BLUETTI SP200 Solarmodul im Test: Schafft das Panel 200 Watt?

Bluetti SP 200 Solarpanel Test - Aufgestellt, entfaltet, Vorderseite, komplett

Die Solartasche PowerOak Bluetti SP200 ist ein mobiles, faltbares Solarmodul mit 200 Watt Maximalleistung und ist fürs Aufladen von Bordbatterien oder Powerstationen gedacht.

In unserem heutigen, ausführlichen Test der Bluetti SP200 zeigen wir Stärken und Schwächen auf und präsentieren unsere Messwerte in übersichtlichen Tabellen. Zudem vergleichen wir die Werte mit ähnlichen Solarmodulen.

Bevor es losgeht, lohnt sich ein Blick auf den aktuellen Tagespreis.

Inhaltsverzeichnis

Testergebnis & Noten

Ein faltbares Solarmodul, das tatsächlich 200 Watt erzielen kann – das SP200 hält in unseren Tests, was es verspricht.

93
Gesamtnote
90
Preis / Leistung

Bilder & Videos zum Solar Panel PowerOak Bluetti SP200

Bluetti SP 200 Solarpanel Test - Solartasche, zusammengefaltet, Vorderseite

Möchtest du das Solarmodul im Einsatz sehen? Im folgenden Praxis-Video kannst du dir den Aufbauvorgang ansehen. Schau dir an, wie die mobile Solartasche an einem sonnigen Tag mit wenig Bewölkung eine AC50S Power Station und andere Solargeneratoren lädt.

Wofür ist die SP200 Bluetti Solartasche geeignet?

Das tragbare Solarmodul SP200 von Bluetti macht in diesen Situationen eine besonders gute Figur:

  1. Genug Leistung für große Geräte: Das SP200 schafft es mit seinen 200 Watt Peak-Leistung, eine große Powerstation wie die von uns getestete Jackery Explorer 1000 an einem wolkenlosen Sonnentag vollzuladen. Das bedeutet kalte Getränke aus der Kompressor-Kühlbox, frische Luft mit Ventilator und deine Lieblingsserie auf dem TV sind problemlos möglich.
  2. Starker Begleiter fürs Wohnmobil und Festivals: Zwar passt die SP200 Solartasche nicht mehr in den Rucksack wie die von uns getestete SP120, trotzdem bleibt sie im quadratischen Format mit 52,5 x 52 Zentimetern weiterhin handlich und passt in jede Heckgarage. Mit einer kompatiblen Powerstation wie der AC200 Max hast du eine kraftvolle, unerschöpfliche Stromquelle für das nächste Festival oder beim autarken Freistehen mit dem Wohnmobil.
  3. Effizientes Laden der Aufbaubatterien: Selbst für große Wohnmobil-Bordbatterien lohnt die Anschaffung der SP200. Du fährst im Sommer in den Süden? Dann erreichst du beim Aufladen bei wolkenlosem Himmel mittags Spitzenwerte bis 200 Watt (unser bester Messwert in der Mittagssonne betrug in den Tests 215 Watt). Für größere Aufbaubatterien kannst du auch zwei Module verbinden und so etwa 400 Watt erzeugen.
  4. Besserer Wirkungsgrad im Winter als Dach-Module: Besonders im Winter steht die Sonne tief. Dann kann die SP200 einen deutlich besseren Wirkungsgrad haben und mehr Energie erzeugen als ein Solarmodul auf dem Camper-Dach. Das mobile Solarpanel kann durch Ösen an beliebigen Stellen angebracht (Baum, seitlich am Wohnmobil) und so optimal ausgerichtet werden. Dank IP65-Schutz musst du dir dabei keine Sorgen vor einem überraschenden Regenschauer machen.

In den folgenden Situationen gibt es jedoch bessere Geräte für dich:

  1. Mobiles Solarmodul wird nicht benötigt: Wer mit dem Solarmodul nicht mobil bleiben will, kann besser auf eine feste Installation auf dem Wohnmobildach, Balkon oder im Garten zurückgreifen. Hierfür reicht ein preiswertes Solarpanel mit Glasbeschichtung und Alurahmen aus. 
  2. Die Leistung ist überdimensioniert: Wer lediglich Smartphone oder Tablet laden will, braucht keine 200 Watt Solartasche. Das Anker Powerport Solar 21W ist viel kleiner, es kostet nur einen Bruchteil. Und schafft es trotzdem locker, dein Smartphone an einem sonnigen Nachmittag aufzuladen. Tipp: Den Solarstrom zuerst in einer Powerbank speichern.

Test: Das Solarpanel SP 200 im Überblick

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Vorderseite, entfaltet, aufgestellt, volle Breite

Schauen wir uns das kompakte Sonnenkraftwerk im Detail an. Das Bluetti SP200 liefert, wie der Name vermuten lässt, eine Peak-Leistung (Spitzenleistung) von 200 Watt. Hierbei steht „SP“ für „Solar Panel“, 200 gibt die Leistung in Watt an.

Damit liegt die faltbare Solartasche SP200 leistungsmäßig in der Oberklasse der auf dem deutschen Markt verfügbaren portablen Solarmodule.

LEISTUNG (PEAK)
Anker PowerPort Solar 21W 21 Watt
Offgridtec FSP-2 80W 80 Watt
Jackery SolarSaga 100W 100 Watt
PowerOak Bluetti SP120 120 Watt
Offgridtec FSP-2 160W 160 Watt
PowerOak Bluetti SP200 200 Watt
WATTSTUNDE Sunfolder 220W 220 Watt

Ob die 200 Watt Peak-Leistung in der Praxis tatsächlich erreicht werden, haben wir im Leistungscheck weiter unten im Test überprüft.

Solarzellen

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Solarzellen von Sunpower

Auf der Solartasche sind 4 monokristalline Solarmodule mit jeweils 50 Watt maximaler Leistung verbaut.

Der maximale Wirkungsgrad liegt bei 23,5 Prozent. Das ist vergleichsweise hoch und sogar in der Spitzengruppe der Solartaschen. In der 200-Watt-Klasse ist das SP200 jedoch nicht ganz so effizient wie die SolarSaga 200 von Jackery.

Zum Vergleich einige Fakten: 

  • Die von uns getestete Solartasche SP120 desselben Herstellers hat einen Wirkungsgrad von 23 Prozent.
  • Günstigere, sogenannte Polykristallin-Solarmodule erzielen lediglich 15 bis 20 Prozent Wirkungsgrad.
WIRKUNGSGRAD
WATTSTUNDE Sunfolder 80W 22 %
Offgridtec FSP-2 120W 22 %
Jackery SolarSaga 100W 23 %
PowerOak Bluetti SP120 23 %
PowerOak Bluetti SP200 23,5 %
Jackery SolarSaga 200W 24,3 %

Sämtliche Module sind auf eine robuste Rückenplatte (Backplate) montiert worden, sodass sich diese beim Anheben nur ein kleines bisschen biegt. Beschädigungen entstehen so nicht.

Das Glitzern auf dem Foto oben kommt übrigens nicht von der Solarzelle selbst, sondern von der Schutzbeschichtung auf der Oberfläche der Solarzellen.

Monokristalline Siliziumzellen sind teurer als polykristalline Zellen, bieten dafür aber auch einen besseren Wirkungsgrad. Das ermöglicht ein kleineres und leichteres Panel bei gleicher Größe.

Du erkennst monokristalline Solarzellen leicht an ihrer Farbe. Sie sind schwarz. Polykristalline Zellen sind grau.

Ladekabel mit MC4-Steckern

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Ladekabel, MC4-Stecker

Den erzeugten Solarstrom bekommen wir aus zwei MC4-Ladesteckern. Die Ladestecker passen beispielsweise perfekt zur ebenfalls von uns getesteten Power Station AC50S von PowerOak. Allerdings wird die Eingangsleistung der AC50S Hardware-seitig auf 120 Watt limitiert (Rundstecker-Eingang mit 12 Volt und 10 Ampere).

Der Anschluss an Powerstationen von anderen Herstellern gelingt mit einem Adapterkabel: Für die Jackery Explorer 500 brauchst du zum Beispiel einen solchen Adapter MC4 auf 8mm Rundstecker.

Größere Powerstationen, etwa die von uns getestete AC200P, können die Ladeleistung der SP200 von rund 200 Watt vollständig nutzen. Hier lohnt sogar ein zweites, baugleiches Solarpanel, das wir auf eine Ladeleistung von 400 Watt erweitern. Damit regenerieren wir den Speicher der AC200P mit 2000 Wattstunden deutlich flotter.

Das MC4-Ladekabel der Bluetti SP200 ist 3 Meter lang. Für die meisten Anwendungen ist das lang genug, dürfte aber in einigen Fällen (Powerstation steht im Wohnmobil oder Zelt) gerne auch länger sein. 

Kleinerer Kritikpunkt an dieser Stelle: Warum hat die kleinere SP120 ein 40 Zentimeter längeres Ladekabel als die SP200?

LADEKABEL
WATTSTUNDE Sunfolder 120W 5 Meter, Anderson
Jackery SolarSaga 100W 3 Meter, DC 8mm
PowerOak Bluetti SP120 3.4 Meter, MC4
PowerOak Bluetti SP200 3 Meter, MC4

Zum Glück gibt’s für solche Fälle Verlängerungskabel – das MC4-Ladekabel kann leicht mit einer solchen Verlängerung auf Längen von 10 Metern und mehr erweitert werden. 

USB-Anschlüsse wie beim Jackery Solar Saga 100 gibt es nicht.

Leider können wir das fest montierte Anschlusskabel nicht abstecken. Wenn wir es in der Camper-Tür einklemmen oder es nimmt auf anderem Weg Schaden, wäre der leichte Austausch wünschenswert. So sind wir gezwungen, das gesamte Solarmodul beim Hersteller einzuschicken oder mit handwerklichem Geschick selbst neu zu verdrahten.

MC-Stecker sind bei Solarmodulen seit langer Zeit Standard – fast jedes Modul hat sie. Und das aus gutem Grund: 

Die Stecker sind UV-resistent und nach IP68 wasserdicht. Außerdem lassen sich mit den Steckern mehrere Solarmodule ganz leicht in Reihe schalten, um ihre Leistung zu erhöhen. Dafür wird nicht einmal ein Adapterkabel benötigt.

20 Volt Spannung

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Messung mit SP200MAX Powerstation, Sonne, Leistung

Das faltbare Solarmodul SP200 hat 200 Watt Nennleistung. Das sind 10 Ampere Leistungsstrom bei einer Arbeitsspannung von 20 Volt. Die Leerlaufspannung liegt bei 24 Volt.

20 Volt Arbeitsspannung reichen, um fast jede mobile Batterie zu laden. Die Powerstation AC50S von PowerOak benötigt zum Beispiel eine Eingangsspannung zwischen 14 und 40 Volt.

Einige wenige, große Powerstationen brauchen mehr als 20 Volt Eingangsspannung. Hast du ein solches Modell, schaltest du einfach zwei Solarmodule mithilfe der MC4-Stecker in Reihe, um die erzeugte Arbeitsspannung so zu verdoppeln. Das ist ohnehin sinnvoll – so laden wir diese meist sehr großen Akkus schneller auf.

Beschichtung der Zellen

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Beschichtung aus ETFE, Nahaufnahme

Die Solarzellen sind nicht mit Glas, sondern mit einer Schutzschicht aus ETFE-Polymer (Teflon) beschichtet. 

Dieser Kunststoff ist biegsam, federleicht und hart wie Stahl. Die Solartasche SP200 ist damit im Camping-Alltag gut gegen Stöße geschützt.

Tatsächlich: Unseren Falltest aus 70 Zentimetern Höhe hat das Bluetti SP200 ohne einen Kratzer überstanden!

Die Oberfläche ist mit einer Wabenstruktur versehen, die Reflexionen und Blendungen mindert, was prima ist.

Gleichzeitig verbessert sie die Effizienz des Moduls in den Morgen- und Abendstunden. Vergleichbar mit einem Lichtsammler fangen Waben schräg einfallendes Licht ein.

Sie bestehen aus Teflon, wodurch sich die Oberfläche genauso leicht reinigen lässt wie bei einem glatten Glas-Solarpanel.

Solarmodule mit einer Beschichtung aus ETFE (Teflon) sind ideal für den mobilen Einsatz und sogar besser geeignet als Panels mit einer Glas-Beschichtung.

Warum ist das so?

Sie sind sehr viel leichter, was natürlich den Transport für Camping und andere Outdoor-Aktivitäten erleichtert. 

Der wichtigere Grund: ETFE-Teflon beschichtete Panels sind ein gewisses Stück biegsam, bevor sie brechen! 

Du musst dir also keine Sorgen machen, wenn du die Solartasche mal etwas unvorsichtig anfasst. Es ist auch kein Problem, wenn das Solarmodul während der Fahrt im Camper umkippt. 

Drauftreten oder das Panel an nur einer Ecke zu tragen ist trotzdem nicht ratsam. Die Teflonbeschichtung sollte selbst das überleben – irgendwann wird aber die rückseitige Platte brechen, auf der die Solarzellen montiert sind. 

Dann ist das Panel nicht zwangsläufig kaputt, kann aber etwas Leistung verlieren. 

Tests zur Wasserdichtigkeit

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Wasserdichtigkeit, Regen, Wassertropfen auf dem Solarmodul

Bluetti gibt wie schon für das SP120 an: Das SP200 Solarmodul ist nach IP65 wasser- und staubdichtIP65 bedeutet sogar noch mehr: Es ist vor Strahlwasser aus beliebigem Winkel sicher, du kannst die Solarzellen sogar mit dem Gartenschlauch bespritzen.

Wie immer, waren wir auch bei dieser Angabe neugierig und haben die Wasserdichtigkeit des SP200 getestet.

Und tatsächlich, unsere Tests mit der SP200 Solartasche verliefen positiv: Ein kräftiger Sommerregenschauer konnte der Solartasche nichts anhaben, die Leistung nahm danach nicht ab. 

Die Solarzellen erzeugen weiter fleißig Strom, das Innere der Kabeltasche blieb in allen Tests trocken, der Stoff trocknete schnell.

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Kabeltasche, Innenseite, wasserdichte Beschichtung

Das obige Bild zeigt, dass auch die Kabeltasche gut vor Regenwasser geschützt wird. Die Innenseite der Kabeltasche hat eine wasserdichte Beschichtung. Außerdem sind die Reißverschlüsse an der Außenseite mit einer schützenden Auflage aus wasserdicht beschichtetem Gewebe versehen worden.

Das ist vom Hersteller vorbildlich gelöst worden – so müsste der Regenschutz auch bei anderen Solartaschen aussehen!

Fazit der Wasserdichtigkeit-Tests: Das Solarmodul SP200 von Bluetti ist für den Outdoor-Einsatz auf dem Campingplatz in Bezug auf Wasserdichtigkeit hervorragend geeignet!

Wie jedes Teil deiner empfindlichen Campingausrüstung solltest du auch das SP200 Solarmodul nicht tagelang draußen im Regen stehen lassen.

Ganz besonders vermeiden solltest du es, das Modul mit der Rückseite offen nach oben zu legen.

Im Verlauf von mehreren Tagen kann nämlich ansonsten Wasser durch den Reißverschluss an der Kabeltasche sickern. Dann werden die MC4-Stecker in der Tasche feucht.

Das sollte keine Probleme geben, weil MC4-Stecker nach IP67 wasserfest sind.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir jedoch dringend, elektrische Steckverbindungen stets trocken zu halten. Ganz egal, wie gut sie gegen Wasser geschützt sind und wie niedrig die Stromstärke ist.

Das ist eine gute Praxis, die dich vor Nachlässigkeiten bei Geräten, bei denen es wirklich darauf ankommt, schützt.

Gehäusematerial

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Gehäuse, Gewebe, Nahaufnahme

Sowohl die ganze Rückseite als auch der Rahmen des SP200 bestehen aus dickem, robusten Kunstfaserstoff.

Der hartnäckige Stoff ist Kratzer-resistent und federt Stöße deutlich ab.

Diese Eigenschaften haben wir erfreut zur Kenntnis genommen. Damit aber nicht genug, denn wir fragten uns: Wie steht es mit der Schmutz-Resistenz und Möglichkeit der Reinigung des SP200?

Für die Tests zur Reinigung des Solarmoduls haben wir typische Flecken erzeugt, die man beim Camping erwarten würde. Dazu zählten Schlamm und Matsch, Blütenstaub sowie Sonnenmilch.

Sämtlichen Schmutz konnten wir mühelos mit einem feuchten Tuch abwischen. Dabei sind erfreulicherweise wie erwartet keine Flüssigkeiten in das wasserdichte Material gesickert. Das ist klasse, damit das Solarpanel optisch schön und funktional bleibt. 

Ein Tipp bezogen auf Vogeldreck: Dieser sollte umgehend entfernt werden, sonst droht der Stoff auszubleichen.

Kabeltasche

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Kabeltasche, offen, Ladekabel

Die Kabeltasche des Solarmoduls SP200 finden wir an der Rückseite, welche wir per Reißverschluss leicht öffnen und schließen können. Darin finden wir das darin eingerollte Ladekabel. 

Das Kabel ist durch diese Aufbewahrung leicht zugänglich und wird gleichzeitig von externen Einflüssen wie Niederschlag und Schmutz geschützt. Zudem schützt die Tasche vor mechanischen Schäden durch Knicke, Stöße und versehentliches Auftreten auf das Kabel.

Erfreulicherweise müssen wir keinen Kabelsalat befürchten – das Solarladekabel lässt sich bequem kompakt zusammenrollen und so sicher in der Tasche verstauen. So reduziert sich das Packmaß und die SP200 lässt sich leichter transportieren.

Etwas Freiraum verbleibt im Inneren, um Ladekabel-Adapter für Powerstations anderer Hersteller sicher zu verstauen.

Positiv ist uns übrigens die Auflistung der wichtigsten technischen Daten des SP200 auf der unteren Innenseite der Kabeltasche aufgefallen. So sind diese Daten schnell einsehbar und verblassen nicht so rasch im Laufe der Zeit. 

Gewicht

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Gewicht, Hand, Transport

Die Solartasche SP200 von Bluetti bringt ein Gewicht von 6,5 Kilogramm auf die Waage. In der 200-Watt-Klasse der faltbaren Solarmodule ist es im Mittelfeld unterwegs. Während die Konkurrenz von Allpowers ein Nettogewicht von 5 Kilogramm angibt, sind es bei Jackery für das Modell SolarSaga 200 immerhin 8 Kilogramm.

Mehr Gewicht ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits ist es ein Fluch für diejenigen, die ihr Camping-Gepäck beispielsweise bei Festivals unter erhöhtem Aufwand vom Fahrzeug an den Aufbauort des Zelts schleppen müssen. Andererseits ist es ein Segen, deutet es doch häufig – so auch beim SP200 – auf höhere Qualität hin.

In diesem Fall ist uns ein etwas erhöhtes Gewicht deutlich lieber: Die Backplate, also die rückseitige Platte, ist stabiler als bei vielen leichteren Modellen und sorgt für mehr Schutz durch Brüche. 

Wer allerdings wirklich mobil bleiben will und mehr als zwei Kilogramm einsparen will, sollte zur 120-Watt-Klasse greifen.

Solarkoffer, bei denen Glas-beschichtete Solarzellen in einem Rahmen aus Aluminium stecken, sind selbstverständlich viel schwerer.

Abmessungen

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Abmessungen, Vergleich, SP120, SolarSaga 100
Oben: Jackery SolarSaga 100, Mitte: Bluetti SP200, unten: PowerOak SP120.

Nach dem Ausklappen misst die Solartasche SP200 von Bluetti 220 x 52 Zentimeter. Das ergibt eine Fläche von 1,14 Quadratmeter.

Zwar wird es bei besonders kleinen Kompaktcampern und Kastenwagen etwas enger auf dem Fahrzeug-Dach. Jedoch lässt sich das Faltmodul für die allermeisten Camper nach wie vor als Solaranlage auf dem Dach nutzen.

Ähnlich sieht es mit der Nutzbarkeit an den Fahrzeugseiten aus. Während die 120-Watt-Klasse bei seitlicher Aufhängung durch die Ösen nicht den Boden berührt, könnte es bei flachen Fahrzeugen in der 200-Watt-Klasse je nach Modell knapp werden, falls das Modul in der Länge aufgehängt werden soll.

FLÄCHE (OFFEN)
WATTSTUNDE Sunfolder 80W 0,49 m²
Jackery SolarSaga 100W 0,65 m²
PowerOak Bluetti SP120 0,72 m²
PowerOak Bluetti SP200 1,14 m²
Jackery SolarSaga 200W 1,25 m²

Klappmechanismus

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Klappmechanismus, halb zusammengefaltet

An insgesamt drei Gelenken kannst du die Solartasche zu einem kompakten Paket zusammenfalten. Das dauert nur wenige Sekunden.

Im eingeklappten Zustand ist das Solarmodul richtig Platz sparend – es misst dann nur noch eine geschlossene Fläche von 52,5 x 52 x 7 Zentimetern. Das ist vergleichbar mit einer etwas übergroßen Aktentasche.

Zwar passt es – anders als etwa die SP120 – nicht mehr in einen großen Trekking-Rucksack. Trotzdem bleibt das Solarmodul angenehm portabel und findet leicht einen Platz in jedem Fahrzeug-Innenraum oder Kofferraum. Durch das flache Packmaß kann es auch gut hinter anderem Gepäck oder hinter Sitzen verstaut werden.

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Größenvergleich, zusammengefaltet, SP120, SolarSaga 100
Von links nach rechts: PowerOak SP120, Bluetti SP200, Jackery SolarSaga100.
FLÄCHE (GESCHLOSSEN)
PowerOak Bluetti SP120 0,17 m²
WATTSTUNDE Sunfolder 80W 0,25 m²
PowerOak Bluetti SP200 0,27 m²
ALLPOWERS 200W 0,28 m²
Jackery SolarSaga 100W 0,33 m²
Jackery SolarSaga 200W 0,33 m²

Transportsicherung mit Schnallen

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Transportsicherung, Schnalle, offen

Für den sicheren Transport wird die Solartasche SP200 mit zwei Gurten und Schnallen zusammengesteckt. So verhindern wir das versehentliche Auseinanderklappen des Moduls während der Fahrt über holpriges Terrain.

Um die Schnalle zu öffnen, musst du von oben auf die mit „PRESS“ bezeichneten Wippe drücken. Die richtige Stelle dafür zeigt uns die abgebildete Hand mit dem Zeigefinger.

Es funktionierte während der Tests gut, mit etwas Übung bekommen wir es mit einer Hand hin. Unsere Jackery Solar Saga 100 lässt sich mit ihren Magnetverschlüssen aber doch noch etwas komfortabler aufbauen und einklappen.

Aufsteller

Für das optimale Ausrichten der Solartasche SP200 finden wir auf der Rückseite insgesamt vier Aufsteller, mit denen das Solarmodul in einen 45-Grad-Winkel gebracht werden kann. Das erhöht den Stromertrag zur Mittagszeit bereits deutlich gegenüber einer weniger optimalen Ausrichtung.

Die stabil wirkenden Halterungen sind rückseitig per Klettverschluss zu lösen, was in unseren Tests jedes Mal zwar problemlos gelang. 

An dieser Stelle müssen wir allerdings darauf verweisen, dass wir zu zweit waren und die Aufsteller nacheinander ausrichten konnten, während die bereits aufgestellten Halterungen durch Festhalten derselben nicht mehr Umkippen konnten.

Baut man das Solarmodul dagegen allein auf, wird die Sache etwas fummeliger als beispielsweise beim deutlich kürzeren SP120. 

Dann kann die eine oder andere Halterung dann doch mal ungewollt verrutschen oder sogar umfallen, während man sich von vorn nach hinten über die Länge von 2,20 Meter an den vier Aufstellern entlang bewegt.

Sind diese schließlich sauber aufgestellt, wackelt und kippt die Konstruktion nicht – auch nicht bei starkem Wind.

Die Position ist dann am besten, wenn die Sonne genau senkrecht auf die Solarzellen fällt.

So positionierst du das Panel im Sommer abhängig von der Tageszeit richtig:

  • Mittags: Flach auf den Boden legen
  • Morgens & Abends: An den Ösen aufhängen
  • Vormittags & Nachmittags: Mit den Aufstellern im 45-Grad-Winkel aufstellen.

Am besten das Panel alle zwei bis 3 Stunden mal kurz nachjustieren und zur Sonne hin ausrichten, wenn du den maximalen Ertrag willst. Es lohnt sich.

So kannst du immer die optimale Menge Strom erzeugen. Im Vergleich zu einem starren Solarpanel konnten wir im Test durch geschicktes Positionieren die erzeuge Strommenge am Tag um 30 % steigern.

Dank der bereits erwähnten Schnallen und Klettverschlüssen ist die Solartasche mühelos zu transportieren: Die SP200 lässt sich allein in 52 Sekunden aufbauen und wieder einpacken. Du kannst sie also ganz schnell aus dem Camper holen, um Strom zu erzeugen.

Die Bluetti SP200 können wir ebenso problemlos neu positionieren, um morgens, mittags und abends die optimale Menge Strom zu erzeugen. Das schafften wir in etwa 15 Sekunden. Auch dies gelingt selbstverständlich zu zweit deutlich leichter und schneller als allein. Wir raten daher Solo-Campern aufgrund der Länge des Solarmoduls, den freundlichen Nachbarn um Hilfe zu bitten.

AUFBAUZEIT
WATTSTUNDE Sunfolder 120W schnell
PowerOak Bluetti SP120 schnell
PowerOak Bluetti SP200 schnell
Jackery SolarSaga 100W sehr schnell
Jackery SolarSaga 200W sehr schnell

Transportgriff

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Transport, Griff, Hand

Durch den geriffelten Transportgriff der PowerOak Bluetti SP200 liegt die kompakte Solartasche sicher und rutschfest in der Hand. Auch bei Schweiß-nassen Händen mussten wir in unserem Haptik-Test kein Gleiten aus der Hand befürchten.

Das vom Hersteller verwendete Material ist flexibel. Es passt sich der Handform etwas an. Dies gestaltet das längere Schleppen über den halben Campingplatz deutlich einfacher.

Ösen zum Aufhängen

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Aufhängung, Öse, Ecke

Insgesamt befinden sich vier robuste Ösen aus Metall an allen Ecken des Solarmoduls SP200.

Mit diesen Ösen kann die SP200 prima außen am Wohnmobil befestigt werden.

Dadurch, dass der Hersteller an allen vier Ecken Ösen spendiert hat, können wir die Solartasche längs oder quer aufhängen – gerade so, wie es Fahrzeug und Situation hergeben.

Selbstverständlich sind hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Zäune und andere Befestigungsmöglichkeiten bieten sich ebenfalls an.

Leistung in der Sonne

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Spannung, Anschluss an Power Station AC200MAX

Der vielleicht wichtigste Test war zu prüfen, ob das Bluetti SP200 in der Sonne – also bei guten Bedingungen – wirklich einen guten Ertrag liefern kann. Schafft das Solarpanel SP200 die vom Hersteller angegebenen 200 Watt Maximalleistung?

Normalerweise sind solche Angaben schwerlich zu erreichen, da dafür Laborbedingungen vorliegen müssen.

Wie viel Watt erzeugt das Panel an einem sonnigen Juli-Tag in der Mittagssone?

LEISTUNG (SONNE)
Liegt auf dem Boden 149 Watt
Steht auf den Aufstellern 168 Watt
Idealbedingungen 215 Watt

Wir haben getestet, wie stark das SP200 ist, wenn es flach auf dem Boden liegt, auf seinen Aufstellern steht oder im idealen 90-Grad-Winkel zur Sonne positioniert wird.

Durchgeführt haben wir die Tests Anfang Juli um 13 Uhr Mittags in Nordrhein-Westfalen.

Wir waren etwas verblüfft von unserem Messergebnis – tatsächlich schafft es das SP200 unter annähernd Idealbedingungen auf ein Messergebnis von 215 Watt in der Mittagssonne, wenn es korrekt zur Sonne ausgerichtet wird.

Natürlich sinkt dieses ideale Ergebnis stark, wenn sich etwa der Aufstellwinkel verschlechtert oder das Panel auf dem Boden liegt. Noch schlechter wird es sprunghaft, wenn Wolken oder sogar Teilabschattung hinzukommen.

215 Watt Spitzenleistung ist ein hervorragendes Ergebnis für ein Solarpanel und liegt sogar über der Maximalleistung von 200 Watt.

Leistung bei Wolken

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Messung mit RiverPro, Leistung, Wolken

Wie gut schlägt sich das PowerOak SP200 bei bewölktem Himmel? Oder wenn du es im Schatten unter einem Baum aufstellst?

LEISTUNG (WOLKEN)
Vollschatten (Baum) 29 Watt
Dichte Wolken 45 Watt
Dünne Wolken 84 Watt

Bei dichter Bewölkung mittags im Juli haben wir mit dem SP200 immerhin 45 Watt Leistung erzielt. Nun sind 45 Watt immer noch ein vergleichsweise guter Wert zum Aufladen per Solarenergie und reichen aus, um eine kleinere Powerstation wie die AC50S in 1,5 Tagen vollständig aufzuladen.

Unter einem Baum sind es dann allerdings nur noch 29 Watt Leistung im Vollschatten. Das ist erwartbar. 

Wer das Panel also mal nicht bei Idealbedingungen nutzen kann, kann immerhin konstant mit 29 Watt Ladeleistung kalkulieren.

Das Panel funktioniert also selbst dann noch, wenn du keinen guten Ort zum Aufstellen hast.

Zur Einordnung: Die meisten Handy-Ladegeräte schaffen etwa 15 Watt.

Durchschnittliche Tagesleistung

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Leistung, Stecker in Power Station

Wie viel Strom erzeugt das PowerOak SP200 Solarmodul an einem Tag? Und was kann man mit der erzeugten Energie machen?

Die Tagesleistung hängt natürlich vom Wetter und der Jahreszeit ab. Wir rechnen hier mit einem „normalen Sommertag“, an dem es 8 starke Sonnenstunden gibt. Das SP200 erzeugt an einem solchen Tag mit Idealbedingungen etwa 1700 Wattstunden.

So lange brauchst du, um damit deine Powerstation zu laden:

POWERSTATION LADEN
Bluetti AC200 MAX 1,2 Tage
Jackery Explorer 1000 5 Stunden
PowerOak EB150 7 Stunden

Mit 1700 Wattstunden kannst du ein modernes Smartphone etwa 79 mal aufladen.

Wie lange kannst du mit dem täglich erzeugten Strom deine anderen Geräte betreiben?

Geräte Laufzeiten
Kühlbox 230 V 17 Stunden
Notebook 170 Stunden
Mobiler Lautsprecher 141 Stunden
Kühlschrank 68 Stunden
Fernseher 22 Stunden
Kaffeemaschine 185 Tassen Kaffee

Wer noch mehr Strom möchte, schaltet mehrere Solarmodule zusammen.

Vorteile und Nachteile des PowerOak Bluetti SP200 Solar Panel

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Kabeltasche, technische Daten

Hier haben wir unsere Erfahrungen aus dem Test zusammengefasst noch einmal alle Stärken & Schwächen der kompakten Solartasche für dich im Überblick:

Vorteile

Nachteile

Bluetti SP200: Messwerte, technische Daten

Das folgende Datenblatt enthält neben den Herstellerangaben auch unsere Messwerte, die wir im Test des Solarpanels ermittelt haben.

Modellbezeichnung PowerOak Bluetti SP200 Solarmodul
Anzahl der Panele 4 (faltbar)
Material Solarzellen Monokristallines Silizium
Wirkungsgrad Solarzellen 23,5 %
Beschichtung ETFE (Teflon)
Maximale Leistung (Pmax) 200 W
Gemessene Leistung (Mittagssonne) 215 W
Gemessene Leistung (dünne Wolken) 84 W
Gemessene Leistung (dichte Wolken) 45 W
Gemessene Leistung (Schatten) 29 W
Ladestecker MC4-Stecker
Ladekabel 3 Meter
USB-Anschlüsse nein
Arbeitsspannung (Umpp) 20 V
Leistungsstrom (Impp) 10 A
Leerlaufspannung (Uoc) 24 V
Kurzschluss-Strom (Isc) 11 A
MPPT-Technik ja
Betriebstemperatur -10 bis +65 °C
Beste Betriebstemperatur 25 °C
Wasserdichtigkeit IP65
Aufbauzeit 0:52 Minuten
Befestigungspunkte 4, in den Ecken
Abmessungen (gefaltet) 52,5 x 52 cm
Abmessungen (entfaltet) 220 x 52 cm
Gewicht 6,5 kg
Lieferumfang Solarmodul, Ladekabel, Handbuch
Garantie 24 Monate

Preis / Leistungs-Verhältnis

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Steht auf Rasen, Aufladen, River Pro

Da die Solartasche SP200 gute Erträge erzielen kann, lohnen die Anschaffungskosten – vor allem für Camper, die ihren Urlaub im Süden Europas verbringen möchten. Dort ist die erwartbare Zahl der Sonnenstunden pro Tag sehr viel höher als für Camper, die im Norden Urlaub machen.

Unter Berücksichtigung unserer Messergebnisse empfehlen wir die Anschaffung deswegen vor allem für Sommer-Camper.

Welche Powerstation ist kompatibel zum Bluetti SP200?

Die folgenden Solargeneratoren arbeiten mit dem Solarpanel SP 200 gut zusammen:

Ist meine Powerstation zum SP200 kompatibel?

Deine Powerstation muss über die Möglichkeit verfügen, den MC4-Stecker des Solarmoduls anzuschließen. Dafür brauchst du manchmal ein passendes Adapterkabel, das ist beispielsweise bei der Jackery Explorer 1000 der Fall.

Den oben genannten kompatiblen Powerstationen (und vielen weiteren Modellen) liegt das Adapterkabel aber schon im Lieferumfang bei.

Darüber hinaus muss sich deine Powerstation mit der 20 Volt hohen Arbeitsspannung des SP200 Solarmoduls aufladen lassen. Zusätzlich sollte sie die Leerlaufspannung von 24 Volt vertragen können.

Ein Beispiel für ein solches Gerät ist die Bluetti EB120. Die zulässige Eingangsspannung liegt hier zwischen 16 Volt und 60 Volt.

Fragen, Antworten & Tipps

Hier findest du hilfreiche Tipps, die den Betrieb des faltbaren Solarpanels Bluetti SP200 einfacher machen.

Die Leistung des Solarpanels ist maximal, wenn die Sonne genau senkrecht auf die Solarzellen scheint. Das Solarpanel muss außerdem vollständig in der Sonne stehen. Bereits der Schatten eines kleinen Zweiges kann die Leistung um 50 % oder mehr senken.

Das Solarmodul ist laut Bluetti nach IP65 wasserdicht. Ein Regenschauer sollte also sicherheitshalber vermieden werden, ist aber in aller Regel kein Problem. Das konnten wir in unserem Test des Panels auch so bestätigen.

Keinesfalls darf das SP200 jedoch für längere Zeit im Wasser liegen, mit einem Gartenschlauch, oder sogar mit einem Hochdruckreiniger abgespritzt werden. Das Risiko für einen Wasserschaden am Gerät ist dann hoch.

Das hängt vom Modell der Power Station ab. Genauer: Von der Leistung des Ladereglers der Power Station.

Solange die folgenden Bedingungen erfüllt sind, können mehrere Solarmodule entweder in Reihe oder parallel an die Power Station angeschlossen werden:

  1. Die kombinierte Leerlaufspannung der Solarmodule darf die zulässige Ladespannung der Power Station nicht überschreiten.
  2. Der kombinierte Kurzschluss-Strom der Solarmodule sollte den maximalen Ladestrom der Power Station nicht überschreiten.
  3. Die kombinierte Leistung der Solarmodule sollte die maximale Leistungsaufnahme der Power Station nicht überschreiten.

Hier sind einige Beispiele. So viele SP200 Solarmodule können maximal an die Power Station angeschlossen werden:

Zuerst sollten unbedingt loser Schmutz und Staub von der Oberfläche mit einer weichen Bürste entfernt werden.

Mit einem feuchten Tuch können die letzten Schmutz- und Staubpartikel von der Oberfläche des Solarmoduls aufgewischt werden.

Vogelkot bitte so schnell wie möglich entfernen, damit das Material nicht angegriffen wird. 

Eine saubere Solartasche erzeugt mehr Strom, weil die Sonne besser die Zellen erreicht!

  • Ladekabel sollten so verlegt werden, dass niemand darüber stolpern kann.
  • Lass dein Solarpanel nicht nachts auf dem Campingplatz auf dem Boden liegen. Wir kennen mehr als ein Solarpanel, auf das jemand in der Dunkelheit getreten ist. Oft sind dann einige Solarzellen kaputt.
  • Achte darauf, dass keine ätzenden Substanzen die Oberfläche des Solarpanels berühren können.
  • Tauche das Solarpanel niemals in Wasser ein.
  • Biege das SP200-Solarmodul nicht übermäßig – wird der Winkel zu groß, droht das Panel Schäden zu nehmen.
  • Stelle das Solarpanel nicht in unmittelbarer Nähe zu sehr heißen Objekten auf (Lagerfeuer, Grill, Heizung).
  • Lasse keine Gegenstände auf die Oberfläche fallen.
  • Durchbohre nicht die Oberfläche (zum Beispiel mit einem Nagel).

Ja das geht, wenn du einen Laderegler hast. Wir empfehlen einen MPPT Laderegler, weil der spürbar effizienter als ein Laderegler ohne MPPT arbeitet. 

Bei vielen Ladereglern funktioniert das so:

  1. Ein Verlängerungskabel mit MC4-Steckern holen
  2. An einer Seite die Stecker abschneiden und die Kabel etwas abisolieren
  3. Die blanken Kabel an den Laderegler schrauben
  4. Das Solarmodul mit den MC4-Steckern verbinden

Da gibt es zwei unkomplizierte Möglichkeiten:

  1. Du schließt die Solartasche an eine Powerstation an, die USB-Ausgänge hat.
  2. Du schließt die Solartasche an einen Laderegler mit USB-Ports an.
  • Bluetti SP200 Solartasche.
  • 3 Meter Ladekabel mit MC4-Stecker.
  • Bedienungsanleitung.
Bluetti SP 200 Solarpanel Test - Solartasche, zusammengefaltet, Vorderseite

Fazit zum Test der Bluetti SP200 Solartasche

Bluetti hat mit dem SP200 Solarkraftwerk in der 200-Watt-Klasse viel richtig gemacht.

Das Hauptargument ist für uns ein zuverlässiger Solar-Ertrag bei guten und idealen Bedinungen. Wer die kompakte Solartasche SP200 mit einem hohen Zell-Wirkungsgrad von 23,5 Prozent im Süden mit vielen erwartbaren Sonnenstunden nutzt, bekommt letztlich viel Solarenergie fürs Geld – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit.

Zudem ist das robuste Solarmodul durch eine solide Backplate vor groben Schäden geschützt und überstand auch unseren Falltest aus Hüfthöhe ohne Schäden.

Zwar hätten wir uns ein etwas längeres, abklemmbares Solarladekabel gewünscht, vor allem im Hinblick aufs Aufladen der Bordbatterien oder der Powerstation im Wohnmobil. 

Dafür gibt’s aber einige Dinge, die das SP200 gut löst. So können wir durch stabile Ösen an allen vier Ecken das Modul an vielen denkbaren Orten aufhängen, quer oder längsseits. Außerdem ist die Kabeltasche gut durchdacht und wird durch ihre wasserdichte Beschichtung vor einsetzendem Regen geschützt.  

sc_logo_zelte.png

Du magst den Beitrag?

Fabian

Fabian

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.