Oukitel P2001 portable Powerstation im Test: Brot & Butter

Oukitel P2001 Power Station - Vorderseite, Schatten, Natur, Wiese

Mit der Einführung der europäischen Version der Oukitel P2001 glänzt das Schwergewicht auch hierzulande in puncto Leistung und Kapazität, schwächelt allerdings manchmal etwas bei der Handhabung.

Lies im ausführlichen Testbericht, welche Erfahrungen wir im zwei Wochen langen Praxis-Test mit dem Solargenerator Oukitel P2001 gemacht haben!

Mit dem Rabattcode NNNSTCDEOP2001 bekommst du die P2001 bei geekbuying.com zurzeit zu einem reduzierten Preis.

Inhaltsverzeichnis

Testergebnis & Noten: Wie gut ist die Oukitel P2001?

Für rund 1.700 Euro bekommen wir mit der Oukitel P2001 eine große, 2.000 Watt starke Powerstation, die im Test hält, was sie verspricht: Wir haben am AC-Ausgang exakt 1.992 Watt maximale Dauerleistung gemessen. 

Das reicht für Elektrogrills, Heizlüfter oder Kochplatten. Dank Überspannungs-Modus können wir sogar 4.000 Watt starke Geräte am AC-Ausgang anschließen.

Oukitel P2001

4.2/5

gut

Mobilität

2/5

ausreichend

Anschlüsse

5/5

sehr gut

Kapazität

5/5

sehr gut

Leistung

5/5

sehr gut

Handhabung

3/5

befriedigend

Ladezeit

5/5

sehr gut

Auch die anderen Leistungsdaten sind für eine Powerstation in dieser Preisklasse absolut spitze! Wir haben nachgemessen: 20 Watt am USB-A Port und 104 Watt über USB-C – das versorgt auch starke Notebooks mit dem nötigen Saft.

Eine Besonderheit ist der XT60-Ausgang. Den bieten bisher nur wenige Powerstationen, Drohnen-Piloten werden sich freuen. Auch, weil die Oukitel 1.710 Wattstunden echte Kapazität bietet – damit fliegen selbst große Drohnen viele Stunden lang.

Kritikwürdig fanden wir im Test die Position der 230-Volt-Steckdosen. Warum? Das erfährst du weiter unten im Kapitel Anschlüsse.

Das Leistungsmonster konzentriert sich auf das wesentliche – die Leistung. Der Rest ist einfache Standardkost. Es gibt keinen Touchscreen und keine App-Steuerung wie bei der Bluetti AC200MAX, mit der wir die Firmware updaten können. Auch induktive Ladepads für unsere Smartphones suchen wir vergebens.

Dafür gehören die Lüfter der Oukitel P2001 zu den leisesten, die wir bisher gehört haben. Meistens bleiben sie ganz aus. Ist das mobile Kraftwerk mal leer, lädt es in flotten 105 Minuten an der Steckdose wieder auf. Und das dank Lithium-Eisenphosphat-Akku bis zu 2.000 Mal!

Wenn du auf die Extras verzichten kannst und einfach nur eine kräftige, günstige Powerstation mit robustem LiFePO4 Akku suchst, die den Job erledigt, dann ist die Oukitel P2001 eine richtig gute Wahl.

Oukitel P2001 Power Station Test - Aufladen, Powerbank, USB-C, Kapazität
Eine normale Powerbank kann an der Oukitel ca. 40x nachtanken

Oukitel P2001: Wichtige Messwerte

Kapazität laut Hersteller 2.000 Wh
Gemessene Kapazität 1.710 Wh
Gemessenes Gewicht 22,2 kg
Berechnetes Volumen 36,3 Liter
Leistung laut Hersteller 2.000 Watt
Gemessene Leistung 1.992 Watt
Gemessene Ladezeit (Netzteil) 1:45 Stunden

Gehäuse & Design

In unserer Bilderstrecke bekommst du vom Kraftpaket Oukitel P2001 erste Eindrücke und kannst dir die Powerstation von allen Seiten anschauen. Weiter unten im Test erklären wir, was du auf den Fotos siehst.

Vorderseite mit Einschaltknopf, Display, USB-Ports, 12-Volt-Gleichstrom-Anschlüssen & Lampe
Seite (rechts) mit Lüftern und 3x AC-Steckdosen
Seite (links) mit den beiden Lade-Eingängen (Kaltgeräte, Anderson) und Überlast-Sicherung
Unterseite mit Gummifüßen
Rückseite mit Spezifikationen (Typenschild)
Oberseite mit zwei Tragegriffen & Fach für das Zubehör

Mobilität

Um die Mobilität zu testen, haben wir Gewicht und Volumen des Solargenerators bewertet und wollten wissen, wie gut man das Gerät ohne Hilfsmittel über kurze Strecken tragen oder mit dem Auto auf langen Strecken transportieren kann.

Kaum überraschend: Die große Oukitel P2001 ist wenig mobil. Wir vergeben zwei von fünf Mobilitätspunkten.

Mobilitätspunkte

Oukitel P2001

2

Für eine Powerstation mit 2 kWh Kapazität ist die Oukitel sogar recht klein und leicht, die Bluetti AC200MAX wiegt satte 6 Kilogramm mehr. Aber kompakte Powerstations wie die Jackery Explorer 1000 sind dennoch um Welten mobiler.

Die folgenden Eigenschaften wirken sich besonders positiv oder negativ auf die Mobilität aus:

Gewicht

Oukitel P2001 Power Station Test - Transport, Tragen, Fabian
Die P2001 trägt man am besten mit zwei Händen

Nach der Messung auf der Waage stand fest: Die Oukitel P2001 Powerstation wiegt stattliche 22,2 Kilogramm. 

Das verwundert jedoch wenig. Mehr Leistung heißt höheres Gewicht. Zudem hat der Hersteller hochwertige LiFePO4-Akkus in der P2001 verbaut. Die wiegen zwar mehr, sind dafür aber in puncto Langlebigkeit klar im Vorteil gegenüber Lithium-Ionen-Modellen.

Gewicht Kapazität / Gewicht
Jackery Explorer 500 6,4 kg 77,9 Wh / kg
EcoFlow River Pro 7,6 kg 94,7 Wh / kg
Jackery Explorer 1000 10,0 kg 90,5 Wh / kg
Oukitel P2001 22,2 kg 92,3 Wh / kg
PowerOak AC200P 27,5 kg 62,6 Wh / kg
Bluetti AC200 Max 28,0 kg 63,8 Wh / kg

Auf Kurzstrecken kann man die P2001 dank zwei Griffen an der Oberseite gut mit zwei Personen tragen. Wer allein unterwegs ist und den halben Campingplatz überqueren muss, greift lieber zum Bollerwagen oder Rollwagen. Das ist sowieso sinnvoll, falls wir die P2001 mittels faltbarem Solarmodul laden wollen.

Einige Campingtische kommen an ihre Belastungsgrenze bei Gewichten über 20 Kilogramm, daher empfehlen wir das Aufstellen ebenerdig. Für Wohnmobilisten ist die Unterbringung im Camper die beste Lösung.

Größe

Oukitel P2001 Power Station Test - Größe, Vergleich, Jackery Explorer 1000, Bluetti EB3A
Die Oukitel P2001 im Vergleich mit der Jackery Explorer 1000 und der Bluetti EB3A

Wir haben nachgemessen und wollten wissen: Wie viel Platz nimmt die Oukitel P2001 beim Campen ein?

Die Powerstation ist wirklich mächtig und etwa so groß wie ein Kasten Wasser – sie misst 39,4 Zentimeter in der Breite, 27,9 Zentimeter in der Tiefe und ist 33 Zentimeter hoch.

Maße Volumen
EcoFlow River Pro 28,9 x 18 x 23,5 cm 12,2 l
Jackery Explorer 500 30 x 19,3 x 23,4 cm 13,3 l
Jackery Explorer 1000 33,3 x 23,3 x 28,3 cm 22,0 l
Oukitel P2001 39,4 x 27,9 x 33 cm 36,3 l
PowerOak AC200P 42 x 28 x 38,6 cm 45,4 l
Bluetti AC200 Max 42 x 28 x 38,6 cm 45,4 l

Im Praxistest war die Unterbringung jedoch kein Problem: Mit 36,3 Litern Volumen ist die P2001 deutlich kleiner als andere Powerstationen ihrer Stärke wie die Bluetti AC200MAX und passte gut unter die Sitzbank des Wohnmobils. 

Die große Höhe hat sogar einen Vorteil: Die Powerstation lässt sich vergleichsweise leicht anheben, weil man sich nicht so tief bücken muss.

Transportgriffe

Oukitel P2001 Power Station - Griff, Tragegriff, Transport, Hand
Die P2001 hat zwei sehr stabile Griffe aus Aluminium

Die Metall-Doppelgriffe an der Oberseite sind ideal, um die P2001 zu zweit zu tragen. Beide Griffe wirken wertig und fühlen sich in der Hand angenehm an – hier gibt es keine scharfen Kanten.

Gummifüße

Oukitel P2001 Power Station - Füße, Gummifüße
Ordentliches Schuhwerk: Die Gummifüße haben einen ausgezeichneten Grip

Die vier Gummifüße an der Unterseite des Geräts sind rutschfest und dämpfend. Die Riffelung bringt zusätzliche Stabilität gegen ungewolltes Verrutschen.

Bei einer 40 Kilometer langen Fahrt mit dem Wohnmobil blieb die P2001 unter dem Sitz stehen, ohne zu verrutschen oder gar umzukippen.

Mobilität: Ausreichend

Anschlüsse

In diesem Abschnitt bewerten wir Anzahl und Vielfalt der Anschlüsse an der Powerstation. Die Oukitel P2001 bietet eine breite Auswahl an Anschlüssen. Es gibt insgesamt 13 Ausgänge, an die wir Verbraucher anschließen können.

Anschlusspunkte

Oukitel P2001

5

Darum kannst du oft auf Verteiler oder zusätzliche Netzteile verzichten – das spart jede Menge Kabelgewirr und Platz beim Urlaubsequipment. Auf Events und Feiern kannst du die P2001 problemlos als zentrale Versorgung für Musikanlagen, Lautsprecher, Beleuchtung, Bildschirme und Kühlboxen aufstellen.

AC DC USB Pad
Bluetti AC200 Max 4 4 5 2
Oukitel P2001 3 4 6 -
PowerOak AC200P 2 4 5 2
EcoFlow River Pro 2 3 4 -
Jackery Explorer 1000 2 1 4 -
Jackery Explorer 500 1 3 3 -

Leider gibt es keine drahtlosen Ladepads zum bequemen Nachladen von Smartphones – dafür bietet die Oukitel einen XT-60 Ausgang. Das ist praktisch, um Akkupacks für Drohnen aufzuladen und im Moment bei Powerstations noch eine Seltenheit.

Unpraktisch ist dagegen die Platzierung der AC-Steckdosen – die liegen an der rechten Seite des Geräts, knapp über dem Boden. Für den Einbau im Wohnmobil empfehlen wir daher genau zu prüfen, wo die Powerstation stehen soll, damit sie vorn und rechts gut zugänglich ist.

Die folgenden Eigenschaften haben einen großen Einfluss auf die Anschlussbewertung:

AC-Anschlüsse (230 Volt Steckdosen)

Oukitel P2001 Power Station - Steckdosen, AC, 230 Volt, Schuko, Klappe ist auf

Auf der rechten Seite unterhalb der Lüfter liegen drei 230-Volt-Steckdosen unter einer Schutzklappe. Die Stecker sind gut zugänglich – wenn die P2001 auf einem Tisch steht.

Falls die Powerstation am Boden steht, muss man sich tief bücken, um die Anschlüsse zu erreichen. Außerdem blockiert die Schutzklappe die Sichtlinie.

Gut gefällt uns, dass die Steckdosen gedreht sind und ausreichend Platz für Steckernetzteile und Winkelstecker bieten.

DC-Anschlüsse (Gleichstrom Steckdosen)

Oukitel P2001 Power Station - DC, Gleichstrom, Steckdosen, KFZ-Stecker, Rundstecker, XT60

Links neben dem Display befinden sich die Gleichstrom-Ausgänge. Neben einem Zigarettenanzünder mit 12 Volt und 10 Ampere hat der Hersteller einen 120 Watt starken XT60-Ausgang verbaut, darunter zwei DC5521 Rundstecker mit 12 Volt und 3 Ampere.

Du hast eine Kühlbox für Getränke? Dann ist der KFZ-Ausgang die passende Wahl. 

Der XT60-Port ist eine Besonderheit, den wir bei anderen Powerstationen bisher noch nicht gesehen haben. Dieser Ausgang ist ideal, um Akku-Packs für Drohnen nachzuladen – sehr viele Akkupacks verfügen über einen XT60-Stecker, mit dem die direkt an eine passende Stromquelle angehängt werden können. Wenn du eine Drohne mit mehreren Akku-Packs hast, ist das sehr angenehm.

USB-Ports

Oukitel P2001 Power Station - USB-Ports, USB-A, USB-C, Schalter für USB-Ports

Insgesamt sechs USB-Ports für diverse Elektronik wie Smartphones und Tablets stehen an der P2001 zur Verfügung.

Links sind zwei gewöhnliche USB-A-Ausgänge mit 5 Volt und 2,4 Ampere verbaut. In der Mitte hat der Hersteller zwei Quickcharge 3.0 USB-A mit 18 Watt spendiert. 

Für Besitzer von Drohnen oder Laptops gibt’s zwei schnelle USB-C-Ausgänge mit Power Delivery PPS, die bis zu 100 Watt liefern sollen. Ob der Solargenerator das auch wirklich schafft, erfährst du im Kapitel Leistung weiter unten.

Tipp: USB-Geräte nicht mit ihren AC-Adaptern nutzen, sondern ohne Adapter direkt am USB-Port betreiben – so muss der Wechselrichter in der Powerstation nicht laufen und du sparst Strom, die Powerstation hält länger.

Anschlüsse: Sehr gut

Kapazität

Oukitel gibt die Kapazität mit 2.000 Wattstunden an. Wie viel elektrische Energie speichern die großen LiFePO4-Akkus, die in der P2001 stecken, wirklich?

Kapazität (Herstellerangabe)
Jackery Explorer 500 518 Wh
EcoFlow River Pro 720 Wh
Jackery Explorer 1000 1.002 Wh
Oukitel P2001 2.000 Wh
PowerOak AC200P 2.000 Wh
Bluetti AC200 Max 2.048 Wh

Um das herauszufinden, haben wir gemessen, wie lange wir Glühlampen, Elektrogrills und weitere Verbraucher an der Powerstation betreiben können, bis die Oukitel P2001 komplett leer ist. Die entnommene Menge Strom wurde mit einem Energiemessgerät aufgezeichnet.

Wir waren nach den Tests begeistert und vergeben fünf von fünf Punkten.

Kapazitätspunkte

Oukitel P2001

5

Die folgenden Eigenschaften wirken sich besonders stark auf die Note aus:

Gemessene Kapazität: Gleichstrom (DC)

Oukitel P2001 Power Station Test - USB-Ports, Messgerät, Spannung, Kapazität

Wir konnten im Test über den USB-C Ausgang insgesamt 1610 Wattstunden entnehmen, bis die Batterie der Oukitel P2001 leer war. Das entspricht rund 80 Prozent der Herstellerangabe.

Angegebene Kapazität 2.000 Wattstunden
Gemessene Kapazität (DC) 1.610 Wattstunden

Um den Akku zu schonen, muss aus technischen Gründen immer etwas Restenergie im Akku verbleiben. Oukitel liegt mit rund 80 Prozent Kapazität im Branchendurchschnitt. Die meisten Powerstationen liegen bei rund 80 bis 85 Prozent ihrer Nennkapazität.

Gemessene Kapazität: Wechselstrom (AC)

Oukitel P2001 Power Station Test - Kapazität, Messung, Glühbirne, Langzeit-Test

An den Wechselstrom-Steckdosen sollte die verfügbare Kapazität etwas geringer sein, da der Wechselrichter im Betrieb selbst Strom verbraucht.

Im Niedrigleistungstest mit einer 200-Watt-Glühlampe ging das Licht nach rund 7,5 Stunden aus. Wir konnten so 1.520 Wattstunden entnehmen.

Das ist fast so viel wie am USB-Port. Der Wechselrichter arbeitet also im niedrigen Lastbereich recht effizient.

Oukitel P2001 Power Station Test - Waffeleisen, Leistung, Verbrauch, Praxis

Beim Hochleistungstest mit einem 1.400 Watt starken Elektrogrill lieferte die Oukitel P2001 im 230-Volt Betrieb insgesamt 1.710 Wattstunden Energie. Das sind rund 85 Prozent der Herstellerangabe. 

Der Grill lief 2,4 Stunden lang auf voller Kraft. Auf mittlerer Stärke, die völlig ausreicht, um ausgezeichnete Steaks zu grillen, lief der Elektrogrill gute 3,5 Stunden lang.

Angegebene Kapazität 2.000 Wattstunden
Gemessene Kapazität (AC, 1.400 W) 1.710 Wattstunden
Gemessene Kapazität (AC, 200 W) 1.520 Wattstunden

Standby-Stromverbrauch

Der Standby-Stromverbrauch ist der Grund dafür, warum eine Powerstation bei hoher Last mehr Energie als bei niedriger Last liefern kann. Die Station läuft dann kürzer und verbraucht weniger Strom für sich selbst.

Sind alle Steckdosen eingeschaltet, liegt der Standby-Stromverbrauch für Display & Elektronik der P2001 bei rund 21 Watt. Schaltet man die 230-Volt-Steckdosen ab, sinkt der Eigenstromverbrauch auf 12,5 Watt.

Das bedeutet: Steht das Oukitel-Kraftwerk komplett eingeschaltet herum, ist es nach ca. dreieinhalb Tagen leer.

Glücklicherweise gibt es Energiesparmechanismen, um die Selbstentleerung des Batteriespeichers zu verhindern:

  • Nach fünf Minuten Inaktivität dimmt sich das Display auf halbe Helligkeit herunter, um Strom zu sparen.
  • USB schaltet sich nach einigen Minuten selbst aus, falls es nicht verwendet wird.
  • Das Gerät schaltet sich nach einigen Minuten sogar komplett aus, falls kein Strom entnommen wird und die AC / DC-Steckdosen nicht eingeschaltet sind.

Tipp: Ein geringer Standy-Verbrauch ist wichtig, wenn du den Solargenerator an regnerischen Tagen mit einem Solarmodul aufladen willst!

Kapazität: Sehr gut

Leistung

Das Wichtigste bei einem Solargenerator ist, dass er die versprochene Leistung bringt und du alle deine Geräte betreiben kannst, die du betreiben möchtest.

Hier glänzt die Oukitel P2001 mit richtig guten Leistungen im Gleichstrom-, USB- und Wechselstromtest!

Leistungspunkte

Oukitel P2001

5

Um die Leistungsnote zu ermitteln, haben wir Tests mit einem Energiemessgerät durchgeführt. Wir haben starke Verbraucher wie Heizlüfter und Gaming-Notebooks und an den Solargenerator angeschlossen und ihn an seine Leistungsgrenzen gebracht.

Die folgenden Eigenschaften steigern oder senken die Leistungswertung:

Maximale Leistung AC (Wechselstrom)

Oukitel P2001 Power Station Test - 230 Volt AC Steckdose, Energie Messgerät, Voltcraft, Messung

Oukitel verspricht kräftige 2.000 Watt Dauerleistung an den Steckdosen – und die werden auf den Punkt abgeliefert. Starke 1.992 Watt zeigt das Messgerät an.

Das reicht auch für anspruchsvolle Geräte: Kaffeemaschinen, Staubsauger, Mikrowellen, Klimageräte, Kühlschränke und sogar ein Elektrogrill laufen sauber durch. Darum macht die Oukitel auch als autarkes Notstromaggregat für die heimischen vier Wände eine gute Figur.

Dauerlast AC Spitzenlast AC
Jackery Explorer 500 500 W 1.000 W
EcoFlow River Pro 600 W 1.200 W
Jackery Explorer 1000 1.000 W 2.000 W
Oukitel P2001 2.000 W 4.000 W
PowerOak AC200P 2.000 W 4.800 W
Bluetti AC200 Max 2.200 W 4.800 W

Angaben der Hersteller

Oukitel verspricht, dass die P2001 sogar 4.000 Watt starke Gerät dauerhaft antreiben kann. Doch stimmt das auch?

Wir haben das getestet, und tatsächlich: Einen starken 2.200 Watt Wasserkocher schafft sie locker. Wir schließen zusätzlich einen 900 Watt starken Föhn an und setzen die Messlatte noch etwas höher.

Oukitel P2001 Power Station Test - Wasserkocher, maximale Leistung AC, Tee kochen, Thorsten
Das kalte Wetter macht Thorsten Lust auf einen heißen Tee

Auch der zusätzliche Föhn ist für die Oukitel kein Problem – über die volle Testdauer, mehrere Minuten lang. Allerdings läuft der Föhn mit hörbar reduzierter Drehzahl.

Der Grund: Unsere angeschlossenen Geräte fordern 3.100 Watt, die Powerstation liefert aber nur 2.000 Watt. 

Ist das schlimm? Nein, wir finden das sogar richtig gut!

Viele andere Powerstations quittieren bei einer Überlast komplett den Dienst, dann läuft gar nichts mehr. Die Oukitel passt die ausgegebene Leistung geschickt an – Dann braucht der Wasserkocher eine halbe Minute länger, bis das Wasser heiß ist, aber wir bekommen unseren heißen Tee.

Dauerlast AC (angegeben) 2.000 Watt
Dauerlast AC (gemessen) 1.992 Watt

Im Gartenhaus haben wir die Oukitel P2001 anschließend noch mit einer Schlagbohrmaschine und einer elektrischen Heckenschere getestet. Den hohen Anlaufstrom dieser Geräte hat das würfelförmige Kraftpaket auch geschafft.

Das bedeutet: Diese Powerstation kann leistungsmäßig einen mittelgroßen Inverter-Generator gut ersetzen.

Und ist leiser, erzeugt keine Abgase und lässt sich umweltfreundlich mit einem Solarpanel wieder aufladen.

Maximale Leistung USB

Oukitel P2001 Power Station Test - Tablet, USB-A Port, Aufladen

Die USB-Ports sind auf dem neusten Stand und können alles, was wir uns von einem USB-Port nur wünschen können.

Zwei USB-A-Ausgänge sind Quick Charge-fähig und liefern laut Hersteller 18 Watt. Wir konnten sie sogar problemlos auf 20 Watt überlasten.

Die USB-C-Ports können PD PPS, sie liefern 100 Watt. Im Test war erst bei 104 Watt Schluss, dann ging die Oukitel in den Überlast-Modus.

Maximale USB-Stärke
Oukitel P2001 100 W
Bluetti AC200 Max 100 W
EcoFlow River Pro 100 W
PowerOak AC200P 60 W
Jackery Explorer 1000 18 W
Jackery Explorer 500 12 W

USB-Geräte laden also richtig schnell auf. Weil die USB-C-Ports die 20-Volt-Stufe beherrschen, können sogar Leistungsmonster wie große Drohnen und viele High-End-Laptops angehängt werden. Mit unserem Notebook hat das prima funktioniert – an der P2001 hat es sogar schneller geladen, als mit seinem eigenen Netzteil.

Maximale Leistung Gleichstrom (DC)

Oukitel P2001 Power Station Test - Kompressor Kühlbox, 12 Volt, KFZ Stecker, Praxis

An der KFZ-Steckdose konnten wir unsere Kompressorkühlbox problemlos betreiben. Selbst bei Dauerlast blieb der Anschluss angenehm kühl.

120 Watt gibt es an den DC-Anschlüssen maximal. Wenn man keine Standheizung im Camper betreiben will, reicht das völlig aus – andere Powerstations schaffen jedoch mehr.

Maximale DC-Leistung
Bluetti AC200MAX 360 W
PowerOak AC200P 300 W
EcoFlow River Pro 120 W
Jackery Explorer 1000 120 W
Jackery Explorer 500 120 W

Der XT60-Anschluss mit 120 Watt Leistung ist wirklich praktisch, um Akku-Packs für Drohnen nachzuladen.

Viele Akku-Packs haben einen passenden Stecker und können hier direkt angehängt werden. In der Zwischenzeit lädt die Ladestation den zweiten Akku – das freut Vielflieger, die Drohne bleibt länger in der Luft.

Betrieb von sensibler Elektronik

Oukitel P2001 Power Station Test - Notebook, Aufladen, 230 Volt Steckdose

Empfindliche Geräte wie Notebooks oder Fernseher brauchen saubere Spannung, damit sie keinen Schaden nehmen. Im Idealfall sollte die Spannung um weniger als 5 % schwanken.

Die Oukitel P2001 macht beim Betrieb von sensibler Elektronik einen richtig guten Job.

An der 230-Volt-Steckdose haben wir 230,6 Volt im Leerlauf und 229,1 Volt bei hoher Last gemessen – die Abweichung liegt bei gerade einmal 0,4 %.

Spannungsdifferenz AC 0,4 %
Spannungsdifferenz USB 1 %

Genauso gut waren die USB-Ports. Am USB-C-Port zeigt das Messgerät 20,2 Volt im Leerlauf und 19,6 Volt bei Last an. Die Spannungsdifferenz liegt bei 1 %, das ist weit im grünen Bereich.

USV-Funktion

Für das mobile Büro unterwegs bietet die Oukitel P2001 eine unterbrechungsfreie Stromversorgung mit 10 Millisekunden Umschaltzeit. 

Das bietet Schutz bei Stromausfällen – ein normaler Office-PC mit Monitor und ein Wlan-Router laufen nach dem Stromausfall noch rund 10 Stunden lang auf Batteriekraft weiter.

Leistung: Sehr gut

Handhabung

In diesem Abschnitt zeigen wir, wie sich die P2001 im Campingalltag schlägt und welche speziellen Funktionen dabei eine Rolle spielen, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.

So vergeben wir in dieser Kategorie Punkte für leise Lüfter, eine solide App oder vollständiges Kabel-Zubehör.

Handhabungspunkte

Oukitel P2001

3

Oukitel landet mit der P2001 in puncto Handhabung nur im Mittelfeld. Das Display ist klar lesbar und der Solargenerator ist intuitiv bedienbar. Allerdings gibt es keine App-Unterstützung. Zudem sind die AC-Steckdosen schwer erreichbar, wenn die Powerstation auf dem Boden steht.

Darum vergeben wir 3 von 5 Punkten im Bereich Handhabung.

Die folgenden Eigenschaften steigern oder senken die Benutzerfreundlichkeit:

Display

Oukitel P2001 Power Station Test - Display, Lesbarkeit, Schatten
Das Display der Oukitel P2001 im Schatten

Das Display auf der Frontseite der P2001 macht visuell eine gute Figur. Wir bekommen alle wichtigen Infos auf einen Blick präsentiert.

Zentrales Element in der Mitte des Displays stellt der Power-Ring dar, der uns die verbleibende Restkapazität in Prozent verrät.

Links ist die von anderen Powerstationen bekannte Lade- und Entladezeit abgebildet – so erfahren wir, wann die P2001 leer oder voll sein wird.

Rechts wird der aggregierte aktuelle Input (oben) und Output (unten) in Watt angezeigt. Da wir mit der P2001 gleichzeitig laden und entladen können, ist diese Darstellung sinnvoll gelöst.

Die Genauigkeit des Ladestands, der verbleibenden Nutzungsdauer und der aktuellen Eingabe/Ausgabe-Leistung ist extrem hoch – sie liegt zwischen 98 % und 99,9 %. Man kann sich auf die angezeigten Werte also verlassen.

Zusätzlich zeigt das Display verständliche Warnhinweise an, falls die Temperatur mal zu hoch wird oder eine Steckdose überlastet ist und sich in den Überlast-Modus geschaltet hat.

Oukitel P2001 Power Station Test - Display, Sonne, Lesbarkeit
Das Display der Oukitel P2001 bei Sonne

Das Display ist in geschlossenen Räumen und bei schwachem Sonnenlicht gut erkennbar, der aktuelle Ladestand ist mehrere Meter weit sichtbar. Bei hellem Sonnenschein muss man allerdings direkt vor dem Gerät stehen, um noch etwas erkennen zu können.

Wir übernehmen die Steuerung des Solargenerators allein mithilfe der Funktionstasten am Gerät – eine Bedienung per Touchscreen oder gar eine App-Steuerung ist nicht möglich. Hier hätte der Hersteller ruhig zukunftsorientiert eine App spendieren dürfen – so muss das bequeme Ein- und Ausschalten der Powerstation per Handy im Camper-Bett entfallen.

Schalter am Gerät

Alle Funktionen der Oukitel P2001 steuern wir mit Tasten am Gerät.

Neben dem Solargenerator können wir auch einzelne Steckdosengruppen ein- oder ausschalten, um Energie zu sparen. Außerdem können wir die Frequenz auf den 230-Volt-Steckdosen zwischen 50 und 60 Hertz umschalten – das war es dann aber auch schon.

Erweiterte Funktionen wie das Ändern der Displaysprache von Englisch auf Deutsch gibt es nicht. Wir können auch die Tastentöne nicht abschalten –  das wäre dann praktisch, wenn man die P2001 nachts im Zelt benutzen möchte.

Die Bedienung der wichtigsten Grundfunktionen klappt gut, die Tasten sind leichtgängig, bestätigen einen erfolgreichen Druck mit einem gut vernehmbarem Piepton und zeigen über ein Lämpchen an, ob sie gerade an oder aus sind.

Die schwarzen Knöpfe fügen sich gut in das Design der Powerstation ein, sind allerdings auf dem dunkelgrauen Gehäuse in der Dämmerung schwer erkennbar.

Lüfter

Oukitel P2001 Power Station - Lüfter, Kühlung, Lüftungsgitter

Die temperaturgesteuerten Lüfter befinden sich jeweils auf der rechten und linken Seite der Oukitel P2001.

Klasse: Die Lüfter sind wirklich leise! In unseren Tests blieben sie im niedrigen Lastbereich bis 200 Watt komplett aus. Selbst beim Aufladen mit 1100 Watt oder beim Grillen mit einem Elektrogrill sind sie weitaus leiser als bei der AC200MAX und allen anderen Modellen, die wir bisher im Test hatten.

Das macht die Oukitel zu einer sehr guten Wahl für Camper, die die Powerstation nachts im Wohnmobil aufladen und dabei erholsam schlafen möchten.

Lampe

Oukitel P2001 Power Station Test - Lampe, Helligkeit, Lichtkegel

Die integrierte Lampe der Oukitel P2001 ist nicht die hellste Leuchte. Aber es reicht aus, um einen Pavillon oder ein Wohnzimmer so gut auszuleuchten, dass man sich sicher darin bewegen kann.

Das ist in Notsituationen praktisch: Wenn der Strom ausfällt, spendet die Lampe viele Stunden lang Licht.

Es gibt eine Helligkeitsstufe und eine SOS-Blinklicht-Funktion.

Wetterschutz

Oukitel P2001 Power Station - Schutzkappen, Gummikappen, Wetterschutz, Wasserschutz, Staubschutz

Zigarettenanzünder und XT60-Ausgang sind vorbildlich mit einer Gummiabdeckung vor Spritzwasser und Staub geschützt. Auch sämtliche 230-Volt-Steckdosen und die Ladeports sind hinter einer Klappe sicher verborgen.

Gerade an der Küste mit häufig stark auftretendem Wind oder Sandböen hilft dies enorm dabei, das Eindringen von Fremdkörpern zu reduzieren und trägt zur Langlebigkeit der P2001 bei.

Die USB-Ports und DC-Rundstecker sind allerdings nicht geschützt – die Konkurrenz, zum Beispiel Bluetti mit der AC200 Max – löst dies besser.

Auch durch die Lüftungsöffnungen können Regen und Sand eindringen. Die Gitterstäbe sind jedoch recht breit, das bietet bei leichtem Regen einen gewissen Schutz vor Feuchtigkeit.

Wetterschutz
Bluetti AC200 Max stark
PowerOak AC200P stark
Oukitel P2001 gut
EcoFlow River Pro okay
Jackery Explorer 1000 okay
Jackery Explorer 500 okay

Extras

Oukitel P2001 Power Station - Lieferumfang, Zubehör, Ladekabel, Handbuch

Im Lieferumfang der Powerstation Oukitel P2001 ist das Folgende enthalten:

  • AC-Ladekabel
  • Solar-Adapter (Anderson zu MC4)
  • Autoladekabel (Zigarettenanzünder zu Anderson)
  • Betriebsanleitung

Das ist alles, was du für den normalen Betrieb brauchst. Die Qualität der Kabel ist in Ordnung, das KFZ-Ladekabel ist allerdings nur einen Meter lang – zu kurz für unseren Geschmack.

Die rein englische Anleitung ist mit 12 Seiten vergleichsweise knapp, aber verständlich geschrieben.

Oukitel P2001 Power Station - Fach für Zubehör, Klappe ist auf, Kabel, Ladekabel

Praktisch: Alle Ladekabel finden in dem kleinen Fach an der Oberseite der Powerstation Platz und lassen sich so hervorragend transportieren.

Das Fach könnte wohl etwas größer sein. Wenn es draußen kalt ist und die Kabel steif sind, ist es manchmal schwierig, den Deckel des Zubehör-Fachs zu schließen.

Dennoch mögen wir die Idee, das Zubehör direkt im Gerät zu transportieren. Nichts ist ärgerlicher, als ein zu Hause vergessenes Ladekabel. Das kann mit der Oukitel nicht passieren!

Handhabung: Befriedigend

Ladezeit

Der Solargenerator Oukitel P2001 kann auf drei Wegen aufgeladen werden:

  1. Mit dem mitgelieferten AC-Kabel an einer 230-Volt-Steckdose
  2. Über das beigelegte KFZ-Ladekabel
  3. Über ein Solarpanel mit dem beiliegenden Solarladekabel

Die Ladezeiten sind für eine Powerstation dieser Größe ausgezeichnet. Darum gibt es volle 5 von 5 Punkte bei der Testnote Ladezeit.

Ladezeitpunkte

Oukitel P2001

5

Neben einer exzellenten Ladezeit punktet die P2001 mit ihrer Durchladefähigkeit – sie kann also gleichzeitig geladen und entladen werden.

Diese Eigenschaften sind für die Berechnung unserer Ladezeit-Note besonders wichtig:

Laden mit Netzteil

Oukitel P2001 Power Station Test - Aufladen, Netzkabel, 230-Volt-Steckdose

An der Steckdose ist die Oukitel P2001 nach unseren Ladetests in 1,75 Stunden voll (der Hersteller gibt 1,8 Stunden an). Das ist die beste Ladezeit, die wir jemals bei einer großen Powerstation gesehen haben!

Der Grund dafür ist der bidirektionale Inverter, der tief im Inneren der Oukitel steckt. Der kann Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln – und Wechselstrom in Gleichstrom. Darum braucht die P2001 kein externes Netzteil. Sie nutzt zum Aufladen die bestens gekühlte Bordelektronik und erreicht so 1.100 Watt Lade-Leistung.

Außerdem ist das Aufladen extrem effizient – in unserem Praxistest hat eine volle Aufladung der 2.000 Wattstunden starken Batterie gerade einmal 2.030 Wattstunden Strom aus der Steckdose verbraucht.

Ladedauer (mit Netzteil)
EcoFlow River Pro 1,6 Stunden
Oukitel P2001 1,75 Stunden
Bluetti AC200 Max 2,9 - 5,8 Stunden
PowerOak AC200P 5,6 Stunden
Jackery Explorer 1000 7,7 Stunden
Jackery Explorer 500 7,7 Stunden

Das AC-Netzkabel können wir auch an ein Notstromaggregat hängen und über den Stromerzeuger aufladen – allerdings nur, wenn der erzeugte Strom sauber ist, also über einen Generator mit Inverter erzeugt wird.

Das Netz-Ladekabel ist mit 1,50 Meter Länge kurz, aber reicht aus, wenn wir eine Steckdose in der Nähe nutzen oder eine Verlängerung im Gepäck haben.

Laden mit Solar

Oukitel P2001 Power Station Test - Solarpanel, Poweroak, Aufladen, maximale Leistung, Sonne

Solarpanels können mit dem beigelegten 0,8 Meter langen Solarladekabel (MC4 auf Anderson) mit dem Anderson-Port an der Powerstation verbunden werden.

Die Oukitel P2001 akzeptiert Eingangsspannungen im Bereich zwischen 12 und 48 Volt bei 15 Ampere und maximal 500 Watt. Das ist ein durchschnittlicher Wert, andere große Powerstationen wie die Bluetti AC200MAX schaffen deutlich mehr.

In der Praxis reicht uns das absolut aus: Werden tatsächlich 500 Watt Leistung erzeugt, ist der Solargenerator in rund 4,5 Stunden per Sonnenenergie voll aufgeladen.

Da wir meistens zwei 200 Watt starke, faltbare Solarmodule mit auf den Campingplatz nehmen, ist die Oukitel sogar schneller, als sie sein müsste.

Oukitel P2001 Power Station Test - Solarpanel, Aufladen, Jackery SolarSaga 100, maximale Leistung, Schatten

Der Ladecontroller im Solargenerator arbeitet übrigens recht effizient: An einem winterlichen Januar-Nachmittag kurz vor Sonnenuntergang hat die Powerstation aus unserem 100 Watt starken Referenzpanel noch 63 Watt rausgeholt. Das ist ein guter Wert.

In Kombination mit starken Solarmodulen auf dem Dach ist die P2001 somit eine hervorragende Ergänzung zu den herkömmlichen, im Wohnmobil eingebauten Aufbaubatterien. Oder ein leistungsstarkes Balkonkraftwerk.

Im Gegensatz zu anderen Modellen kann man die Oukitel P2001 im Solarlademodus bereits mit wenigen Watt Eingangsleistung mit Sonnenenergie laden – selbst 3 Watt sind dann möglich. Dafür muss allerdings die Powerstation aber über den EIN/AUS-Schalter manuell eingeschaltet worden sein.

Ladeleistung (Solar)
Bluetti AC200 Max 900 Watt
PowerOak AC200P 700 Watt
Oukitel P2001 500 Watt
EcoFlow River Pro 200 Watt
Jackery Explorer 1000 163 Watt
Jackery Explorer 500 100 Watt

Laden am KFZ

Oukitel P2001 Power Station Test - Auto, Kofferraum, Aufladen, KFZ-Anschluss, 12 Volt

Während der Fahrt kann die Lichtmaschine des KFZ die Powerstation laden. Am 12-Volt-Bordnetz leider nur mit maximal 120 Watt – an unseren Testfahrzeugen haben wir 105 Watt erreicht.

Das ist besser als nichts, aber bei der Größe der Batterie auch nicht wirklich schnell. Eine komplette Aufladung dauert ungefähr 20 Stunden. Am 24-Volt-Bordnetz geht es doppelt so schnell – hier ist die Oukitel P2001 nach 10 Stunden voll geladen.

Das mitgelieferte KFZ-Ladekabel ist bedauerlicherweise nur 1,0 Meter lang. Wenn die P2001 im Kofferraum eines Autos steht, ist das Kabel meist zu kurz, um den Zigarettenanzünder vorne im Fahrzeug zu erreichen. So bleibt uns nur, die Powerstation angeschnallt auf dem Beifahrer- oder Rücksitz zu transportieren und von dort per KFZ-Kabel aufzuladen.

Kombiniertes Laden mit Solar und Netzteil

Oukitel P2001 Power Station - Ladeports, Kaltgeräte, Anderson, Klappe ist auf

Richtig schnell wird es, wenn man die Oukitel P2001 über Solar und 230 Volt gleichzeitig auflädt. Dann sind bis zu 1.500 Watt Eingangsleistung möglich. Die P2001 ist bei optimalen Bedingungen über Solar und Netzteil in rund 1,3 Stunden voll geladen.

Selbstentladung

Oukitel P2001 Power Station Test - Lagerung, Aufbewahrung, Keller, Selbstentladung

Steht die Oukitel P2001 ausgeschaltet im Keller, hält sie ihre Ladung gut. In zwei Wochen hat sie nur 1 Prozent ihrer Kapazität verloren. Wir werden hier in einigen Monaten unsere Langzeit-Erfahrungen ergänzen.

Ladezeit: Sehr gut

Oukitel P2001: Messwerte, technische Daten

Das Datenblatt enthält neben den Herstellerangaben auch alle unsere Messwerte, die wir im Test der Power Station ermittelt haben.

Modell Oukitel P2001
Batterietyp Lithium-Eisenphosphat-Akku (LiFePO4), 51,2 V
Kapazität (angegeben) 2.000 Wh
Kapazität AC (gemessen) 1.710 Wh
Kapazität DC (gemessen) 1.610 Wh
Ladezyklen 2.000 (bis 80%)
Spitzenlast AC 4.000 W
Dauerlast AC (angegeben) 2.000 W
Dauerlast AC (gemessen) 1.992 W
Anschlüsse 3x AC 230 V, 1x Zigarettenanzünder, 2x DC5521, 1x XT60, 4x USB-A, 2x USB-C
AC-Ausgänge 3x 230 V (max. 2000 W)
DC-Ausgänge 1x 12 V / 10 A KFZ, max. 120 W, 1x 12 V 10 A XT60, 2x 12 V / 3 A DC5521
USB-Ausgänge 2x USB-A (5 V, 3 A, 15 W) 2x USB-A Quick (5-12 V, 3 A, 18 W) 2x USB-C PD 3.0 (max. 100 W)
Ladebuchse AC max. 1100 W, 15 A
Solarladen Anderson (12-48 V, 15 A, max. 500 W)
Ladezeit AC-Netzteil (1100 W) 1,75 h
Ladezeit Solar (500 W) ca. 4,5 h
Display Input, Output, Ladezustand, verbleibende Nutzungsdauer, Status, Einstellungen
Kühlsystem aktiv, Luft, mit 4 temperaturgesteuerten Lüftern
Zulässige Temperatur beim Betrieb -10 – 40 °C
Schutz vor Kurzschluss ja
Schutz vor Überlast ja
Schutz vor Überhitzung ja
Wasserdicht nein
Extras Kabelfach, USV-Funktion
Maße (LxBxH) 39,4 x 27,9 x 33 cm
Gewicht 22,2 kg
Lieferumfang Oukitel P2001 Powerstation, Netzadapter, Solar-Adapter (Anderson auf MC4), KFZ-Adapter (Zigarettenanzünder auf Anderson), Handbuch
Handbuch Englisch

Fragen, Antworten & Tipps

Hier findest du wichtige Informationen, die den Betrieb der Powerstation Oukitel P2001 erleichtern.

Die Oukitel P2001 ist eine Powerstation mit 2.000 Wattstunden Kapazität, 2.000 Watt AC-Dauerleistung und einem Lithium-Eisenphosphat Akku. Mit insgesamt 13 Ausgängen und einem Gewicht von 22 Kilogramm wird sie eher für den stationären Betrieb – etwa beim Campen oder auf Veranstaltungen – verwendet.

Für die Reinigung der P2001 empfiehlt Oukitel die Verwendung eines weichen, sauberen und trockenen Tuchs oder Lappen. Mit diesem können Oberflächen abgewischt werden. Wir verwenden bei anderen Powerstationen auch für Steckdosen und Schutzkappen einen trockenen, sanften Pinsel.

  • Die Oukitel P2001 sollte mindestens auf 50 % aufgeladen werden.
  • Das Gerät muss ausgeschaltet werden.
  • Kontrolliere alle 3 Monate den Ladestand und lade gegebenenfalls die Batterien etwas nach.
  • Die Lagerung muss in einer trockenen, staubgeschützten Umgebung erfolgen. Die richtige Temperatur für die Lagerung liegt zwischen -10 °C und 45 °C.

Beachte die Lufttemperatur. Die ideale Betriebstemperatur liegt bei -10 bis 40 Grad Celsius. In Zelten und Fahrzeugen wird es schnell sehr heiß. Öffne an sonnigen Tagen ein Fenster, damit der Akku nicht zu warm wird.

Ist das Gerät nass? Nach kalten Nächten im Freien kann sich Kondenswasser an der Powerstation bilden. Trockne die Powerstation in der Sonne, bevor du sie in Betrieb nimmst.

Steht das Gerät sicher? Sichere den schweren Solargenerator im Fahrzeug vor Beginn der Fahrt mit einem Gurt. Stelle die Batterie nicht auf einen Campingtisch. Der Tisch kann umkippen, wenn du einen Stecker in die Steckdose steckst.

Dank starker 2.000 Watt Dauerleistung kann die kräftige Batterie der P2001 Kaffeemaschinen, Tischgrills und alle anderen Geräte betreiben, die wir beim Camping mit Wohnmobil oder Zelt im Reisegepäck haben. 

Auch der Betrieb zu Hause ist möglich, zum Beispiel für den Fall eines Stromausfalls, in dem die Powerstation die Pumpe am Aquarium weiter betreiben soll. Für den PC im Homeoffice ist die P2001 mit einer USV-Funktion gut gerüstet.

Leider gibt es keine Zusatz-Batterien, um die Gesamtkapazität zu erweitern.

Eignung für Ausflüge zu Fußschlecht
Eignung für Touren mit dem Wohnmobilsehr gut
Eignung als Batteriespeicher für Zuhausegut

Die folgenden Solarmodule können zum Aufladen der Oukitel P2001 genutzt werden:

Viele weitere Solarpanels lassen sich problemlos mit der P2001 verbinden.

Ist mein Solarmodul zur Oukitel P2001 kompatibel?

Dein Solarmodul ist zur P2001 kompatibel, wenn du das Solarpanel an einen MC4-Stecker anstecken kannst. Die Arbeitsspannung des Solarmoduls muss zwischen 12 und 48 Volt liegen. Die maximal mögliche Solarladeleistung beträgt 500 Watt.

Die Oukitel P2001 verfügt über eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV oder UPS), mit der die Powerstation die Stromversorgung wichtiger Geräte bis maximal 2000 Watt Leistungsaufnahme bei einem Stromausfall blitzschnell innerhalb von einer Umschaltzeit von 10 Millisekunden übernehmen kann.

Das ist sehr schnell im Vergleich mit anderen Geräten. Andere Powerstationen sind deutlich langsamer in puncto Umschaltzeit. So benötigt die Anker Powerhouse 757 20 ms, die Ecoflow River 2 Serie 30 ms.

Vor einem Stromausfall beziehen die an die Powerstation angeschlossenen Geräte ihren Strom über den Hausstrom, denn die P2001 wird für die Nutzung der USV-Funktion per AC-Kabel an die heimische Stromversorgung angebunden. Der Akku der Powerstation wird dann nicht belastet.

Ja, die Oukitel P2001 Power Station kann gleichzeitig geladen und entladen werden und ist somit durchladefähig.

Oukitel P2001 Power Station - Praxistest, Outdoor-Einsatz, Natur, Garten, Klapptisch

Vorteile und Nachteile der Oukitel P2001

Vorteile

Nachteile

Welches Zubehör ist für die Oukitel P2001 sinnvoll?

  1. Oukitel 200 W Portable Solar Panel
  2. Kabeltrommel für den Außenbereich, 25 Meter
  3. Faltbarer Bollerwagen mit großen Rädern
Bluetti SP200 Solarpanel Test - Größenvergleich, zusammengefaltet, SP120, SolarSaga 100

Welche Alternativen zur Oukitel P2001 gibt es?

  1. Wenn du eine leichte, mobile Powerstation mit vielen Anschlüssen und App-Steuerung möchtest, schau dir mal die EcoFlow River Pro mit 720 Wattstunden an.
  2. Du suchst eine Powerstation mit vergleichbarer Leistung und Kapazität, die mehr Extras wie einen kräftigeren 12-Volt-Ausgang für dein Wohnmobil, induktive Ladepads und eine App-Steuerung besitzt? Dann schau dir unseren Test zur AC200 Max an.
  3. Du suchst noch mehr Leistung für einen Batteriespeicher zu Hause? Du findest sie bei der Bluetti AC300. Das modulare Kraftpaket liefert 3.000 Watt Dauerleistung und mit Erweiterungsbatterien bis zu 12.288 Wattstunden Kapazität.
Oukitel P2001 Power Station - Getränke kühlen, Flaschen

Ist die Oukitel P2001 ihren Preis wert?

Große Power Stations haben einen vergleichsweise hohen Preis und sind wenig mobil. Wer einfach nur unterwegs sein Grillfleisch mit einer Kühlbox ein paar Stunden kühlen will, greift besser zu einem günstigem, leichten Modell.

Als Heimbatteriespeicher ist die P2001 hingegen in vielen Fällen zu klein. Hier lohnt es sich oft, mehr zu investieren und zu einer modular erweiterbaren Powerstation wie der AC200 Max oder für noch mehr Leistung zur AC 300 von Bluetti zu greifen.

Willst du beim Campen einen kräftigen Elektrogrill antreiben, eine leistungsfähige, zentrale Stromversorgung für den Camper haben oder mit der Powerstation während des Urlaubs das Aquarium per Notstromversorgung absichern? Dann ist die Oukitel P2001 eine gute Wahl! Weil sie auf Extras wie WLAN und induktive Ladepads verzichtet, ist die P2001 oft günstiger als vergleichbar starke Powerstations.

Zu einer guten Investition wird die Oukitel auch durch ihre langlebigen LiFePO4-Akkuzellen mit 2.000 Ladezyklen Lebensdauer. Das entspricht selbst bei intensiver Nutzung rund 8 Jahren.

Wo kann man die Oukitel P2001 kaufen?

Die große Powerstation gibt es samt Zubehör im Shop bei geekbuying.com. Nutze beim Kauf den zurzeit gültigen Rabattcode NNNSTCDEOP2001.

sc_logo_zelte.png

Du magst den Beitrag?

Fabian Mintzer

Fabian Mintzer

Beim ersten Camping hatte ich nur eine Wolldecke und einen aufblasbaren Sitzsack, auf dem ich auch geschlafen habe. Heute freue ich mich jedoch sehr über ein regendichtes Zelt und einen warmen Schlafsack! Ich habe ein Herz für gute Zelte, Natur, gute Musik, spannende Filme und Spiele, nerdige Technik-Gadgets und ich bastle gerne DIY-Ausrüstung für den nächsten Camping-Trip.