Ist ein Solargenerator für den Stromausfall sinnvoll?

Bluetti SP200 Solarpanel Test - Messung mit SP200MAX Powerstation, Sonne, Leistung

Eine Powerstation, die wir per Solarenergie mit Hilfe von Solarmodulen aufladen können, ist als Solargenerator bekannt. 

Lohnt die Anschaffung eines Solargenerators auch für Stromausfälle?

Ja, die neueste Generation von Solargeneratoren ist durch den Einsatz von Zusatz-Batterien auf bis zu 18 Kilowattstunden erweiterbar und ist selbst für Stromausfälle im Haus nutzbar. Beim Blackout arbeitet ein solches System geräuscharm und benötigt im Vergleich zu Benzinaggregaten keinen Treibstoff.

Solch ein Solargenerator ist der Bluetti AC500 in Kombination mit sechs Batterien mit je 3.072 Wattstunden. Er bringt es auf eine Gesamtkapazität von 18.432 Wattstunden.

Inhaltsverzeichnis

Wie viel Watt Dauerleistung brauche ich bei einem Stromausfall?

Die erforderliche Leistung eines Stromerzeugers oder eines Solargenerators richtet sich danach, welche Geräte im Notfall unbedingt laufen müssen. Da dies von vielen Faktoren abhängt (Haushaltsgröße, Wohnfläche, im Haushalt lebende Personen und viele mehr), lohnt eine simple Addition der wichtigsten Verbraucher, die man auch beim Stromausfall unbedingt gleichzeitig betreiben will. In aller Regel reichen circa 5 Kilowatt Dauerleistung des Generators für kürzere Stromausfälle bereits aus.

Dabei sollte man für ohmsche Verbraucher wie Herdplatten eine Reserve von 25 Prozent einplanen, was die Leistungsanforderung an Stromerzeuger betrifft. Induktive Verbraucher wie Kühlschränke können sogar das Vierfache ihrer Dauerleistung als Anlaufstrom benötigen.

Hier einige Beispiele für die erforderliche Leistung von üblichen Verbrauchern im Haushalt:

Gerät Dauerleistung (W) Leistung Stromerzeuger (W)
Kaffeemaschine 1000 1250
Glühbirne 60 75
Toaster 900 1125
TV 100 125
Backofen 2.000 2.500
Doppel-Kochplatte 3.500 4.375
Kühlschrank 130 520
Tiefkühltruhe 300 1200

Die neueste Generation der modular erweiterbaren Solargeneratoren kann dank integriertem Wechselrichter sauberen Strom liefern. Dabei schaffen moderne Solarkraftwerke wie die AC500 sogar bis zu 5.000 Watt Dauerleistung.

Wer einen kleineren Haushalt betreibt oder weniger Geräte im Falle eines Blackouts gleichzeitig braucht, kann getrost zu kleineren Modellen greifen. So gibt es beispielsweise als Alternative zur AC500 den kleinen Bruder AC300, der bereits 3.000 Watt am Wechselrichter liefert. Die AC200MAX schließlich liefert immerhin noch 2.200 Watt Dauerleistung.

Wie lange reicht der Solargenerator im Notfall?

Das hängt stark davon ab, wie viel Strom im Alltag verbraucht und wie viel Strom mit den Solarmodulen nachgeladen wird. Hier ist eine kleine Beispielrechnung, mit der wir unsere eigene Notstromversorgung geschätzt haben:

Am Anfang des Stromausfalls haben wir eine randvoll geladene AC500 mit sechs Erweiterungsbatterien. Es stehen uns also 18 kWh elektrische Energie zur Verfügung.

Mit drei Personen brauchen wir für einen Kühlschrank, ein Eisfach, die morgendliche Kanne Kaffee aus der Kaffeemaschine, einen großen Auflauf aus dem Backofen, unsere Mobiltelefone, die Heizungssteuerung, abendliche Beleuchtung mit LED-Lampen und einen gemütlichen Film vor dem Fernseher insgesamt 4 Kilowattstunden Energie pro Tag.

Der Notstromgenerator kann also etwas mehr als vier Tage lang Energie liefern, bevor der Strom zur Neige geht.

Das ist schon viel länger, als der längste Stromausfall, den ich bisher erlebt habe, gedauert hat.

Noch besser sieht es aus, wenn zwei Bluetti PV350 Solarpanels an den Hausbatteriespeicher angeschlossen werden. 

Zusammen liefern die Solarmodule maximal 700 Watt Spitzenleistung. Bei gemischtem Herbstwetter laufen die Module jeden Tag etwa 10 Stunden lang mit 30 Prozent Leistung. Das ergibt jeden Tag 2,1 Kilowattstunden Solarstrom.

Dank der Unterstützung durch die Sonne kann das Balkonkraftwerk unser Beispiel-Haus jetzt volle neun Tage lang mit Strom versorgen.

Größe der Batterie

Kleinere und mittlere Powerstationen, die zudem nicht modular erweiterbar sind, eignen sich prima fürs Camping oder den heimischen Garten. Das sind für uns tragbare Akkus, die höchstens 1.000 Wattstunden Kapazität liefern.

Bei 1.000 Wattstunden ist für uns die Grenze einer guten Mobilität des Solargenerators erreicht. Warum ist dies so?

Dazu hilft im ersten Schritt ein einfacher Blick auf Abmessungen (Volumen) und Gewicht verschiedener Modelle von Solargeneratoren.

Gewicht Volumen
Jackery Explorer 240 3 kg 6,5 L
Jackery Explorer 500 6,4 kg 13,5 L
PowerOak AC50S 7,5 kg 10,2 L
PowerOak Bluetti EB55 7,5 kg 11 L
PowerOak Bluetti EB70 9,7 kg 15,3 L
Jackery Explorer 1000 10 kg 22 L
PowerOak Bluetti EB240 22 kg 28,2 L
PowerOak Bluetti AC200P 27,5 kg 45,4 L

Bei reiner Betrachtung von Gewicht und Abmessungen bleiben Solargeneratoren portabel bis ungefähr 10 Kilogramm und grob 20 Litern Volumen. Größere, schwerere Geräte sind für längere Fußmärsche zunehmend ungeeignet oder müssen zu zweit transportiert werden.

Damit wir einen Bezug zur Leistung des Solargenerators herstellen können, setzen wir das Gewicht nun ins Verhältnis zur Kapazität, indem wir die Wattstunden pro Kilogramm Gewicht betrachten.

Kapazität in Wh Kapazität Wh pro kg
Jackery Explorer 240 240 80
Jackery Explorer 500 518 80,9
PowerOak AC50S 500 66,7
PowerOak Bluetti EB55 537 71,6
PowerOak Bluetti EB70 716 73,8
Jackery Explorer 1000 1002 100,2
PowerOak Bluetti EB240 2400 109
PowerOak Bluetti AC200P 2000 72,7

Als groben Richtwert bekommen wir am meisten Kapazität für jedes Kilogramm Gewicht demnach mit der Jackery Explorer 1000 und der Bluetti EB240. Allerdings haben wir hier aus Vereinfachungs- und Vergleichbarkeitsgründen lediglich die Herstellerangaben, nicht aber die Netto-Kapazitäten angegeben.

Bei der Grenze von circa 10 Kilogramm Gewicht sind wir in der 1 Kilowattstunden-Klasse, die aber für den Notstrom-Bereich aufgrund zu geringer Kapazität und/oder zu geringer Dauerleistung in Watt eher ungeeignet ist. Somit sind die Solargeneratoren, die für den Notstromeinsatz geeignet sind, im Umkehrschluss groß und sperrig.

Einen Solargenerator für zu Hause, den wir als Notstromspeicher verwenden wollen, müssen wir also unterbringen (Abmessungen) und gleichzeitig transportieren können (Gewicht). Im Fall von modularen Systemen wie der AC300 oder AC500 mit mehreren Solarmodulen und Erweiterungsbatterien ist mehr Planung nötig, was Aufstellorte oder gegebenenfalls Verlängerungskabel anbelangt.

Faltbare Solarmodule für Solargeneratoren nutzen

Egal ob nach einem Blackout oder der Strom-hungrigen Gartenparty letzte Nacht – in der heutigen Zeit ist die Nutzung von Solarenergie die clevere Alternative zum herkömmlichen Strom aus der Steckdose.

Nachdem der Solargenerator seinen Zweck erfüllt hat, müssen wir ihn möglichst schnell wieder aufladen. Abgesehen davon, dass wir nicht genau absehen können, wie lange die Sonne scheint und somit genügend Solarenergie für unser Solarpanel liefern kann, kann der nächste Stromausfall bereits lauern. In jedem Fall ist schnelles Aufladen per Solarpanel also sinnvoll.

Für die oben genannten Produkte bietet der Fachhandel beispielsweise die Solarmodule PV350 oder PV200 an.

Bluetti PV350 und PV200 im Vergleich

Technische Daten Bluetti PV 350 Bluetti PV 200
Nennleistung 350 W 200 W
Beschichtung ETFE ETFE
Solarzellen Monokristallin Monokristallin
Zelleffizienz 23,4 % 23,5 %
Spannung max. 37,5 V 20 V
Stromstärke max. 9,2 A 10 A
Leerlaufspannung 46,5 V 24 V
Maße aufgeklappt 240 x 90,5 cm 226,5 x 59 cm

Wo kann ich die Solarmodule kaufen?

Das PV350 Solarmodul und weitere Modelle gibt es im offiziellen Online-Store von Bluetti.

Wirkungsgrad der Solarzellen

Wir empfehlen für den mobilen Einsatz Solarmodule mit monokristallinen Zellen. Diese Solarzellen und damit auch die Module sind typischerweise teurer als polykristalline Zellen, sie haben aber in aller Regel den besseren Wirkungsgrad. 

Für die Konstruktion bedeutet dies ein kleineres Solarpanel bei gleicher Größe. Übrigens erkennst du monokristalline Zellen ganz leicht anhand ihrer schwarzen Farbe – polykristalline Solarzellen sind dagegen grau.

Für einen einfachen Vergleich von monokristallinen Solarmodulen bezogen auf den Wirkungsgrad der Zellen gibt die folgende Tabelle Auskunft.

sc_logo_zelte.png

Du magst den Beitrag?

Thorsten

Thorsten

Mehr als 20 Jahre Camping-Begeisterung und kein Ende in Sicht! Was ich liebe: Einfach mit dem Wohnmobil losfahren und neue, wunderschöne Orte erkunden. Es ist vor allem das Gesamtpaket, für das ich Feuer und Flamme bin: Vorfreude, Abwechslung, pure Entspannung und (meistens) sympathische Mitcamper. Mehr als Urlaub eben - fast schon meine Religion!