Coleman Rocky Mountain 5 Plus »Review« – Zelt mit UV-Schutz

Zelte auf einem Zeltplatz im Sonnenuntergang

Das Coleman Rocky Mountain 5 Plus ist ein gut ausgestattetes Familienzelt mit 3 Räumen, einer abgedunkelten Schlafkabine und beeindruckenden 4.500 mm Wassersäule. Es bietet mehr als 11 m² vollständig geschützten Raum und wurde mit dem Red Dot Design Award 2017 ausgezeichnet.

Coleman Rocky Mountain 5 Plus – Tunnelzelt für 5 Personen

11,1

m² Fläche

2,22

m² pro Person

Wetter

Empfehlung

Das „Plus“ im Namen bedeutet: Dieses Zelt ist Teil der gut ausgestatteten gehobenen Mittelklasse von Coleman. Es gibt ein großes Vordach vor dem Fronteingang, den das fast namensgleiche Rocky Mountain 5 (ohne „Plus“ im Namen) nicht hat.

Das verarbeitete Material ist robust – besonders viel Wert hat Coleman auf die Wetterschutz-Eigenschaften gelegt. Die Kehrseite: Wir vermissen ein Feature, das den Aufenthalt im Zelt an warmen Tagen angenehmer machen würde.

Der Komfort kommt nicht zu kurz. 1,95 m Standhöhe im Wohnraum sind für die meisten Menschen prima. Um den Komfort zu erhöhen, geht Coleman teilweise ungewöhnliche Wege – oder hast du schon mal in einem Zelt mit einem rückwärtigen Fenster in der Schlafkabine übernachtet?

Bitte lies unser ausführliches, kostenloses Review, um mehr über das Coleman Rocky Mountain 5 Plus zu erfahren!

Was kostet das Coleman Rocky Mountain 5 Plus?

Coleman listet das Rocky Mountain 5 Plus in seinem Shop zum Zeitpunkt des Reviews für 499 €. Erfahrungsgemäß ist es bei Amazon deutlich günstiger. Wir konnten uns das Zelt außerdem kostenlos und auf Wunsch besonders schnell schon am nächsten Tag liefern lassen.

Für wen eignet sich das Zelt?

Dieses Zelt ist groß, dieses Zelt ist schwer – niemand möchte es sich auf den Rücken schnallen und damit auf eine Bergwanderung gehen! Beim Camping mit dem Auto auf dem Zeltplatz ist das Gewicht kein Problem.

Gruppen und Familien finden im Coleman Rocky Mountain 5 viel Platz. Einige Features machen es besonders kinderfreundlich.

Gehörst du zu den besonders großen Menschen? Dann bereitet der mobile Unterschlupf dir wenig Kopfschmerzen – unser 1,94 Meter großer Tester konnte aufrecht im Wohnraum stehen.

Bitte sieh dir dieses kurze Video an, um mehr über das Zelt zu erfahren.

Dank rundum versiegeltem Zeltboden kannst du auch bei kaltem und nassem Wetter im Frühjahr und Herbst einen Campingausflug riskieren. Starker Schneefall liegt dem Rocky Mountain 5 allerdings nicht so gut.

Zeltest du gerne im Sommer? Die nachtschwarze Schlafkabine erlaubt dir eine erholsame Nachtruhe, wenn die Sonne um 5 Uhr morgens aufgeht.

Familien

Frühjahr, Sommer, Herbst

Trekking

Raumaufteilung

Das Coleman Rocky Mountain 5 hat 3 Räume. Tunnelzelt-typisch hast du vorne einen großen Wohnraum und im hinteren Bereich ein Innenzelt mit 2 Schlafzimmern, die durch eine herausnehmbare Trennwand aufgeteilt sind.

Du betrittst den Wohnraum durch die barrierefreie, mit einem Vordach geschützte Fronttür. Insgesamt 4 große PVC-Fenster versorgen das Wohnzimmer auch bei Schmuddelwetter mit reichlich Licht. 

Der Grundriss des Coleman Rocky Mountain 5 Plus. ACHTUNG: Coleman hat sich beim Grundriss ein bisschen vertan. Die eingezeichnete Seitentür gab es beim Rocky Mountain 5, die Plus-Version hat jedoch keine Seitentür. Auch einige Zahlen stimmten nicht. Wir haben den Grundriss für dich korrigiert und zeigen hier die berichtigte Version.

2 doppelschichtige innere Türen verbinden Schlaf- und Wohnbereich. Zu unserer Überraschung hat auch der abgedunkelte Schlafraum ein rückwärtiges Fenster. Ob der Schlafraum trotzdem dunkel genug ist, erfährst du weiter unten im Review.

Platzangebot des Rocky Mountain 5 Plus

Das Zelt hat 11,1 Quadratmeter nutzbare Gesamtfläche. Davon entfallen 5,1 m² auf den Wohnraum und 6 m² auf das Schlafquartier. Das ist nicht viel, das Outwell Nevada 5P bietet beispielsweise satte 5 m² mehr Platz.

Wie bei fast allen Tunnelzelten kostet das doppelwandige Design der Schlafräume etwas Raum. Mit 2,22 m² Fläche pro Person ist das Zelt jedoch für einen angenehmen Aufenthalt ausreichend groß.

Coleman gibt eine Kapazität von 5 Personen an. Wir finden: Der Schlafplatz ist viel zu knapp für 5 Personen!

Selbst wenn man die Zwischenwand in der Schlafkabine entfernt, hat jede Person nur magere 56 Zentimeter Platz für sich. Das reicht nicht einmal für fünf schmale Isomatten!

Coleman Rocky Mountain 5 Plus: Querschnitt

Wir empfehlen eine maximale Belegung mit 4 Personen. Will man die Trennwand in der Schlafkabine nutzen, reicht der Platz für 2 Erwachsene und 2 Kinder. In dieser Konstellation ist das Zelt dann aber richtig komfortabel.

Der große, vollständig geschlossene Wohnraum bietet einen gemütlichen Schlafplatz für zwei weitere Personen. Jedenfalls dann, wenn der Raum nicht wie bei uns mit Campingmöbeln und Gepäck belegt ist.

11,1

m² Fläche

2,22

m² pro Person

4 Personen

komfortabel

4 Personen

okay

6 Personen

maximal

Schlafkomfort

Das Rocky Mountain 5 Plus ist eine richtig gemütliche Schlafstätte.

Platzangebot: Auch lange Menschen passen rein

Die 215 cm lange Schlafkabine hat vergleichsweise straffe und steile Wände. Du kannst also eine dicke Matratze aufstellen, ohne dass dir die Zeltwand im Gesicht hängt. Wenn du kleiner als 1,80 Meter bist, hast du sogar in einem Feldbett ausreichend Kopffreiheit.

Die beiden Räume für 2 Personen und 3 Personen sind jeweils 120 cm und 160 cm breit. Das ist zu schmal! Wir empfehlen pro Person eine Mindestbreite von 60 cm für kurze Aufenthalte und 70 cm für längere Urlaube. Kinder kommen je nach Alter auch gut mit 50 cm aus.

Die tunnelzelt-typische, dünne Trennwand zwischen den Schlafkabinen bietet nur wenig Privatsphäre, lässt sich dafür aber mit wenigen Handgriffen entfernen, um einen großen Schlafsaal zu schaffen.

Weil die Schlafräume eine Standhöhe von 175 cm bis 185 cm haben, kannst du dich morgens gemütlich im Stehen anziehen. Falls du in der Dunkelheit deine Kleidung findest.

Nachtschwarze Schlafquartiere

Coleman nennt seine Verdunklungstechnik BlackOut Bedroom. Andere Hersteller nennen das Dark Room oder Dark Rest – gemeint ist jedoch immer das selbe: Ein dicker, schwarzer Stoff schluckt das Licht. 

Und das funktioniert im Rocky Mountain 5 Plus richtig gut! Auch tagsüber ist es nachtschwarz. Bis zu 99% Licht werden vom Stoff geschluckt. Lediglich an den Rändern des mit einer Klappe verschließbaren, rückseitigen Fensters und durch den Spalt zwischen Innen- und Außenzelt dringen noch ein paar wenige Lichtstrahlen in das Zelt.  

Bitte sieh dir das Video an. Du wirst überrascht sein.

Der Blackout Bedroom hat Coleman den Camping Magazine Editor’s Choice Award für Camping-Innovationen eingebracht. 

Warme Nacht, kühler Morgen

Außerdem erhöht der Blackout-Zeltstoff die nächtliche Temperatur in der Schlafkabine um ca. 1 Grad und der doppelte Boden verbessert geringfügig die Isolation gegen Bodenkälte. 

Der nächtliche Temperaturanstieg ist nicht beeindruckend – tagsüber merkst du die Vorteile der BlackOut-Technik deutlicher. Du bist keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt und das Thermometer zeigt im Schlafraum etwa 5 Grad weniger an. 

Langschläfer freuen sich ebenfalls über das mit Insektengittern ausgestattete Fenster hinter der Schlafkabine. Ist es offen, fällt das sommerliche „Angrillen in der Morgensonne“ deutlich milder aus, als in anderen Zelten. 

Und in heißen Tropennächten weht bei offenem Fenster ein spürbarer Luftzug über den Schlafsäcken.

Teilnote Schlafkomfort

2,15

m Länge

6,02

m² Schlafraum

Abgedunkelt
Rückseitiges Fenster
Für 5 Personen zu klein

Wohnkomfort

Das Coleman Rocky Mountain 5 Plus hat dank einiger Extra-Features einen guten Wohnkomfort.

Platzangebot: Gepäck ja, Tisch lieber nicht

Mit 5,1 m² Fläche ist der Wohnraum immerhin groß genug, um einen kleinen Campingtisch und 2 Stühle aufzunehmen. 

Natürlich kannst du in den 1,65 m langen und 3,10 m breiten Raum auch einen länglichen Tisch mit 6 Stühlen stellen. Weil es keinen Seiteneingang gibt, wird das Laufen im Zelt dann aber zu einer akrobatischen Herausforderung.

Pro Person stehen 1,1 m² zur Verfügung. Das ist nicht die Welt, andere Zelte wie das Outwell Nevada 5P bieten hier deutlich mehr Bewegungsfreiheit. 

Wir empfehlen daher, die Sitzgruppe in einen Pavillon auszulagern und den Wohnraum als Lagerplatz für euer Gepäck zu nutzen. Er ist breit genug, um am rechten und linken Rand Camping-Schränke aufzustellen.

Dank 1,95 Metern Standhöhe und tunnelzelt-typisch steilen Wänden müssen auch große Menschen im Rocky Mountain 5 Plus nur selten den Kopf einziehen.

Menschen sitzen am Lagerfeuer

Licht & Sicht: Viele Fenster

Insgesamt 4 große PVC-Fenster machen das Vorzelt zu einem hellen und freundlichen Ort. Du wirst tagsüber auch bei geschlossener Tür keine Probleme haben, Gegenstände in deinem Gepäck zu finden.

Die Fenster erlauben in 3 Richtungen eine gute Sicht auf den Campingplatz. Falls du Privatsphäre möchtest: Auf Wunsch kannst du die Fenster mit Vorhängen von innen schließen. Wirklich dunkel wird es dadurch nicht im Zelt, aber neugierige Nachbarn sehen nichts. 

Leider hat Coleman den Vorhängen keine Reißverschlüsse spendiert. Das Öffnen und Schließen der Knebelverschlüsse gelingt am besten mit zwei Händen.

Insektenschutz

Moskitos, Ameisen und andere Quälgeister haben keine Chance. Die Fronttür, das rückwärtige Fenster und die Innentüren sind mit Insektengittern ausgestattet. 

Sehr praktisch: Der Zeltboden ist rundum vernäht und versiegelt. Darum kannst du wirklich jede Öffnung im Zelt insekten-sicher verschließen.

Praktische Extra-Features: Die Fronttür ist barrierefrei

Flammhemmender Zeltstoff, robust vernähte Schlaufen an der Zeltdecke für die Laterne und eine gut positionierte Kabeldurchführung zur Vermeidung von Stolperfallen gehören zum gehobenen Standard, das Coleman Rocky Mountain 5 Plus leistet sich hier keine Schwäche.

Gut gefallen haben uns die zahlreichen Aufbewahrungsmöglichkeiten zwischen den beiden Innentüren. Sie sind so gut wie ein kleines Regal.

Wirklich überrascht hat uns die Fronttür. Zunächst dachten wir, dass die hohe Türschwelle eine vorzügliche Stolperfalle ist, haben dann aber entdeckt: Die Schwelle kann heruntergeklappt werden!

Der vollkommen flache Eingang ist für Rollstühle, Buggys und rennende Kinder wirklich praktisch. 

Zusätzlich sorgt ein Reißverschluss-Stopper dafür, dass die Reißverschlüsse der Tür für Kinder im Notfall immer erreichbar sind.

Teilnote Wohnkomfort

1,95

m Standhöhe

5,10

m² Wohnraum

Barrierefreie Fronttür
Regal mit 6 Fächern
Für 5 Personen recht eng

Wetterschutz

Bei Regen toll, bei Hitze so lala – warum ist das so? Hier erfährst du, wie es dir bei Sonne, Regen & Wind im Coleman Rocky Mountain 5 Plus ergeht.

Sonne: hoher UV-Schutz

Die nachtschwarzen Schlafkabinen sind tatsächlich praktisch frei von Sonne. 

Doch auch das Vorzelt macht eine gute Figur: Das helle Zeltdach lässt angenehm viel Licht in den Wohnbereich, blockt jedoch gefährliche UV-Strahlung ab. 

Coleman gibt einen UV-Schutzfaktor von 50+ für den Zeltstoff an. Das ist eine wirklich gute Sache, wenn du helle Haut hast und an einem sonnenreichen Ort zeltest.

Hitze: Die Belüftung hat "Luft nach oben"

Zuerst die gute Nachricht: Die Schlafkabine ist mit der großen Belüftung an der Zeltrückseite überdurchschnittlich gut belüftet. 

Die Belüftung hat Reißverschlüsse links und rechts, sie lässt sich daher bei gutem Wetter wie ein Fenster vollständig öffnen. Mesh-Gewebe hält Insekten ab.

Bei Kälte kannst du die Ventilation mit Klettverschlüssen an der Unterseite vollständig verschließen. Das ist ein cleveres Design!

Der dunkle Zeltstoff reduziert die Temperatur in der Schlafkabine tagsüber zusätzlich um bis zu 5 Grad.

Leider kannst du den Wohnraum nur durch die Fronttür belüften. Es gibt keinen Seiteneingang, die Fenster lassen sich nicht öffnen und der Zeltboden ist ringsherum versiegelt. 

Das klappt noch ganz gut, wenn du das Zelt richtig positionierst und der Wind von hinten (oder vorne) kommt. Bei Windstille oder Seitenwind stehen dir an sommerlichen Nachmittagen jedoch einige heiße Stunden bevor.

Regen: Gute Wassersäule

Jeder, der schon einmal eine Nacht in einem nassen Schlafsack verbringen musste weiß, wie unangenehm kalt eine Nacht im Freien sein kann. 

Zum Glück ist das Rocky Mountain 5 Plus sehr gut gegen Wasser geschützt.

Das Außenzelt besteht aus mit Polyurethan (PU) beschichtetem Polyester mit einer beeindruckend hohen Wassersäule von 4.500 mm. Mehr braucht kein Zelt.

Alle Nähte sind mit Nahtband verschweißt. Das bedeutet, die Nähte sind stabiler als der umliegende Zeltstoff.

Der Boden ist aus robustem Polyethylen gefertigt und vollständig integriert. Es kann also an keiner Stelle Bodenwasser in das Zelt laufen. Das Vorzelt ist absolut wasserdicht. 

Die Schlafkabinen haben sogar einen doppelschichtigen PE-Boden und bleiben damit sogar unter harten Feldbett-Füßen wasserdicht.

Erwähnenswert ist auch das Vordach über dem Fronteingang. Du kannst den Eingang also bei Regen öffnen, ohne dass Wasser in das Zelt tropft. Jedenfalls dann, wenn der Wind aus der richtigen Richtung kommt.

MEHR ERFAHREN: Mit diesen 20 Tipps bleibst du im Regen garantiert trocken!

Kälte: Rundum dicht

Selbst im August gibt es regelmäßig Nächte, in denen die Temperatur einstellig ist. Gut, wenn dein Zelt dich warm hält! 

Der Name des Coleman Rocky Mountain 5 Plus verspricht viel, und tatsächlich: Das rundum verschließbare Zelt mit seiner doppelwandigen Schlafkabine ist gut für kaltes Klima geeignet.

Wenn es nicht schneit. Die große Dachfläche sammelt viel Schnee. Das heißt: Du musst regelmäßig raus zum Fegen.

Wind: Viele Sturmleinen, aber...

Das Coleman Rocky Mountain 5 Plus lässt sich dank seiner zahlreichen Abspannpunkte sicher befestigen und flattert vergleichsweise wenig.

Dennoch solltest du bedenken: Mit 1,95 Metern Höhe bietet das Tunnelzelt dem Wind viel Angriffsfläche und hat Fiberglas-Stangen, die bei zu viel Druck splittern können. 

Wie alle Tunnelzelte baust du das Rocky Mountain 5 Plus also am besten mit der niedrigen und aerodynamischen Rückseite in Windrichtung auf.

Verglichen mit diversen No-Name-Marken schlagen sich Coleman-Zelte bei Regen und Wind wirklich gut – das verdeutlicht auch das folgende Test-Video.

Luftfeuchtigkeit: Nass + kalt = Pfütze?

Feuchte Luft im Zeltinneren ist kein großes Problem. Dank der regengeschützten Belüftungsöffnung und dem Vordach über dem Fronteingang kannst du bei Regen gut lüften, indem du den oberen Teil der Tür öffnest.

Der rundum versiegelte Zeltboden hält Bodenfeuchtigkeit draußen. Allerdings kann Kondenswasser auch nicht in den Untergrund ablaufen. Bei sehr feuchtem Klima entstehen eventuell kleine Pfützen am Rand des Zeltbodens.

Teilnote Wetterschutz

4.500

mm Wassersäule (Außenzelt)

50

Lichtschutzfaktor

Großes Vordach
Fenster im Schlafraum
Nur eine TÜr

Gewicht & Packmaß

Das Rocky Mountain 5 Plus ist für ein ausgewachsenes 5-Personen-Familienzelt sehr kompakt. Gewicht und Packmaß sind überdurchschnittlich gut.

Gewicht: Ein Kasten Wasser

Der Name des „Rocky Mountain“ steht glücklicherweise nicht für sein Gewicht – das Tunnelzelt bringt akzeptable 16,8 Kilogramm auf die Waage. 

Das ist etwa so viel wie ein Kasten Wasser. Du kannst es also über kurze Strecken gut tragen, besonders wenn du einen Helfer hast. Für den Transport zum Campingplatz willst du aber definitiv ein Auto oder Wohnmobil.

Umgerechnet kommen wir auf ein Gewicht von 3,36 kg pro Person. Das ist ein normaler Wert für ein großes Zelt mit schwerem Fiberglas-Gestänge. Andere 5-Personen-Zelte wie das Outwell Nevada 5P sind schwerer, allerdings auch geräumiger.

Packmaß: Kleine Überraschung

Klar, ein Zelt dieser Größe passt nicht in einen Trekking-Rucksack. Da soll ein Familienzelt auch gar nicht rein. In der Packtasche benötigt das Rocky Mountain 5 Plus 73 x 30 x 30 cm

Für eine bessere Vergleichbarkeit haben wir das Packmaß in Liter umgerechnet. Das Zelt hat ein Volumen von 65,7 Litern

Das ist überraschend wenig und lässt selbst im Kofferraum eines Kleinwagens noch Platz für andere Dinge. Besonders Luftzelte wie das Coleman Air Valdes 6XL genehmigen sich deutlich mehr Packvolumen.

Teilnote Gewicht & Packmaß

3,36

kg pro Person

65,7

Liter Packmaß

FIBERGLAS-STANGEN
DICKES MATERIAL
Gutes Packmaß

Aufbau & Abbau

Der Aufbau ist ganz typisch für Tunnelzelte. Du breitest das Zelt aus, führst die Stangen in die Gestänge-Kanäle ein, richtest das Zelt auf und spannst es ab.

Eine kleine Besonderheit gibt es am Vordach: Die kleine Vordach-Zeltstange wird am besten montiert, nachdem das Zelt aufgerichtet ist.

Weil Tunnelzelte nicht freistehend sind, musst du es auch bei gutem Wetter abspannen. Das ist eine leichte Aufgabe, der Aufbau wird aber ein paar Minuten verlängert. 

Die mitgelieferten Heringe sind guter Standard und für die Campingwiese ausreichend. Wenn du das Zelt auf hartem oder sandigem Boden aufschlagen willst empfehlen wir dir jedoch Zeltheringe, die für diese Böden ausgelegt sind.

Am schnellsten gelingt der Aufbau zu zweit und dauert dann beim ersten Aufbau ca. 20 Minuten und mit etwas Übung ca. 16 Minuten

Im Video siehst du, wie der Aufbau des Rocky Mountain 5 Plus funktioniet. Es ist ein leichter Job und ganz typisch für Tunnelzelte.

Coleman hat dem Familienzelt einige kleine Hilfen spendiert, die den Aufbau erleichtern. 

Die Zeltstangen sind vorgebogen, das verringert den nötigen Kraftaufwand beim Biegen der Stangen. Außerdem sind sie farbmarkiert – du siehst also auf einen Blick, an welche Stelle eine Stange gehört. 

Gestänge-Kanäle aus Mesh verringern die Reibung beim Einführen der Stangen. Und das ist beim Aufbau eine große Erleichterung! Das Einfädeln des Gestänges ist normalerweise der schwierigste Teil, bei diesem Zelt gleiten die Stangen ganz leicht.

Das Innenzelt wird an einer Ringaufhängung in das Außenzelt eingehängt und ist vormontiert. Das Innenzelt bleibt also trocken, falls es beim Aufbau regnet. Beim Abbau darf es im Überzelt bleiben, du musst das Innenzelt also nicht jedes Mal neu montieren.

Teilnote Aufbau & Abbau

2

Personen

16

Minuten

Stangenkanäle aus Mesh
Vorgebogene Stangen
Viele Abspannleinen

Das sagen andere Tester

Das Coleman Rocky Mountain 5 Plus konnte auch andere Fachautoren in Tests überzeugen. Das kompakte Familienzelt eroberte sich den Camping Magazine Editor’s Choice Award 2017 in der Kategorie „Bestes Touring-Zelt“. Darüber hinaus hat es den renommierten red dot design award 2017 gewonnen.

Zelte auf Festival

Ein anderer Tester fand die Dunkelheit im Schlafraum beeindruckend und beschrieb sie wie folgt:

Das Innenzelt ist extrem dunkel. Wir können im Vorzelt eine 100-Watt-Lampe brennen lassen und unser Kind schläft weiter!

Gesamtergebnis Coleman Rocky Mountain 5 Plus

Wir empfehlen das kompakte Tunnelzelt mit der cleveren Fronttür und dem nachtschwarzen Schlafraum für Familiencamper und vergeben 84 Punkte. Wenn du es mit maximal 4 Personen nutzt, ist der Komfort gut.

Gesamtnote

„Gut“

Schlafen (30%)

Wohnen (30%)

Wetterschutz (25%)

Mobilität (5%)

Aufbau & Abbau (10%)