Justcamp Atlanta 5 [Review]: günstiges Tunnelzelt mit Vordach

Mehrere Zelte auf einem Berg im Sonnenuntergang

Die Sommerferien stehen vor der Tür, Camping in Deutschland erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit.

Wer zurzeit ein großes Familienzelt sucht, das zudem sehr günstig in der Anschaffung bleibt, sollte einen Blick auf unser heutiges Review zum Atlanta 5 von Justcamp werfen.

Das Justcamp Atlanta 5 ist ein Fünf-Personen-Zelt für die ganze Familie im klassischen Tunnel-Design. Es hat einen Fronteingang mit Vordach, zwei große Fenster mit Moskitonetzen auf jeder Seite und eine teilbare Schlafkabine. Die Konstruktion mit Fiberglas-Gestänge lässt sich zu zweit in rund 25 Minuten aufstellen.

Wir zeigen dir, wann sich ein Kauf lohnt und wann du zu einem qualitativ hochwertigeren Modell greifen solltest.

Zudem stellen wir dir alle nennenswerten Merkmale im Detail vor und prüfen das Familienzelt in puncto Wettertauglichkeit.

Wir haben das Justcamp Atlanta in unsere Liste der besten Tunnelzelte aufgenommen.

Gesamtnote

„Gut“

Was kostet das Justcamp Atlanta 5?

Zum Zeitpunkt unseres Reviews kostete das Justcamp Atlanta 5 Tunnelzelt ca. 220 Euro bei diversen Online-Händlern.

Für wen eignet sich das Zelt?

Justcamp hat mit dem Atlanta 3 ein kleineres und mit dem Atlanta 7 Tunnelzelt ein größeres Familienzelt im Angebot. 

Für die meisten Camper dürfte allerdings die goldene Mitte das Atlanta 5 sein.

Einerseits bietet das Atlanta 5 im Sommerurlaub für die ganze Familie genügend Platz. 

Andererseits ist es fürs Autocampen geeignet und dabei trotzdem nicht übermäßig sperrig.

Ganz besonders interessant wird es für Einsteiger in die Campingszene

Zwar sind beispielsweise die Premium-Modelle von Outwell qualitativ auf einem ganz anderen Niveau. Wer allerdings eine Budgetlösung sucht, ist mit dem günstigen Modell von Justcamp gut bedient.

Auf Musikfestivals wird’s schon mal laut, eng und das Bier fließt in Strömen. Das wissen wir nicht zuletzt aus eigenen Erfahrungen. Daher müssen wir immer damit rechnen, dass unser Zelt auf die eine oder andere Weise beschädigt wird.

Wer regelmäßig auf solchen Zeltplätzen übernachtet, sollte einen Totalverlust bedenken und eher ein preiswerteres Zelt im Gepäck haben.

Kurztrips & Festivals

Langzeiturlaub

Trekking

Raumaufteilung

Wir betreten den Vorraum über die einzige Außentür an der Frontseite des Atlanta 5.

Der Eingang ist ebenso wie sämtliche Seitenfenster mit Moskitonetzen ausgestattet. Die großen Fenster sind zudem per Vorhang aufrollbar.

Auffällig gegenüber früheren Modellen ist das Vordach über dem Fronteingang. So bleibt der Bereich trocken und setzt obendrein einen optischen Akzent.

Vor dem Schlafbereich finden wir zwei Eingänge, die ebenfalls mit Mesh versehen wurden. 

Für die heimische Gartenparty ist das Innenzelt komplett herausnehmbar.

Wie bei anderen Tunnelzelten üblich können wir die Trennwand herausnehmen und bleiben so flexibel. So haben wir im Handumdrehen eine große Schlafkabine zur Verfügung.

Platzangebot des Atlanta 5

Der Hersteller zeichnet das Atlanta 5 als Fünf-Personen-Zelt aus. Ob das gerechtfertigt ist, klären wir in den folgenden Abschnitten. Hierfür ist nicht nur die Schlafkabine selbst, sondern auch der Platz im Wohnraum von entscheidender Bedeutung.

Fangen wir wie immer bei den Abmessungen an:

Der Abstand zwischen Innen- und Außenzelt ist mit fünf Zentimetern vergleichsweise gering. Für eine bessere Belüftung wären rund 20 cm wünschenswert.

Das Atlanta 5 misst 475 cm in der Länge und 305 cm in der Breite. Der Vorraum ist 250 cm, die Schlafkabine 215 cm lang.

Damit entfallen auf den Wohnraum rund 7,63 m² nutzbare Fläche, auf den Schlafbereich rund 6,45 m². Die gesamte nutzbare Fläche beträgt somit rund 14,1 m².

Wie ist die Gesamtfläche im Vergleich zu bewerten?

Tunnelzelte für Abenteurer wie etwa das von uns geprüfte Exped Ursa VI bieten deutlich weniger Platz, gerade mal magere 1,40 m² pro Zeltbewohner stehen zur Verfügung.

Andere Tunnelzelte, die bewusst für Sommerurlaube mit der Familie ausgelegt sind, bieten ähnlich viel Platz – das von uns geprüfte Coleman Galileo 5 bietet jedem Camper rund 3 m² Freiraum.

14,1

m² Fläche

2,82

m² pro Person

3 Personen

komfortabel

5 Personen

okay

7 Personen

maximal

Schlafkomfort

Ein erholsamer Schlaf ist vor allem bei längeren Campingurlauben wichtig. Wenn wir mit unseren Freundinnen verreisen, sind wir dahingehend zunehmend empfindlicher.

Besonders nervtötend bei längeren Zelturlauben sind Schlafkabinen mit nur einem Eingang – je nach Schlaf-Konfiguration.

Das Atlanta 5 bringt zwei Eingänge mit. Diese sind sogar im oberen Bereich mit Moskitonetzen ausgestattet – bei preisgünstigen Modellen ist das längst nicht selbstverständlich.

Zudem finden wir erfreulicherweise Organizer-Taschen aus Mesh in jeder der Kabinen. So verstauen und greifen wir kleinere Gegenstände des täglichen Bedarfs zielsicher, ohne dafür zur Taschenlampe greifen zu müssen.

Der Stoff an der Innenzelt-Decke ist zudem abgedunkelt. So können wir morgens länger ausschlafen und werden nicht zu früh von der Morgensonne geweckt.

So weit, so gut.

Menschen liegen im Zelt vor einem Berg

Wie steht es aber um den Freiraum für jeden Schläfer? 

Meist muss man hier Abstriche machen und so manches Fünf-Personen-Zelt lieber zu dritt nutzen. Vor allem, weil sich ansonsten in den Schlafkabinen Körperteile stapeln – unfreiwillig versteht sich.

Auch hier hilft nur der nüchterne Blick auf die Maße. 

Wie erwähnt haben wir 6,45 m² Platz im Innenzelt. Bei maximaler Belegung mit fünf Campern ergibt sich ein Wert von 1,29 m² pro Person. Doch was heißt das genau?

Die Länge der Kabinen ist mit 215 cm akzeptabel. Zwar gibt’s Zelte, in denen 220 oder sogar 230 cm Länge zur Verfügung stehen. Viele Tunnelzelte bieten allerdings nur 210 cm in der Länge – mit 215 cm haben wir genügend Platz zum Ausstrecken, ohne Bekanntschaft mit der Zeltwand zu schließen.

Kritisch ist oft die Breite. Die größere der asymmetrischen Kabinen ist 180 cm breit und maximal für drei Personen gedacht. Hier hätte rein theoretisch jeder Schläfer 60 cm Freiraum. In der kleineren Kabine mit 120 cm Breite für zwei Personen hat ebenfalls jeder 60 cm Platz.

Tatsächlich ist das kein schlechter Wert, wir hatten bereits Tunnelzelte auf dem Prüfstand mit 55 cm Breite pro Person.

Wer es jedoch richtig komfortabel haben möchte, legt in die große Kabine ein bequemes Doppel-Luftbett für zwei und in die 2er-Kabine eines für eine Person.

Teilnote Schlafkomfort

2,15

m Länge

60

cm Breite pro Person

Wohnkomfort

Das Atlanta 5 ist selbstverständlich kein Luxuszelt. Der Wohnkomfort im Campingalltag ist aber akzeptabel.

Letztlich bekommen wir für einen günstigen Preis „viel Zelt fürs Geld“.

Platzangebot im Vorraum

Der 7,63 m² große Vorraum bietet bei maximaler Belegung jedem Camper etwa 1,5 m² Freiraum.

Konstruktionsbedingt sind die Wände steil genug, sodass der Randbereich ideal für Klamotten, Snacks, Kühlbox oder einen Campingschrank genutzt werden kann.

Da der Boden fest eingenäht ist, ist die Lagerung von Lebensmitteln weniger problematisch als in Zelten, in denen der Boden lediglich eingelegt wird.

Die Stehhöhe ist mit 195 cm ähnlich gut wie in anderen Tunnelzelten. So ist das Umziehen komfortabel im Stehen möglich.

Die Wohnfläche erlaubt uns problemlos, einen mittelgroßen Campingtisch samt Stühlen aufzustellen. So haben wir genügend Platz für alle Zeltbewohner, wenn wir Schutz vor dem Regenschauer suchen.

Gut gefällt uns das Vordach, das hätten wir in dieser Preisklasse nicht erwartet.

Schlecht ist hingegen, dass es nur einen Außeneingang zum Wohnbereich gibt. Je mehr Mitreisende, desto mehr kommt man sich in die Quere. Auch die Belüftung leidet dadurch deutlich.

Licht & Sicht

Freundlich und hell – das ist der Ersteindruck des Justcamp Atlanta. Das wird spätestens jedem klar, der einen Blick auf die Vielzahl an Öffnungen und Fenstern wirft.

Neben vier Seitenfenstern finden wir noch zwei kleinere neben der Vordertür.

So gelangt genügend Sonnenlicht in dein Wohnzimmer. Nerviges Suchen mit Taschenlampe entfällt dadurch tagsüber. 

Außerdem haben wir eine exzellente Sicht nach draußen. Je nachdem, wo du zeltest, kann das auch zu deinem eigenen Schutz beitragen.

Bei Bedarf und zur Verbesserung der Privatsphäre lassen sich die Fenster per Vorhang verschließen.

Insektenschutz

Der Schutz vor Insekten ist gut gelungen

Die Außentüre ist vollständig mit Mesh-Gitter ausgestattet, sämtliche Seitenfenster ebenso.

Auf der rückwärtigen Seite finden wir im Schlafbereich eine mittelgroße Belüftungsklappe, die ebenfalls mit Moskitonetz punktet.

Auch die Bodenwanne im Vorraum ist rundherum eingenäht, sodass wir keine unerwünschten Insekten von unten befürchten müssen.

Die beiden Türen zum Innenzelt sind nur teilweise mit Mesh ausgekleidet, die Belüftung hätte man wesentlich verbessern können durch vollständige Moskito-Türen (vor allem, weil wir nur eine Außentüre haben). Allerdings ist das bei diesem geringen Anschaffungspreis verständlich.

Extra-Features

Extras finden wir sogar in einem Budget-Zelt wie diesem. Einige Features sind allerdings eher Standard-Kost.

So finden wir den fast schon obligatorischen Kabeldurchlass im Wohnbereich. Damit kannst du bei Anschluss an Landstrom entsprechende Stromkabel von außen ins Zelt führen, ohne dabei unnötigen Kabelsalat zu befürchten.

Zudem gibt’s neben den Organizer-Taschen im Innenzelt weitere Taschen vor dem Eingangsbereich in vertikaler Anordnung. Hier findet der Roman, Sonnenbrille oder Insektenspray seinen Platz.

Eine Laternenaufhängung sorgt bei einsetzender Dämmerung für eine entsprechende Möglichkeit der Beleuchtung.

Weitere Extras, etwa eine besonders breite oder barrierefreie Außentür vermissen wir. Allerdings ist auch das bei dem günstigen Preis zu erwarten.

Teilnote Wohnkomfort

1,95

m Standhöhe

7,63

m² Wohnraum

Viele Organizer Taschen
Fenster und Tür mit Mesh
Nur eine Aussentür

Wetterschutz

Das Atlanta 5 bietet insgesamt einen guten Wetterschutz, wenngleich nicht in allen denkbaren Szenarien.

Sonnenuntergang über einer Steppe

Hitze

Hitze ist in keinem Zelt angenehm. Wie sehr uns Hitze im Vor- oder Innenzelt zu schaffen macht, ist in jedem Zelt abhängig von der Belüftung.

Weht ein angenehmes Lüftchen durchs Zelt, weil die Ventilation ausgezeichnet ist, lässt sich Hitze im Hochsommer ertragen.

Negativ ist das Fehlen einer zweiten Außentür. Dadurch ist die Belüftung deutlich schlechter. Immerhin ist diese komplett mit Mesh versehen.

Positiv hingegen sind die Mesh-Seitenfenster, über denen wir sogar jeweils zusätzliche Belüftungsschlitze finden. Das ist längst nicht in jedem Tunnelzelt so gut gelöst.

Für unseren Geschmack wäre es vorteilhaft, wenn das Innenzelt nicht nur im oberen Teil mit Moskitonetzen an den Türen ausgestattet worden wäre. So kann sich die Hitze im Innenzelt ein wenig zu stark stauen. Immerhin wurde an eine ordentliche Ventilationsklappe mit Mesh an der Rückseite gedacht.

Wir halten fest: Heiße Tage und Nächte müssen wir vor allem im Innenzelt in Kauf nehmen.

Regen

Kommt Regen hinzu, sind wir im Frontbereich gut geschützt:

Nicht nur, dass wir die Außentüre je nach Einfallswinkel des Niederschlags geöffnet lassen können – wir verfügen ja schließlich über ein schützendes Vordach.

Zusätzlich haben wir im Vorraum eine eingenähte Bodenplane aus Polyethylen. Der Boden ist Polyurethan-beschichtet mit einer Wassersäule von 10.000 mm und ist somit wasserdicht. Bodennässe dringt somit nicht ein.

Die Außenhaut aus 68D Polyester ist mit 3.000 mm ebenfalls wasserdicht. Das Zelt taugt somit selbst in Regen-reichen Regionen als Wohnstätte.

Allerdings gab es hin und wieder Rezensionen im Netz zu diesem Modell, die undichte Nähte bemängelt haben. Über diese sei Wasser eingedrungen. Solch eine Fehlkonstruktion ist natürlich fatal. Schütze dich, indem du das Atlanta 5 auf Herz und Nieren im heimischen Garten testest und im Zweifel umtauschst.

Empfehlenswert ist wegen dieser Rezensionen sicherlich, dass man die Wasserdichtigkeit vor der Abreise überprüft und das Zelt nicht beim Campen zum ersten Mal aufbaut.

Kälte

Auch bei Kälte punktet das Zelt, allerdings nicht in jeder Situation. 

Hier hilft wiederum die Boden-Versieglung und der Vorteil, sämtliche Fenster verschließen zu können.

Werden die Wetterbedingungen winterlich, wünschen wir uns ein besonders stabiles Gestänge und hochwertige Zeltheringe zum sicheren Abspannen.

Falls es tatsächlich schneit, bietet Fiberglas als Gestänge-Material leider keine gute Stabilität. Stattdessen müssen wir sogar aufpassen, dass uns die Stangen nicht zerbersten können, etwa weil Schnee auf dem Tunnelzelt-Dach liegen bleibt. Das Gewicht von Schnee belastet zusätzlich.

Auch die mitgelieferten Billig-Zeltheringe sind bei Kälte ungeeignet. In härteren Böden verbiegen sie, im Schnee bieten sie kaum Halt. Wir empfehlen, diese möglichst schnell durch gute Heringe zu ersetzen.

Wenn du mehr darüber wissen willst, lies unseren Ratgeber über geeignete Zeltheringe je nach Bodenart.

Kräftiger Wind treibt Wolken über ein Kornfeld

Wind

Da Tunnelzelte im Wind baubedingt höheren Belastungen ausgesetzt werden, sind die Modelle mit enormer Firsthöhe bei stürmischem Wetter besonders gefährdet.

Das Atlanta 5 ist mit 195 cm Höhe solch ein Kandidat. Die eigentlich komfortable Stehhöhe fällt uns jetzt in den Rücken und bietet dem Wind eine bessere Angriffsfläche.

Damit dein Zelt sicher steht, solltest du dich mit dem sicheren Abspannen beschäftigen. Neben Sturmleinen spielen auch hier die passenden Zeltheringe für den Aufstellort eine zentrale Rolle.

Beim Aufbau sollte die Wind-resistente Rückseite zur Windrichtung ausgerichtet werden, um die anfällige Vorderseite zu schützen.

Punkte müssen wir auch fürs Material abziehen: Ein stabileres, noch dazu leichteres Alu-Gestänge finden wir beim Atlanta 5 nicht vor. Stattdessen kann das Fiberglas-Gestänge bei extremer Windbelastung sogar zerbrechen.

Luftfeuchtigkeit

Bodenfeuchtigkeit ist durch die Versieglung kein Problem.

Allerdings müssen wir in kälteren Nächten bei verschlossenen Türen mit Kondenswasser rechnen, das sich an der Außenseite des Innenzelts bildet.

Teilnote Wetterschutz

3.000

mm Wassersäule (Außenzelt)

1

Außentüre

Versiegelter Boden
Fenster mit Mesh
Fiberglas GEstänge

Gewicht & Packmaß

Mobilität ist beim Autocamping meist nicht besonders wichtig, da wir ja kein Trekkingzelt im Gepäck haben.

Wer Wert auf leichtes Material, ideale Packmaße und ein geringes Gesamtgewicht legt, sollte nicht zum Justcamp Atlanta greifen.

Gewicht

Wenig überraschend ist auch dieses Familienzelt mit 14,1 kg Gesamtgewicht kein Federgewicht.

Wegen der Vergleichbarkeit werfen einen Blick aufs Gesamtgewicht pro Camper. Hier entfällt auf jeden Mitreisenden 2,82 kg Gewicht – ein mittlerer Wert.

Während Ultraleichtzelte meist weniger als 1 kg pro Person wiegen, bringen hochwertige Familienzelte wegen des schwereren Zeltstoffs oft noch mehr auf die Waage. Dasselbe gilt für schwere Luftzelte.

Packmaß

Mit Packmaßen von 66 x 28 x 28 Zentimetern passt das in der Tasche komprimierte Fünf-Mann-Zelt zwar locker ins Wohnmobil oder den Kofferraum des PKW.

Dennoch belegt das Atlanta 5 etwa so viel Platz im Fahrzeug wie eine normale Sporttasche.

Die Maße entsprechen einem Volumen von rund 52 Litern. Das ist für ein Zelt dieser Größe kein so schlechter Wert. Wir hatten schon Zelte mit mehr als 150 Litern Volumen dabei.

Teilnote Gewicht & Packmaß

2,86

kg pro Person

52

Liter Packmaß

Aufbau & Abbau

Tunnelzelt-typisch wird zunächst das Überzelt mitsamt Gestänge aufgebaut, anschließend wird das Innenzelt mit Ösen eingehängt.

Für den Aufbau wird etwas Übung benötigt. Schon wegen der Größe des Tunnelzelts empfehlen wir den Aufbau mit mindestens zwei Personen. Zu zweit lässt sich das Atlanta 5 in ungefähr 25 bis 30 Minuten aufstellen.

Die große Stärke des Atlanta 5 ist nicht der schnelle oder einfache Aufbau. Wer noch schneller in den Urlaub starten will oder einen etwas unbequemen Aufbau scheut, sollte eher zu komfortablen, aufblasbaren Tunnelzelten greifen.

Empfehlenswert ist beispielsweise das von uns geprüfte Coleman Capri Air Luftzelt mit verdunkelten Schlafkabinen, das ebenfalls über ein Vordach verfügt.

Wir raten in jedem Fall dazu, das Zelt vor Antritt des Urlaubs zu Hause zu testen. Ein derart durchgeführter Probe-Aufbau verrät uns, worauf wir beim Aufstellen ganz besonders achten müssen. Du wirst dich sicherer fühlen, wenn du zuvor geübt hast.

Teilnote Aufbau & Abbau

2

Personen

25

Minuten

Gesamtergebnis

Platz satt und das zu einem guten Preis. Das Atlanta 5 überzeugt in dieser Hinsicht. Das spiegelt sich auch in unserer Gesamtwertung wider.

Gesamtnote

„Gut“

Schlafen (30%)

Wohnen (30%)

Wetterschutz (25%)

Mobilität (5%)

Aufbau & Abbau (10%)

Justcamp Atlanta 5 vs Konkurrenz

Das Atlanta 5 von Justcamp ist deine Budgetlösung, wenn du viel Zelt für dein Geld bekommen möchtest.

Dir ist eine hochwertige Verarbeitung und Spitzenqualität des Materials wichtig? Dann wirf einen Blick auf das qualitativ hochwertige Tunnelzelt Outwell Nevada 5P.

Wenn du lieber drei statt einem Außeneingang haben möchtest, schau dir unser Review zum Ferrino Chanty 5 an. Das Familienzelt hat sogar zwei separate Innenzelte für noch mehr Flexibilität beim Schlafen und Wohnen.

Die wichtigsten Vorteile & Nachteile

Technische Daten

Kapazität5 Personen
Räume2 oder 3, trennbar
Schlafbereich Fläche6,45 m²
Wohnbereich Fläche7,63 m²
Gesamtfläche14,1 m²
ZelttypTunnel
Material ZeltstangenFiberglas
Material BodenplanePolyethylen
Material Außenzelt68D Polyester, PU-Beschichtung
Material InnenzeltPolyester
Wassersäule3.000 mm (Überzelt), 10.000 mm (Boden)
Tragetasche Inbegriffen
Gesamtgewicht14,1 kg
Packmaße66 x 28 x 28 cm

Fazit

Wer ein gutes Tunnelzelt mit ausreichend Platz für die ganze Familie sucht, das obendrein ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, wird mit dem günstigen Justcamp Atlanta 5 einen gelungenen Einstieg in die Camping-Szene schaffen können.

Zwar haben wir heute einige Dinge gefunden, die uns stören, etwa die Tatsache, dass es nur eine Außentüre bietet. 

Trotzdem hat Justcamp sehr viele Dinge richtig gemacht: 

Bemerkenswert ist die Liste der Extras (zu diesem Preis!), oder die vielen Moskitonetze an sämtlichen Öffnungen, die die Belüftung verbessern.

Für den Einsteiger, der ein großes Familienzelt sucht, lohnt sich ein Kauf in jedem Fall.

Hat dir das Review gefallen? Dann kannst du uns unterstützen, indem du das Zelt über den obigen Affiliate-Link einkaufst. Das kostet dich keinen Cent Extra und du hilfst uns dabei, weitere wertvolle Inhalte für dich zu schreiben.

Wir wünschen einen schönen Campingurlaub!

Auch interessant

Du magst den Beitrag?

Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!
Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!