weniger, als in der prallen Sonne.

LEISTUNG (WOLKEN)
Unter einem Baum19 Watt
Bewölkter Himmel28 Watt
In der Abendsonne53 Watt

Bei bewölktem Mittagshimmel im Juni haben wir 28 Watt Leistung erzielt. 28 Watt sind immer noch ein guter Wert und reichen aus, um eine kräftige Power Station wie die AC50S in 2 Tagen vollständig aufzuladen.

Unter einem Baum sind es immerhin noch 17 Watt. Das Panel funktioniert also selbst dann noch, wenn du keinen guten Ort zum Aufstellen hast.

Zur Einordnung: Die meisten Handy-Ladegeräte schaffen etwa 15 Watt.

Durchschnittliche Tagesleistung

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Die Solartasche lädt eine Powerstation AC200S

Wie viel Strom erzeugt das PowerOak SP120 Solarmodul an einem Tag? Und was kann man mit der erzeugten Energie machen?

Die Tagesleistung hängt natürlich vom Wetter und der Jahreszeit ab. Wir rechnen hier mit einem „normalen Sommertag“, an dem es 8 starke Sonnenstunden gibt. Das SP120 erzeugt an einem solchen Tag etwa 750 Wattstunden.

So lange brauchst du, um damit deine Power Station zu laden:

POWER STATION LADEN
JACKERY EXPLORER 2404,5 Stunden
PowerOak Bluetti AC50S5,5 Stunden
Jackery Explorer 10001,4 Tage
PowerOak Bluetti EB1502,1 Tage

Die 750 Wattstunden reichen übrigens aus, um ein modernes Smartphone etwa 35x aufzuladen.

Wie lange kannst du mit dem täglich erzeugten Strom deine anderen Geräte betreiben?

Geräte Laufzeiten
Kühlbox (Eco-Modus)107 Stunden
Notebook75 Stunden
Mobiler Lautsprecher62 Stunden
Kühlschrank30 Stunden
Fernseher10 Stunden
Kaffeemaschine80 Tassen Kaffee

Wer noch mehr Strom möchte, schaltet mehrere Solarmodule zusammen.

Vorteile und Nachteile des PowerOak Bluetti SP120 Solar Panel

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Nahaufnahme der Solartasche im Gras, PowerOak Logo

Hier haben wir unsere Erfahrungen aus dem Test zusammengefasst noch einmal alle Stärken & Schwächen der kompakten Solartasche für dich im Überblick:

Vorteile

Nachteile

Merkmale und technische Daten in der Übersicht

ModellbezeichnungPowerOak Bluetti SP120 Solarmodul
Arbeitsspannung19,8 V
Maximalleistung120 W
Wirkungsgrad Solarzellen23 %
Material SolarzellenMonokristallines Silizium
BeschichtungETFE (Teflon)
Leistungsstrom6,06 A
Leerlaufspannung23,7 V
Kurzschluss-Strom6,66 A
LadesteckerMC4-Stecker
Ladekabel3,40 Meter
USB-
MPPT-Technikja
Betriebstemperaturbereich-20 bis 65 °C
Beste Betriebstemperatur25 °C
WasserdichtigkeitIP65
Abmessungen (gefaltet)44 x 41 x 5 cm
Abmessungen (entfaltet)165 x 44 x 3,5 cm
Gesamtgewicht4,3 kg

Preis / Leistungs-Verhältnis

PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Das Solarmodul steht entfaltet auf einer Wiese unter einem Baum im Halbschatten

Die leichte Solartasche ist etwa 3x so teuer wie ein schweres Solarmodule aus Glas mit gleicher Stärke.

Für eine Solartasche mit dieser Leistung geht der Preis aber absolut in Ordnung. Er liegt auf einem Level mit anderen faltbaren Solarpanelen wie etwa der Jackery Solarsaga 100.

Wem gute Mobilität bei einem Solarmodul wichtig ist, der macht zum Zeitpunkt dieses Tests im Juni 2021 mit dem PowerOak Bluetti SP120 nichts falsch.

Interessante Fakten & Tipps

Hier findest du wichtige Tipps, die den Betrieb des faltbaren Solarpanels PowerOak Bluetti SP120 erleichtern.

Eine Solartasche ist eine robuste Stofftasche, auf die mehrere Solarmodule aufgebracht sind.

Im zusammengefalteten Zustand ist die Solartasche etwa so groß wie ein Aktenkoffer, etwa 3 bis 5 Kilogramm schwer und kann an ihrem Griff bequem getragen werden.

Um mit den Solarmodulen Strom zu erzeugen, wird die Solartasche ausgeklappt und in der Sonne aufgestellt. Je nach Modell kann sie dabei bis zu 2 Metern breit werden.

Das an der Tasche angebrachte Ladekabel wird anschließend mit einem Solar-Laderegler oder einer Powerstation verbunden.

Mit einer Solartasche kann man unterwegs Smartphones und Tablets laden, Getränke in einer Kühlbox kühlen, die Aufbaubatterie des Wohnmobils laden oder Musik über einen Lautsprecher hören.

Solartaschen sind viel stärker als die verbreiteten kleinen Solarmodule, die sich nur eignen, um ein Smartphone zu laden. Sie erreichen eine Leistung von bis zu 200 Watt.

Solartaschen erzeugen sogar mehr Strom als die meisten fest installierten Solarmodule auf den Dächern von Wohnmobilen. Während fest installierte Module oft in einem ungünstigen Winkel zur Sonne stehen, lässt sich eine Solartasche mit einem Handgriff in Sekundenschnelle im idealen Winkel zur Sonne positionieren.

Weil Solartaschen viel leiser als Stromgeneratoren sind, dürfen sie auf praktisch allen Campingplätzen eingesetzt werden. Außerdem brauchen sie kein Benzin und sind wartungsfrei.

Du kannst viele elektrische Geräte wie Kühltaschen oder Fernseher über einen Solarladeregler direkt an das Panel anschließen. Aber: Zieht eine dicke Wolke vor die Sonne, geht das Gerät aus. Darum ist es sinnvoll, den erzeugten Strom in einer Batterie zu speichern und dann mit der Batterie dein Notebook oder deinen Kühlschrank zu betreiben.

Besonders gut geeignet ist eine Powerstation wie die PowerOak AC50S (unseren Test lesen). Sie hat einen Laderegler, mit dem sie besonders effizient lädt und die passende Steckdose für praktisch jedes deiner Geräte. Du kannst mit dem Solarpanel aber auch eine Autobatterie oder eine Aufbaubatterie im Wohnmobil laden.

Mit allen Power Stations, die mit 19,8 Volt Eingangsspannung geladen werden können. Hier haben wir einige dieser Modelle aufgelistet.

Zuerst sollten unbedingt loser Schmutz und Staub von der Oberfläche mit einer weichen Bürste entfernt werden.

Mit einem feuchten Tuch können die letzten Schmutz- und Staubpartikel von der Oberfläche des Solarmoduls aufgewischt werden.

Vogelkot bitte so schnell wie möglich entfernen, damit das Material nicht angegriffen wird.

Eine saubere Solartasche erzeugt mehr Strom, weil die Sonne besser die Zellen erreicht!

  • Ladekabel sollten so verlegt werden, dass niemand darüber stolpern kann.
  • Lass dein Solarpanel nicht nachts auf dem Campingplatz auf dem Boden liegen. Wir kennen mehr als ein Solarpanel, auf das jemand in der Dunkelheit getreten ist. Oft sind dann einige Solarzellen kaputt.
  • Achte darauf, dass keine ätzenden Substanzen die Oberfläche des Solarpanels berühren können.
  • Tauche das Solarpanel niemals in Wasser ein.
  • Biege das SP120-Solarmodul nicht übermäßig – wird der Winkel zu groß, droht das Panel Schäden zu nehmen.
  • Stelle das Solarpanel nicht in unmittelbarer Nähe zu sehr heißen Objekten auf (Lagerfeuer, Grill, Heizung).
  • Lasse keine Gegenstände auf die Oberfläche fallen.
  • Durchbohre nicht die Oberfläche (zum Beispiel mit einem Nagel).

Ja das geht, wenn du einen Laderegler hast. Wir empfehlen einen MPPT Laderegler, weil der spürbar effizienter als ein Laderegler ohne MPPT arbeitet.

Bei vielen Ladereglern funktioniert das so:

  1. Ein Verlängerungskabel mit MC4-Steckern holen
  2. An einer Seite die Stecker abschneiden und die Kabel etwas abisolieren
  3. Die blanken Kabel an den Laderegler schrauben
  4. Das Solarmodul mit den MC4-Steckern verbinden

Da gibt es zwei unkomplizierte Möglichkeiten:

  1. Du schließt die Solartasche an eine Powerstation an, die USB-Ausgänge hat.
  2. Du schließt die Solartasche an einen Laderegler mit USB-Ports an.
  • PowerOak Bluetti Solartasche.
  • Ladekabel mit MC4-Stecker.
  • Bedienungsanleitung.
PowerOak Bluetti SP120 Solarpanel Test - Die Solartasche liegt zusammengefaltet auf dem Boden

Fazit zum Test der PowerOak SP120 Solartasche

PowerOak hat bei der neuen Version des faltbaren Solarpanels an den richtigen Schräubchen gedreht.

Die Metallösen zum Aufhängen des kleinen Sonnenkraftwerks sind viel robuster als die vorher verbauten Schlaufen. Im Test konnten selbst kräftige Windböen das Solarmodul nicht zum Absturz bringen.

Zusätzlich schützt die verstärkte Backplate die Solarzellen besser vor Brüchen. Das ist wichtig, wenn du das entfaltete Solarmodul an einer Ecke anhebst.

Dafür ist das Gewicht der Solartasche von 2,8 Kilogramm auf 4,3 Kilogramm gestiegen.

Das ist ein Problem, wenn du die kompakte Energiequelle im Rucksack mit auf die Berghütte nimmst. Beim Camping mit dem Wohnmobil, auf dem Zeltplatz oder der Tour zum Strand ist das kein Problem. Die Kühltasche mit deinen Getränken ist garantiert schwerer.

Die von uns gemessene Spitzenleistung von 96 Watt ist klasse. Das genügt, um eine starke Power Station wie die AC50s im Verlauf eines sonnigen Nachmittags wieder randvoll zu laden.

Dabei musst du vor einem überraschenden Regenschauer keine Angst haben: Als  eine von wenigen Solartaschen ist die PowerOak SP120 vor Wasser und Staub nach IP65 geschützt.

Im Test hat die Solartasche ein kräftiges Sommergewitter ohne Schaden überstanden und – während die letzten Regentropfen vom Himmel gefallen sind – schon wieder angefangen, ein paar Watt Strom zu erzeugen!

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!
Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!