Skandika Tunnelzelt Gotland 6 Review – 210 cm Stehhöhe

Fleisch und Gemüse in der Bratpfanne auf einem Grill
Das 6-Mann-Tunnelzelt Skandika Gotland 6 bietet mit fast 14 m² Wohnfläche und einer Komfort-Stehhöhe von 210 cm genügend Freiraum für die ganze Familie. Zudem spendiert Skandika einige Komfort-Funktionen, die wir in ähnlichen Familienzelten vermissen – etwa die eingenähte, versiegelte Bodenwanne im Vorraum, ein Sonnensegel an der Seite oder drei Eingänge mit Moskitonetzen.

24,3

m² Fläche

4,05

m² pro Person

Besondere Merkmale

Inhaltsverzeichnis

Was kostet das Skandika Gotland 6 Tunnelzelt?

Zum Zeitpunkt dieses Reviews haben wir das 6-Personen-Familienzelt Gotland 6 für 369 Euro im Onlineshop von skandika bekommen. 

Den aktuellen Preis kannst du dir bei Amazon ansehen.

Für wen eignet sich das Zelt?

Urlaubergruppen, die gern mal in Moskitogebieten verweilen, brauchen ein Tunnelzelt mit solidem Insektenschutz. Hier hat Skandika mit seinem Modell Gotland 6 gute Arbeit geleistet – alle Außentüren verfügen über Mesh-Gewebe gegen ungebetene Krabbel-Gäste.

Für groß gewachsene Camper ist die herausragende Stehhöhe von 210 cm besonders interessant: Geduckt im Zelt herumlaufen ist bei diesem Modell nicht nötig.

Wenn’s mal nass wird, bietet das Skandika Gotland 6 für alle Regencamper gute Voraussetzungen. Die eingenähte Bodenwanne im Vorraum und eine hohe Wassersäule von 5.000 mm stellen sicher, dass Camping im Regen nicht zum Frust wird.

Auf insgesamt 24,3 m² hat eine kleine Gruppe genügend Freiraum, ohne sich gegenseitig auf die Füße zu treten oder Körperteile im Innenzelt stapeln zu müssen. 

Interessant ist zudem, dass wir das Gotland 6 per maßgeschneidertem Vorzelt optional erweitern können, wenn doch mal spontane Gäste dazustoßen – Kostenpunkt: etwa 149 Euro.

Gruppenreise, Festival

Familiencamper

Trekking

Raumaufteilung

Mit Trennwand im Innenzelt bietet das Gotland 6 dort zwei Schlafkammern und vorn einen Vorraum, der als Wohnzimmer dient. So stehen uns drei Räume zur Verfügung. Wer möchte, erweitert das Tunnelzelt noch mit optionalem Vorzelt nach vorn (nicht im Lieferumfang enthalten).

Das Raumwunder Gotland 6 betreten wir über einen der drei Eingänge, die zum Wohnbereich führen. Es gibt eine Fronttür und zwei gegenüberliegende Seitentüren. Die rechte Seitentür verfügt zusätzlich über ein Sonnensegel mit Aufstellstangen.

Reisen wir mit einer Gruppe an, hat dieser Aufbau Vorteile. Es kommt zu keinem „Stau“ im Eingangsbereich, zudem haben wir so einen besseren Überblick der Umgebung.

Beide Schlafkammern des Innenzelts betreten wir über jeweils ausreichend große Mesh-Türen.

Platzangebot Skandika Gotland 6

Ein Blick auf die Maße lässt schon vermuten, dass der Platz relativ großzügig bemessen wurde.

Auf 540 x 450 cm spannt das Gotland 6 eine beeindruckende Gesamtfläche von rund 24,3 m² auf. Ganz schön groß für ein 6-Personen-Zelt.

Bei maximaler Belegung mit sechs Campern sind das knapp 4 m² pro Person! Üblich sind Werte zwischen 2,5 und 3 m² pro Person.

Anders als bei vielen Tunnelzelten ähnlicher Bauart haben wir bei diesem Modell die Möglichkeit, Übernachtungsgäste im Vorraum bedenkenlos unterbringen zu können. Aber nicht nur Personen, auch Gepäckstücke inklusive Vorräten können wir hier lagern – denn der Zeltboden im Vorraum ist eingenäht und versiegelt.

24,3

m² Fläche

4,05

m² pro Person

4 Personen
6 Personen
8 Personen

Schlafkomfort Skandika Gotland 6

Für uns ist der Schlafkomfort eines der wichtigsten Kriterien. Vor allem dann, wenn ein längerer Zelturlaub geplant ist. Schlafmangel braucht niemand, schon gar nicht im Urlaub.

Wie gemütlich können wir im Gotland 6 nächtigen? 

Wie erwähnt, lassen sich bei diesem Modell Gäste problemlos im Wohnraum unterbringen

Durch den versiegelten, eingenähten Boden muss niemand unfreiwillig mit Insektenbesuch rechnen – auch weil der Hersteller erfreulicherweise sämtliche Außentüren mit Mesh-Gewebe ausgestattet hat

Insofern können wir unser Haupt auch im Vorraum zur Ruhe betten. Außerdem sind sämtliche PVC-Fenster abzudunkeln.

Zwei Camper liegen im Zelt in den Bergen

Platzangebot im Innenzelt

In beiden Innenkabinen schlafen jeweils drei Camper in Längsrichtung nebeneinander. Auf einer Länge von 215 cm klappt das auch problemlos, ohne Bekanntschaft mit der Zeltwand zu schließen.

Jede der Kabinen misst in der Breite 210 cm, sodass wir auf eine Gesamtbreite von circa 420 cm kommen. Somit hat jeder Schläfer satte 70 cm Freiraum für sich, ohne mit dem Nachbarn auf Tuchfühlung gehen zu müssen! 

Verglichen mit anderen Modellen ist das ein guter Wert. Grundsätzlich empfehlen wir stets auf mindestens 60 cm Breite pro Person zu achten. Sonst wird der Schlafkomfort stark eingeschränkt.

Somit passt in jede der Kabinen locker ein Doppelluftbett, wenn du ganz besonders bequem nächtigen willst. In diesem Fall empfehlen wir, in jede der Kabinen zwei Camper unterzubringen. Bei Bedarf bleibt noch genügend Platz im Vorraum für weitere Personen.

Ausstattung

Außen an der Schlafkabine haben wir einige vertikale Netztaschen, in denen wir unsere Pflegeutensilien, Brillen, Sonnencreme, Bücher oder Powerbanks unterbringen können. Diese sind zudem ordentlich breit – ein weiterer Pluspunkt für Extra-Stauraum.

Die Trennwand im Innenzelt ist optional. Du reist häufig in unterschiedlichen Gruppenzusammenstellungen? Dann ist das Gotland 6 eine gute Wahl. Je nach Bedarf wird so aus zwei Kammern im Handumdrehen eine einzige Schlafstätte.

An der Decke lässt sich eine Campinglaterne oder Ähnliches befestigen. Zudem finden wir neben der Lampenaufhängung eine Kabeldurchführung in Bodennähe vor.

Besonders gut gefällt uns der atmungsaktive, dunkle Zeltstoff im Innenzelt. Damit gelangt weniger Licht ins Zeltinnere, sodass Langschläfer nicht durch die Morgensonne verfrüht geweckt werden.

Teilnote Schlafkomfort

2,15

m Länge

70

cm Breite / Person

Angenehme Stehhöhe
Raum in den Schlafkabinen
Trennwand aufrollbar

Wohnkomfort

Das Skandika Gotland 6 ist inzwischen schon einige Jahre auf dem Markt. Dennoch bietet es einen guten Wohnkomfort.

Großer Wohnbereich

Der Wohnbereich misst 450 x 310 cm und bietet auf knapp 14 m² viel Raum für eine große Sitzgruppe, Gepäck und diverse Vorräte.

Ein gewöhnlicher Campingtisch mit vier bis sechs Stühlen bekommen wir locker untergebracht.

Zudem müssen wir uns um die Vorräte keine Gedanken machen und können sie im Randbereich des Zelts lagern, da die eingenähte Bodenwanne Feuchtigkeit und Insekten draußen hält. In diesem Raumwunder müssen wir das Gepäck nicht im Auto lassen – der Platz sollte für eine Gruppe von vier bis sechs Leuten auch bei längeren Aufenthalten locker ausreichen.

Sämtliche Türen sind leider nicht barrierefrei. Das solltest du zumindest einplanen. Familien mit kleinen Kindern sollten die Türschwellen als Stolperfalle zumindest im Hinterkopf behalten.

Licht & Sicht

Im Wohnbereich haben wir neben den drei Eingängen auch noch insgesamt vier PVC-Fenster, die ordentlich Licht ins Zelt bringen. 

Dadurch wirkt der Wohnraum hell und freundlich.

Bei Bedarf können wir die mit Mesh-Gewebe ausgestatteten Fenster außen durch Vorhänge verdunkeln. Das passiert mittels Knebel-Verschlüssen. Reißverschlüsse wären uns lieber, um diese schnell und einhändig öffnen zu können.

Benötigen wir im Eingangsbereich etwas zusätzlichen Schatten, bauen wir im Handumdrehen an der rechten Seite das Sonnensegel mit zwei Metallstangen auf. Die Fläche unterm Sonnendach ist außerdem ein guter Ort für sämtliches Schuhwerk.

Insektenschutz

Wie schon angedeutet, ist der Insektenschutz beim Gotland 6 sehr gut gelungen.

Erstens haben wir im Wohnraum die eingenähte Bodenwanne, über die keine Insekten von unten ins Zelt gelangen können.

Zudem ist selbst bei höherpreisigen Zelten häufig nicht jede Außentür konsequent mit Fliegengitter ausgestattet. Im Gotland 6 finden wir hingegen an jeder einzelnen Öffnung – inklusive jeder Tür und jedem Fenster – ein Moskitonetz! 

Das ist längst nicht selbstverständlich und daher eine Erwähnung wert. 

Zudem ermöglicht uns das eine flexible Nutzung des Vorraums. So kann gern mal ein spontaner Übernachtungsgast vorbeischauen, ohne dabei am nächsten Morgen mit Mückenstichen übersät zu sein.

Auch im Innenzelt dringt kein Insekt ein: Die Innentüren haben ebenfalls Fliegengitter, zudem ist auch hier der Boden eingenäht.

Extra-Features

Auch beim Gotland 6 hat Skandika wieder flammhemmendes Gewebe verbaut. Das bedeutet: Kippt aus Versehen der Grill um, schmilzt der Zeltstoff lediglich. Eine Flamme brennt also eher ein Einzelloch ins Zelt und erstickt danach sofort.

Neben SonnensegelOrganizer, Kabeldurchführung und Lampenaufhängung finden wir als weiteres Komfort-Feature an der Außenhaut Ösen für die Zeltstangen, die als verstärkte Abspannpunkte dienen, dabei die Stabilität erhöhen und die Materialermüdung reduzieren.

Sämtliche Reißverschlüsse sind zudem besonders robust. Je nach Wetter kann das von Vorteil sein.

Teilnote Wohnkomfort

3 Eingänge
Mesh an allen Öffnungen
Türen nicht barrierefrei

Wetterschutz

Sonne: ordentlicher Schutz

Außen- und Innenzelt bestehen aus 185T Polyester und schützen gut vor UV-Bestrahlung durch die Sonne. Auch die Vorhänge an den vier Fenstern halten dicht. Der Schutz vor direkter Sonnenbestrahlung ist somit gut.

Sonnenuntergang über einer Steppe

Hitze

Bei Sommerhitze zeigt das Skandika Gotland 6 seine Stärken!

Wir können eine ordentliche Durchlüftung im gesamten Zelt schaffen, indem wir sämtliche Außeneingänge vollständig öffnen.

Durch die beiden gegenüberliegenden Seiteneingänge gelingt das deutlich besser als in so manch anderen Zelten mit nur einem einzelnen Eingang. 

Zudem stören uns an besonders heißen Tagen keine lästigen Insekten dank der Fliegengitter an allen Öffnungen – wir können also ungestört auch für längere Zeit durchlüften.

Im Wohnbereich staut sich weniger Hitze unter der Zeltdecke, da die Türen relativ hoch sind.

Zusätzlich bietet es sich an, die Hinterlüftung im Innenzelt zu öffnen.

Regen: Gute Wassersäule

Die Außenhaut erreicht eine beeindruckende 5.000 mm hohe Wassersäule. Mit wasserdicht versiegelten Nähten schützt das Gotland 6 selbst bei Starkregen zuverlässig.

Die Bodenplane aus Polyethylen (125 g/m²) ist mit einer Wassersäule von 10.000 mm absolut wasserdicht. Bodenfeuchtigkeit ist somit kein Thema. 

Da sowohl Vorraum als auch Innenzelt mit einer eingenähten, versiegelten Bodenwanne punkten, kann über die Randbereiche kein Wasser eindringen. Bei Zelten mit eingelegter Bodenplane sieht das anders aus.

Kälte

Im Gotland 6 hat Skandika relativ viel Mesh-Gewebe verbaut. Im Sommer ist das selbstverständlich wünschenswert, bei Kälte geht darüber allerdings ein wenig Wärme verloren.

Immerhin sind sämtliche Belüftungsöffnungen fest verschließbar. 

Außerdem hilft auch bei kalten Jahreszeiten die versiegelte Bodenwanne. Denn über den Boden kann so deutlich weniger Wärme entweichen, als bei eingelegten Zeltböden.

Wind: Auf die Richtung kommt es an

Du solltest relativ bald die mitgelieferten Zeltheringe gegen bessere Modelle eintauschen. Je nach Wettersituation und Bodenbeschaffenheit benötigst du andere Heringe. Ganz besonders bei Sturm lohnt sich ein Blick auf unsere vorgestellten Zeltheringe.

Generell ist Wind ein Problem für Tunnelzelte. Das Gotland 6 hat eine Firsthöhe von 210 cm und bietet Wind damit eine gute Angriffsfläche.

Zudem hat der Hersteller Zeltstangen aus Fiberglas vorgesehen. Diese sind anfälliger für Schäden bei stürmischen Wetterbedingungen als beispielsweise Metall-, Aluminiumstangen oder aufblasbare Luftzelte.

Um Schäden zu vermeiden, rüste dein Gotland 6 mit Sturmheringen aus, achte auf eine sichere Abspannung sämtlicher Sturmleinen und baue möglichst die aerodynamische Rückseite des Tunnelzelts in Windrichtung auf.

Teilnote Wetterschutz

5.000

mm Wassersäule

3

Außentüren